Schlumpf BarJoe TravelGästehaus PattayaJade House
Sansibar NakluaAsien Erotik

Thailand Thailand 2.0 - In Zeiten von Tinder Und Instagram

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von robbbbor, 2 März 2019.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 60 Benutzern beobachtet..
  1. robbbbor

    robbbbor Schreibwütig
    Member aktiv

    Registriert seit:
    2 März 2019
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    813
    Diesen Reisebericht habe ich bereits in einem anderen Forum und Pseudonym veröffentlicht. Als Dank für die vielen Informationen, die ich auch hier gefunden habe, möchte ich euch meinen Bericht nicht vorenthalten.
    Ich war vom 23.09.2018 - 07.11.2018 in Thailand und habe folgendes erlebt.

    Hallo,

    In diesem Bericht werde ich euch von meinen Erfahrungen mit der Generation "Smartphone, Tinder, Instagram (oder wie auch immer man das nennen möchte)" in Pattaya sowie Bangkok berichten.

    Bisher habe ich noch nie einen Reisebericht geschrieben. Allerdings empfinde ich das als gute Möglichkeit, um sich auch noch später an die schönen Momente erinnern zu können. Aus dem Grund schreibe ich den Bericht primär für mich selbst. Jedoch freue ich mich über jeden, der an meinen Erlebnissen teilhaben möchte.

    Wer bin ich und was sind meine Absichten?

    Ich bin 27 Jahre alt, komme aus dem Süden Deutschlands, arbeite als Selbstständiger im Online Marketing / PR und befinde mich zur Zeit zum dritten mal in Thailand / Asien.
    Die ersten zwei Aufenthalte waren relativ unspektakulär bezüglich der sexuellen Erfahrungen mit Thais / Asiatinnen, da ich zu der Zeit als Backpacker unterwegs war und die meiste Zeit mit gleichgesinnten Europäern verbrachte.
    Die Reisen waren natürlich trotzdem etwas besonderes und haben mein Interesse an Thailand geweckt, jedoch konnte ich die Kultur und Einheimischen (Frauen) währenddessen nicht wirklich kennenlernen.

    Dies sollte sich in meinem jetzigen Urlaub natürlich ändern. Deshalb habe ich schon relativ früh mit den Vorbereitungen begonnen und mich mit etlichen Dating Apps ausgestattet, um schon vor meiner Anreise einen Pool an potentiellen Frauenbekanntschaften zu haben.
    Damit sollte wohl auch die Frage nach meinen Absichten geklärt sein: Sex mit möglichst vielen (normalen) Frauen.

    Meine Top 3 Dating Apps: Tinder mit Passportfunktion, Badoo und Thaifriendly.

    Tag 0 Flug MUC - BKK

    Am 23.09 um 15:40 Uhr ging es dann endlich mit Eurowings nonstop und one way von München nach Bangkok. Da ich den Tarif mit Gepäck (Smart-Tarif) gebucht habe, konnte ich mir im Vorfeld einen Platz am Notausgang reservieren und zumindest meine Beine ausstrecken. Davon abgesehen war der Flug so gut bzw. schlecht wie 11 Stunden in der Holzklasse nunmal sein können.

    Um ca. 7:20 Uhr landete der Flieger dann endlich im gelobten Land. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich weder ein Hotel noch eine Ahnung was ich als erstes sehen will. Nach kurzem Überlegen, entschied ich mich dann für Pattaya.

    Kleiner Hinweis:
    Da ich, wie oben erwähnt, nur one way gebucht habe, habe ich mir zur Sicherheit noch ein Busticket nach Kambodscha für ca. 10€ über 12goasia gebucht, damit es mit Eurowings und später bei der Immigration keine Probleme gibt. Beim Check-in in München wurde ich nur gefragt, wie lange ich in Thailand bleibe und bei der Immigration in BKK musste ich nichts vorzeigen und wurde auch nicht gefragt, wann oder wie ich wieder ausreise.

    Da alles problemlos und überraschend schnell über die Bühne ging, saß ich dann bereits um 08:05 Uhr für 120 Baht im Bus nach Pattaya...

    Tag 1 Pattaya und erstes Tinder Date

    Nachdem ich nun endlich in Pattaya an irgendeiner vielbefahrenen Straße aus dem Bus ausgestiegen bin, habe ich mir direkt ein Motorbike Taxi geschnappt, das mich zum Central Festival gebracht hat. Dort angekommen, habe ich mir einen Kaffee im Starbucks gegönnt und mir dank des WLANs ein Hotel gebucht.
    Da ich nicht weit fahren bzw. laufen wollte, entschied ich mich für das Sea Me Spring Tree in der Soi 10. Das Hotel war ganz ok, für den Preis jedoch wohl nur max. durchschnittlich.
    Es war mittlerweile ca. 12:00 Uhr und ich ziemlich müde. Ich wollte auf keinen Fall den ganzen Tag verschlafen, weshalb ich mir einen Wecker für 14:00 Uhr gestellt habe. Aufgewacht bin ich schließlich gegen 18:30 Uhr.
    Etwas panisch habe ich auf mein Handy geschaut und so gut wie alle Frauen in meinem Umkreis auf Tinder und Badoo angeschrieben, da ich die erste Nacht mit Sicherheit nicht alleine verbringen wollte. Von vielen kam jedoch keine Antwort zurück und andere hatten am Abend keine Zeit.
    Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, auf Erkundungstour zu gehen. Gelandet bin ich schließlich in der Billabong Bar in der LK Metro. Dort war es wirklich entspannt. Die Mädels in der Bar waren teilweise sehr ansehnlich (7-8 von 10) und auch nicht besonders aufdringlich, sodass ich in Ruhe ein paar Bier trinken, mich akklimatisieren und gleichzeitig ein Date für den Abend über Tinder klarmachen konnte.
    Als sich dann ein Match gemeldet hat und sie nach kurzem hin und her Zeit und Lust auf ein Treffen hatte, habe ich sie zur Billabong Bar bestellt.
    Nachdem sie mir geschrieben hat, dass sie vor der Bar ist und wir uns gefunden haben, war ich erstmal erleichtert, dass sie in etwa so aussah wie auf den Bildern. Man weiß ja nie, was einen erwartet...aber seht selbst:
    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    Ihren Namen weiß ich leider nicht mehr. Sie ist 27, kommt aus Kambodscha, hat eine Tochter und macht "Urlaub" in Pattaya. Optisch war sie nicht unbedingt mein Fall, da ihr Gesicht etwas verbraucht aussah, aber was soll's, dachte ich mir. Immerhin waren ihr Körper und insbesondere ihre Brüste relativ attraktiv.
    So haben wir dann noch 1-2 Bier in der Bar getrunken, eine belanglose Unterhaltung geführt und uns irgendwann dazu entschlossen in die Walking Street zu gehen. Auf dem Weg dahin wollte sie noch an ihrem Hotel vorbei, um ihre Bonuskarte von der iBar zu holen. Da mein Hotel auch auf dem Weg lag und ich ziemlich verschwitzt war, wollte ich mir noch ein neues T-Shirt anziehen. Im Hotel angekommen, hab ich sie gefragt, ob sie kurz mitkommen will. Zuerst wollte sie in der Lobby auf mich warten. Allerdings konnte ich sie schließlich doch noch dazu überreden, mit auf mein Zimmer zu kommen..natürlich nicht ohne Hintergedanken.
    Nachdem ich mich umgezogen habe, habe ich mich aufs Bett gelegt und ihr vorgeschlagen, ein paar Minuten zu entspannen. So kam eins zum anderem, wir sind uns näher gekommen bis wir schließlich nackt waren und sie meinen Schwanz im Mund hatte. Blasen konnte sie dank ihres Zungenpiercings ziemlich gut. Damit wollte ich mich allerdings nicht zufrieden geben. Der Sex war ok, nur meine Standhaftigkeit ließ zu wünschen übrig, sodass ich das Kondom wieder abgestreift habe und ihr signalisierte, dass sie mich mit ihrem Mund beglücken darf. Das ist ihr dann auch gelungen und sie hat meine Ladung geschluckt.
    Sie war nun etwas erschöpft und wollte im Hotel bleiben, da ich allerdings nicht sicher war, ob ich wirklich die Nacht mit ihr verbringen will, habe ich gesagt, dass ich unbedingt die Walking Street sehen will. So sind wir dann gegen 2:30 Uhr in Richtung iBar aufgebrochen. In der iBar hatte sie noch eine Flasche Whisky eingelagert, von der ich natürlich dankend einen Drink annahm. Wir haben getrunken und getanzt bis um 03:00 Uhr die Lichter angingen und die iBar aus irgendeinem Grund dicht gemacht hat. Vielleicht lag es an dem Moon Festival / Feiertag? Keine Ahnung...

    Daraufhin sind wir weitergezogen mit dem Ziel "Flexx Club" in irgendeiner Seitenstraße der Walking Street. Wer auf HipHop, RnB und Rap steht, ist hier genau richtig. Mir persönlich hat es gut gefallen. Das Publikum war relativ jung. Frauen im Durchschnitt um die 25 und Männer ca. 30-35 Jahre. Dort sind auch einige heiße Mädels in kurzen Hotpants unterwegs, die gerne mit ihrem Arsch zu HipHop twerken und das um einiges besser als die meisten Agogo Mädels. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es sich dabei um Freelancer auf Kundensuche handelt, sondern eher um "normale" Frauen, die gerne feiern. Wie dem auch sei... wir hatten eine gute Zeit dort.
    Gegen 5:00 Uhr war ich dann ziemlich müde und wir sind zurück zum Hotel, wo es dann nochmal eine Nummer vor dem Einschlafen gab. Aufgewacht bin ich gegen 15:00 Uhr und sie lag noch neben mir. Eine weitere Nummer später und einigen Andeutungen meinerseits, dass ich jetzt gerne alleine wäre, hat sie mein Hotel ohne die Forderung einer Zahlung verlassen...Meiner Meinung nach ein guter Start in das Experiment Thailand 2.0.

    Viele werden sich nun wohl fragen, wieso ich nach Pattaya fahre, um Mädels online klarzumachen. Auf die Frage werde ich an Tag 2 etwas genauer eingehen.

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.
     
    Thom55, gummibaerchen, Alouis und 47 anderen gefällt das.
  2. Thread Status: Nicht registrierte User können nur den ersten Post lesen. Möchtest du mehr lesen registriere dich bitte.
Schlumpf BarJoe TravelGästehaus PattayaJade House
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden