Smurf Bar
Joe
Sansibar
Travel for you

Thai Airways

Progress Bars

Aktueller Spenden Stand 24.741,24 €

Zuzüglich 10201 THB

neitmoj

Ladydrink iss nicht!
    Aktiv
18 März 2009
9.990
26.486
4.515
Wenn du das nicht glaubst hast du den Name 'Prämium' nicht verstanden .
Na ja, im Gegensatz zu dir weiß ich ich wenigstens wie Premium geschrieben wird. :bigsmile


Ohne C und F bräuchtest du die gleiche Anzahl an Personal und Toiletten
Das stimmt nicht.
Hast du schon mal in der First oder Business 1 Stunde warten müssen bis eine Toilette frei war?
Bezüglich Personal & Küche; in der Eco gibt es fertige Essenspakete vom Caterer. Das muss nur noch aufgewärmt werden. In der Business bekommt man frisch zubereitete Speisen. Auch muss man nach dem Knopfdruck nicht ewig warten bis einen jemand nach seinen Wünschen fragt, und dann nochmal eine Ewigkeit bis das Getränk kommt, sondern man wird prompt bedient.

Wenn du die Unterschiede im Service nicht kennst, bist du entweder noch nie in der Eco oder noch nie in der Busi/First gesessen.

Es gibt wahrscheinlich ~100.000 Quellen im Internet die deine Meinung bestätigen, dass die Airlines mit "Premium" Sitzen gutes Geld verdienen und mit Eco eigentlich ein Verlustgeschäft machen.

Aber selbst wenn fast jeder das behauptet muss es nicht zwangsläufig stimmen.

Früher, in der "guten alten Zeit" für Fluggesellschaften buchten große Unternehmen permanent Premiumtickets in der höchsten Buchungsklasse (1 Jahr gültig und Fluggast nicht festgeschrieben). Damit wollten sie sicher gehen das ihre Manager, Verkäufer oder Monteure jederzeit von heute auf morgen in ein Flugzeug steigen konnten um einen Kunden oder eine eigene Auslandsniederlassung zu besuchen.

Damit verdienten die Airlines sehr gutes Geld, insbesondere dann wenn das Ticket nicht in Anspruch genommen wurde und der Platz ein zweites Mal verkauft werden konnte.

Diesen Luxus spendieren viele Firmen heutzutage jedoch nur noch ihren Managern, wobei für diese oft firmeneigene Business Jets bereit stehen oder solche gechartert werden.
Für Monteure werden nur noch dann Tickets auf "Verdacht" gebucht wo ständig jemand hin muss.
Doch lieber als immense Summen für deren Flugreisen zu zahlen, bemühen sich die Firmen Monteure vor Ort zu stationieren.

Meinen Behauptungen könntest du entgegenstellen warum Flugzeuge so viele First- und Business-Sitze haben, obwohl sich das nach meiner Meinung nicht lohnt.

Die Antwort auf diese fiktive Frage ist einfach zu beantworten:
Von der Planung bis zur Erstauslieferung eines Flugzeugs vergehen ~ 20 Jahre, ab dann wird es ungefähr 20 Jahre produziert und fliegt 20 - 30 Jahre bis zur Verschrottung.

Die Berechnung des angenommenen Bedarfs an Premiumsitzen liegt daher mehrere Jahrzehnte zurück, in einer Zeit als diese Plätze sehr gefragt waren und hochpreisig angeboten wurden.

Nun, wenn du dich ein wenig in Vielfliegerforen oder Buchungsportalen etc. umschauen würdest, könntest du feststellen das Premium-Tickets bei weitem nicht mehr so teuer sind wie vor x Jahren.

Bei neuentwickelten Flugzeugmodellen gibt es entweder keine First oder nur noch sehr wenige Sitze in dieser Klasse.
Business gibt es weiterhin, aber in Konkurrenz zu "Eco de luxe", wo die Sitze etwas bequemer und der Sitzabstand etwas größer ist.

Um einen älteren Flugzeugtyp komplett auf Eco umzurüsten wären tiefgreifende konstruktive Maßnahmen nötig, die eine komplette Neuzulassung erfordern würden.
Das beträfe insbesondere die meisten Boeing Modelle.

Boeing hatte "damals" einzig die 747 SP so konzipiert das sie als reine Eco flugtauglich war. Das war wohl einige Jahrzehnte zu früh, denn da waren F und C noch Gelddruckmaschinen.

Der Airbus A380 war von Anfang an statisch auf 100% Eco konzipiert.
Letztendlich war dies auch das Damoklesschwert für den A380, da sie nicht als Großraum Kurz- und Mittelstrecke Flieger mit 800 bis 1000 Sitzen gefragt war.
Ihre Tragflächen sind unnötig groß (hoher Luftwiderstand) und zu weit vorne angebracht (hätte gepasst wenn ausschließlich Eco) und das vordere Fahrwerk wurde unnötig massiv ausgelegt.
 

Alwaro

ツ ǝʌıʇʞǝdsɹǝd ɹǝp ǝƃɐɹɟ ǝuıǝ sǝllɐ
   Autor
1 Juli 2014
2.830
10.922
3.265
zu Hause
Meinen Behauptungen könntest du entgegenstellen warum Flugzeuge so viele First- und Business-Sitze haben, obwohl sich das nach meiner Meinung nicht lohnt.
Ja, deine Behauptungen und deine Meinungen hast du hiermit kundgetan. Leider alles ohne Hand und Fuss.
 

Helploader

Schreibwütig
    Aktiv
21 Juni 2019
171
338
853
Ich finde die Diskussion (abgesehen von den persönlichen Anfeindungen) ja wirklich interessant - würde mich aber freuen wenn ein Mod hier mal aufräumt und es hier wieder um Thai Airways gehen würde.

Um mal speziell beim Thema Thai Airways zu bleiben - man konnte dort immer recht preiswert Eco Flüge buchen, aber Business hab ich dort nie für unter 2000 Euro gesehen, während man bei der Konkurrenz schon Preise ab 1500 / 1600 gesehen hat (dann allerdings mit Umstieg).
 
Zahnarzt Ramin
Borussia Park
Verbatim Blog
For you travel

Pattayauwe

Schreibwütig
   Autor
4 April 2009
392
350
953
Tuttlingen
Ich habe für meinen Eco- Flug im November diesen Jahres sogar etwas weniger bezahlt als 2019. Mein Flug kostet für die Strecke MUC-BKK-CNX-BKK-FRA 709 € inkl. Rail & Fly bei einer Reisedauer von 36 Tagen. Wenn Thai nicht doch noch die Flügel streckt und ich in die Röhre schaue ein guter Preis. Das ist nicht teuer, und ich will in jedem Fall Nonstop fliegen.
 
  • Like
Reaktionen: Pungparamee

wumme

Kein anderes Hobby?
   Autor
25 September 2015
386
2.418
1.543
da wo es schön ist
@Helploader bitte gestatte mir noch eine Antwort auf @neitmoj


Ich kann nicht Rechtschreibung und du kannst nicht Rechnen . Die perfekte Symbiose um hier im Forum voneinander zu lernen . :prost




Der Airbus A380 war von Anfang an statisch auf 100% Eco konzipiert.

Zu deinen Boeing Behauptungen sage ich mal lieber nichts , da du scheinbar der Statiker warst der die mit konstruiert hat . Wenn du irgend eine Quelle hast die dies untermauert lerne ich aber gerne dazu .

Als Gegenbehauptung stelle ich dir die Operation 'Salomon' des Staates Israel 1991 entgegen . Mit einer 747-200 die für 480 Passagiere ausgelegt war wurden 1137 Menschen aus Äthiopien ausgeflogen . Zeit die konstruktiv zu verstärken war damals garantiert nicht vorhanden . Da so viele Passagiere an Bord waren kannst sicher sein das der Frachtraum leer war . Das einzige was zählt ist nämlich das max. Startgewicht .


Deine A380 Behauptungen sind dagegen nachweislich falsch . Die A380 auf die du dich immer beziehst ist die kleine Ausführung A380-800 . Diese muss leider leider leider die schwere Flügelkonstruktion der angedachten A380-900 (1000) mit sich herumschleppen . Das ist ein hausgemachtes Problem von Airbus und ein Grund für das nun eingeleitete schnelle Ende dieses tollen Fliegers .
Mit 100% Eco hat das null Komma null zu tun .

PS
Deine 20 Jahre Planungsphase waren vielleicht in den 60igern notwendig . Heute geht das in 10 . Wohlgemerkt ohne Einrechnung von Machbarkeitsstudien ob man diesen Flieger braucht oder nicht .Nach deiner Berechnung hätte der A380 nämlich sonst gerade seinen Erstflug .
 

sophisto

Mr. BumBumBastic
   Sponsor 2020
28 November 2018
1.353
3.878
1.865
Mit einer 747-200 die für 480 Passagiere ausgelegt war wurden 1137 Menschen aus Äthiopien ausgeflogen . Zeit die konstruktiv zu verstärken war damals garantiert nicht vorhanden . Da so viele Passagiere an Bord waren kannst sicher sein das der Frachtraum leer war . Das einzige was zählt ist nämlich das max. Startgewicht .
Jetzt lehnst du dich aber weit aus dem Fenster. Bei der von dir hier angeführten Operation mussten sicher keine Zulassungsvorschriften berücksichtigt werden.
Will man aber im normalen, zivilen Luftverkehr einen bestimmten Flugzeugtyp auf eine zuvor nicht vorgesehene Anzahl an Menschen umkonfigurieren, benötigt man eine erneute Zulassung.
Nur mal zB wegen Evakuierungsvorschriften und sonstigen Notfalloperandi. Und da kann es dann durchaus sein, dass auch konstruktive Änderungen notwendig sind.
Ob das Flugzeug physikalisch fliegen kann oder nicht, ist da nicht ausschlaggebend.
Es ist also ziemlicher Unfug irgendeine Militäroperation mit regulärem Passagierflug zu vergleichen.
 

seppl2

Hat nix anderes zu tun
    Aktiv
17 Mai 2015
639
1.018
1.443
dem 2er Josef nur ein wenig begreiflich machen, was ich schon bereue.
Hallo, alles gut!
Wieso hast du immer Gedanken TT ist sauer?
Wieso sagst du OT, löschen?
Hier geht es doch auch mit um Thai Airways:)
Ich hoffe es geht in einer Form weiter .
Ich möchte mit Thai fliegen,
( hoffe richtiges Thema;) )

Gruß
2er Josef
 
  • Like
Reaktionen: Andreas808

neitmoj

Ladydrink iss nicht!
    Aktiv
18 März 2009
9.990
26.486
4.515
Deine A380 Behauptungen sind dagegen nachweislich falsch . Die A380 auf die du dich immer beziehst ist die kleine Ausführung A380-800 . Diese muss leider leider leider die schwere Flügelkonstruktion der angedachten A380-900 (1000) mit sich herumschleppen . Das ist ein hausgemachtes Problem von Airbus und ein Grund für das nun eingeleitete schnelle Ende dieses tollen Fliegers .
Mit 100% Eco hat das null Komma null zu tun .
@wumme , ist dir nicht aufgefallen das du genau das gleiche schriebst wie ich?
100% Eco, in der damaligen EADS Präsentation "Einklassenbestuhlung" genannt war eine angedachte Option.
Die Innenausstattung bestimmen die Airlines selbst.
Bei der Planung, welche bereits in den 1980er Jahren begann, waren die arabischen Fluggesellschaften noch klein. EADS setzte auf insbesondere auf Kunden aus Asien, Europa und den USA.
Gigantische Flughäfen (Drehkreuze) wie heute gab es damals noch kaum. Die Vorstellung der Marketingstrategen war ein Großraumflugzeug, das sowohl "Direktflüge" mit mehreren Halts durchführen konnte
(Hamburg-Frankfurt-München -> Chiang Mai - Bangkok - Phuket), als auch bis zu 1000 Japaner von Tokyo nach Don Muang bringen konnte.
Nach diesen Kriterien wurde das Flugzeug konstruiert.
Wie wir alle wissen, kamen unter anderem die Araber irgendwann auf die Idee riesige Flughäfen in den Wüstensand zu setzen, die Großraumflugzeuge weitgehend unnötig machten. Statt nonstop und direkt, gehen die meisten Fernflüge nun mit Umsteigen, wofür kleinere Flugzeuge die bessere Wahl sind.
 
  • Like
Reaktionen: Libero6
Verbatim Blog
Borussia Park
Zahnarzt Ramin
For you travel

Alwaro

ツ ǝʌıʇʞǝdsɹǝd ɹǝp ǝƃɐɹɟ ǝuıǝ sǝllɐ
   Autor
1 Juli 2014
2.830
10.922
3.265
zu Hause
Die A380 wurde für 853 Passagiere (und 20 Personen Besatzug) zertifiziert. Diese Menge an Passagiere bringst du mit einer 4-Klassen Bestuhlung nicht in die Kiste.

Der Test fand am 26. März 2006 in der Halle 212 des Airbus-Werkes in Hamburg-Finkenwerder statt und verlief erfolgreich. Innerhalb von 78 Sekunden gelang es 853 Passagieren und 20 Besatzungsmitglieder, ausschließlich über die Notausgänge auf der rechten Seite das Flugzeug zu verlassen.