Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
Joe
Smurf Bar
Hibl T-shirts
Sansibar
Travel for you

Chiang Mai

joleg

irtigfe pfidere
Thread Starter
    Aktiv
9 April 2015
1.353
4.557
2.165
ich habe bewusst diesen "Titel" gewählt, damit der Thread auch mit anderen Meldungen & Geschichten erweitert kann.

Leben im „Schweizer Tal“
Marcel und Sunisa Ebneter erschaffen ein kleines Paradies, nicht nur für sich


CHIANG MAI: Mit einem jungenhaften Lächeln begrüßte uns Marcel Ebneter auf seiner 14 Rai großen Wohnanlage Swiss Valley in den Bergen von Mae On. Natur pur! Berge, Reisfelder und Wälder soweit man sehen kann, und diese Ruhe! Hier lässt es sich in der Tat entspannt lächeln. Beim ersten Rundgang gesellt sich seine sympathische Frau Sunisa zu uns.

Zwölf Häuser stehen schon, fünf davon sind bereits bewohnt. Sie liegen in friedvollen Abständen. So individuell, wie die Häuser aussehen, so sind auch die Angebote für jene, die auf der Suche nach einer neuen Heimat in Nordthailand sind. Mieten, leasen oder kaufen, alles ist möglich.

Doch der Reihe nach. Seit 2009 leben Sunisa und Marcel bereits in Thailand. Eines Tages, im geschäftigen Chiang Mai, in einem Hotelzimmer mit Aussicht auf die östlichen Berge, blitzte die Idee das erste Mal auf. Dort, ganz hinten, wo nur noch vereinzelte Pagoden das Grün unterbrechen, da müsste man leben! Letztendlich war es ein Schild mit einer Telefonnummer auf einem Reisfeld am Rande der Berge in Mae On und ein Anruf: Aus dem Konjunktiv wurde Gegenwart mit Zukunft. Das war 2015.

Hier wollte der gelernte Architekt ein Haus für Sunisa sowie Navita und Bivio, die beiden Söhne, bauen. Obwohl noch mitten im Leben stehend, gingen die Gedankenspiele und Pläne weiter. Ein Wohnsitz fürs Alter kann das hier werden. Viel Ruhe, gleichzeitig ein Bündel von Freizeitmöglichkeiten, die direkt vor der Haustür liegen. In einer guten halben Autostunde ist Chiang Mai mit allen Einkaufsmöglichkeiten und seinen modernen Krankenhäusern erreichbar. Die Umgebung schien perfekt. Genau so, wie es die Schweizer lieben.


Doch 14 Rai, das ist ganz schön viel Land für vier Personen. In einer kleinen Gemeinschaft macht das Altern bestimmt auch viel mehr Spaß und bietet diverse Vorteile. Es dauerte nicht lange, bis das Architektenherz Feuer fing und Marcel Ebneter zunächst mit der Planung und dem Bau von zwölf Häusern durchstartete. Ein kleines, privates Resort soll entstehen, direkt am Rande des Chae-Son-Nationalpark. Ein Paradies soll es werden, in dem sich aktive oder ehemalige Abenteurer und Landeier wohlfühlen.

Der Plan trifft Realität
Bisher liegt das Durchschnittsalter bei 60 Jahren. An alles ist gedacht. Später könne man auch gemeinsam ein Pflegehaus organisieren. Bereits jetzt sind die Häuser rollstuhlgängig.
Eine kleine Parkanlage soll es rund um die fertigen Häuser geben. Im zweiten Bauabschnitt sind noch einmal zwölf Häuser geplant. „Hier ein beschatteter Pool und dort hinten entsteht gerade ein Infinity-Pool. Schwimmen, mit den Reisfeldern auf Augenhöhe!“ schwärmt Marcel. „Hier kommt ein Bistro hin, hier ein Fischpond und dort ein Fitnesshaus!“ Er deutet in verschiedene Richtungen. „Aber alles nur privat für die Anwohner, wir wollen hier ja nicht als Fotofutter dienen!“ Auch für junggebliebene Sportfreaks scheint es ein perfekter Ort. Swiss Valley liegt in der Nähe von zwei der bekanntesten Golfplätze Chiang Mais (Alpine, Highlands). Direkt vor der Tür kann man seine eigenen Enduro-, Fahrrad- oder Trekkingtouren starten. Schließlich beginnt gleich nebenan der Chae-Son-Nationalpark, dicht gefolgt vom Nationalpark Khun Tan und Mae Ta Krai.

Jeder für sich, jedoch keiner wirklich allein. Das ist ein schönes Konzept. Auch gut geeignet für Personen, die vielleicht noch viel reisen und dennoch ihr Haus und Garten immer geschützt zurücklassen möchten. Persönliche Absprachen was den Kauf, die Miete, die zu teilenden Gesamtkosten betrifft, sind möglich. Alles ist mit Schweizer Gründlichkeit organisiert und doch lässt das Gesamtkonzept viel Spielraum für Individualität.

Die bisherigen Bewohner bringen alle ihre außergewöhnliche Lebensgeschichte mit und genießen hier die Einsamkeit im zwanglosen Miteinander. Marcel scheint mehr als zufrieden. „Muss man denn hier einen besonderen Test bestehen, ob man in die Gemeinschaft passt?“ Nein, bisher sei so etwas nicht notwendig, lächelt Marcel. Irgendwie scheint dieses Stück Land von allein genau die richtigen Menschen anzuziehen.

Wir drücken den Beiden jedenfalls die Daumen für ihr Traumprojekt. Mögen sich dort viele interessante Bewohner zu einer zufriedenen, quasi alterslosen Gemeinschaft, unter tropischer Sonne zusammenfinden...

Bilder sind im unten angegebenen Link zu sehen
Leben im „Schweizer Tal“, Thailand
 

neitmoj

Ladydrink iss nicht!
   Autor
18 März 2009
10.372
29.109
5.115
@joleg, hast du mal die Forenregeln gelesen?

Ein Link zum Artikel hätte sicher gereicht.
Zumal außer der Überschrift nichts "eigenes" von dir im Text ist.
 

rainzman

Mr. nice guy
   Autor
20 Mai 2010
4.346
5.283
3.115
Die Stadt wäre nur temporär ein lohnenswerter Wohnsitz imho ^^ im Moment ist die Luftverschmutzung so heftig das dringend empfohlen wird Atemmasken zu tragen. Das ist nun so ziemlich das Gegenteil als was man Lebensqualität beseichnen würde. Muss ich nicht haben.

Ausserdem machen die Bumsbars schon um 12 zu ;) .. hic*




Ausserhalb der burning Season ist die Stadt aber schon ein kleines Schmuckstück...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: insearchofxxx

Pattayauwe

Schreibwütig
   Autor
4 April 2009
393
352
953
Tuttlingen
Die Stadt wäre nur temporär ein lohnenswerter Wohnsitz imho ^^ im Moment ist die Luftverschmutzung so heftig das dringend empfohlen wird Atemmasken zu...
Die Luftverschmutzung in Chiang Mai wird ab Ende Februar zum Problem. Deshalb bin ich in Regel immer ab Anfang November dort. Meist 1-2 Wochen bevor es auf die Philippinen geht. Zu dieser Zeit habe ich herrliche klare saubere Luft und Chiang Mai ist wirklich die Rose des Nordens. CM gehört neben Bangkok und Hat Yai zu den Reisezielen die für mich in Thailand relevant sind.
 
  • Like
Reaktionen: Buzios und Hasi Psong
Verbatim Blog
For you travel
Borussia Park
Thailernen.net
Torti's Biergarten
Zahnarzt Ramin

JanHamburg72

Schreibwütig
    Aktiv
1 Juli 2018
51
120
713
Hamburg
Deshalb bin ich in Regel immer ab Anfang November dort. Meist 1-2 Wochen bevor es...

Ich werde dieses Jahr im November das erste mal nach CM reisen - erstmal für 5 Tage, bevor es nach Pattaya geht.

Ich habe zwar schon so den ein oder anderen Anlaufpunkt was ich mir angucken möchte, aber gibt es hier vielleicht noch ein paar Tips, was ich definitiv nicht auslassen sollte ? Ist Chiang Rai sinnvoll ?

Gruß
Jan
 

JanHamburg72

Schreibwütig
    Aktiv
1 Juli 2018
51
120
713
Hamburg
Soooo viel Kultur gibt´s hier nicht. Die Atmosphäre der Stadt ist sehr angenehm und die Möglichkeiten in der Natur, die man draußen rum hat.

OK ... dann lass uns das Wort „Kultur“ als Synonym dafür benutzen, das ich nicht wegen der Mädels nach CM komme, sondern um auch andere Ecken vom LoS zu sehen ;)

Was ich so bisher im Inet zusammen gelesen habe soll es in CM doch ein anderes Thailand als in BKK / Pattaya zu erleben geben ?!

Ich gucke mir halt auch mal gerne Tempel etc an (letztes Jahr fand ich zB Ayutthaya sowie auch Amphawa sehr schön - Amphawa per Zug war schön ein kleines Abenteuer zumal ich erst das zweite Mal in Thailand war)
 
For you travel
Thailernen.net
Verbatim Blog
Torti's Biergarten
Borussia Park
Zahnarzt Ramin

sb111

Lady Bar Flüsterer
   Autor
12 Juli 2015
2.600
38.092
4.265
OK ... dann lass uns das Wort „Kultur“ als Synonym dafür benutzen, das ich nicht wegen der Mädels nach CM komme, sondern um auch andere Ecken...

natürlich, Jan! Geniess Deine Zeit in CM ... freue mich auch auf knapp ne Woche dort im Dezember :). Denke da sind nicht nur die zahlreichen Tempel in der schönen Altstadt ein Muss, sondern auch die super Umgebung. Auto / MB auf jeden Fall Pflicht.

Wenn ich dann schon mal da bin, möchte ich auch gleich CR sehen.
 
  • Like
Reaktionen: JanHamburg72

lillyfee

fucking FERNweh
    Aktiv
1 November 2013
1.346
7.986
2.265
-D- NRW
Auf keinen Fall am WE den Nightmare verpassen, den weißen Tempel Richtung Chiang Rai und Chiang Dao Cave.
Dann noch Eier kochen und vielleicht Baden in den heissen Quellen. Und Elefantencamp oder sogar mehrtägigen Elefantentrecking. Oder sogar selber wandern.
Ich habe irgendwo noch die Telefonnummer von einem jungen Mann der mit seinem Kleinvan Taxi spielt. Gute Umgangsformen, passables Englisch und sehr anständiges Fahren. Ach ja, und eine extra Klimaanlage für den Fond.
Steht Dir den ganzen Tag zur Verfügung, OHNE Besuche von Familienbusiness oder anderen Touristenfallen.

Grüße lillyfee
 

JanHamburg72

Schreibwütig
    Aktiv
1 Juli 2018
51
120
713
Hamburg
einem jungen Mann der mit seinem Kleinvan Taxi spielt. Gute Umgangsformen, passables Englisch und sehr anständiges Fahren

Sowas hört sich doch schon prima an, zumal ich bisher noch nicht so weit bin und mir zutraue in Thailand selber zu fahren.
Bin sicherlich kein Hasenfuss und auch schon viel Linksverkehr zB in Australien gefahren... aber Thailand ... nee, lieber nicht
 

chrishamburg

Leben und leben lassen
   Autor
27 November 2013
480
978
1.123
Chiang Rai
Auf keinen Fall am WE den Nightmare verpassen,
Ich vermute mal, du meinst den NachtMARKT.

Der Weiße Tempel ist IN Chiang Rai (Außenbezirk), nicht auf dem Weg dorthin.

Tempel gibt´s in Chiang Mai fast so viele wie 7/11. Es sind schöne dabei. Die (für mich) allerschönste Tempelanlage steht aber in Mae Taeng, der Wat Ban Den, ca. 40 Km von der Stadt entfernt.

Elefantencamps gibt´s viele - aber auch ganz miese darunter. Wenn sie mit "no riding" werben macht man schonmal nicht allzuviel verkehrt.

Man kann auch auf den Doi Inthanon, den mit 2.565m höchsten Berg Thailands und unterwegs einen sehenswerten Wasserfall besuchen. Der ist eine Fahrstunde aus der City entfernt. In und um Chiang Mai kann man sich zwei Wochen aufhalten und hat noch lange nicht alles gesehen.
 

lillyfee

fucking FERNweh
    Aktiv
1 November 2013
1.346
7.986
2.265
-D- NRW
Was meine Rechtschreibefee vom Handy so alles ändert... 555

Ich meine micherinnern zu können, dass der Tempel so 20km außerhalb von CR liegt. Deshalb hatten wir ihn auf dem Weg dahin angefahren. Kann mich aber auch täuschen.

Grüße lillyfee
 
Torti's Biergarten
Thailernen.net
Zahnarzt Ramin
For you travel
Verbatim Blog
Borussia Park

insearchofxxx

Kein anderes Hobby?
   Autor
2 Januar 2017
1.040
2.201
1.763
56
Der Weiße Tempel ist IN Chiang Rai (Außenbezirk), nicht auf dem Weg dorthin.

Was meine Rechtschreibefee vom Handy so alles ändert... 555

Ich meine micherinnern zu können, dass der Tempel so 20km außerhalb von CR liegt. Deshalb hatten wir ihn auf dem Weg dahin angefahren. Kann mich aber auch täuschen.

Grüße lillyfee

Ich nehme mal an, Ihr redet beide vom Wat Rong Khun.
Und ja, das liegt ca. 15km südwestlich von Chiang Rai - und man passiert ihn auf dem Weg von Chiang Mai, bevor man nach Chiang Rai kommt.
 

xxeo

Schreibwütig
    Aktiv
29 Juli 2016
457
557
983
99
Pattaya-Jomtien
November in CMai? Wenn du Glück hast, erlebst du Loi Krathong dort - ein visuelles Erlebnis.

Ansonsten das absolute Muss: Wat Doi Suthep. Sehr schön. (Wenngleich Shwedagon in Yangon von der Art ähnlich ist, aber sehr, sehr viel größer und schlicht traumhaft.)
 

JanHamburg72

Schreibwütig
    Aktiv
1 Juli 2018
51
120
713
Hamburg
November in CMai? Wenn du Glück hast, erlebst du Loi Krathong dort - ein visuelles Erlebnis.

Leider ist Loi Krathong dieses Jahr erst Ende November (22.11.) und das ist mein Rückreise Tag :(

Bei meinem ersten Thailand Urlaub hatte ich das Glück, Loi Krathong mit einem privaten Thai Mädel in Bangkok zu erleben ... das war schon beeindruckend.
 

insearchofxxx

Kein anderes Hobby?
   Autor
2 Januar 2017
1.040
2.201
1.763
56
Die (für mich) allerschönste Tempelanlage steht aber in Mae Taeng, der Wat Ban Den, ca. 40 Km von der Stadt entfernt

Den Tempel würde ich auch empfehlen! Kann man gut mit einer Tour nach Fang oder zum Mae Ngat Staudamm verbinden.

Der "Weisse Tempel" ist Geschmacksache - ich war nicht richtig beeindruckt. Er ist kein richtiges Wat, sondern das Projekt eines bekannten, reichen Künstlers. Sozusagen brandneu. Selbst Nr.1, für die Wat-Besuche zu einem Trip einfach dazugehören, war in Nullkommanix wieder draussen. (Und nur 1 Selphie 555)
 
For you travel
Torti's Biergarten
Thailernen.net
Verbatim Blog
Zahnarzt Ramin
Borussia Park