Boeing 737 Max Desaster und die Folgen

Progress Bars

Aktueller Spenden Stand 25.462,52 €

Zuzüglich 10201 THB

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Wird Moderiert
18 Oktober 2016
2.265
2.944
1.963
Die Kommentare zeigen das wahre Desaster.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lion Tom

Kein anderes Hobby?
Thread Starter
    Aktiv
13 September 2013
1.459
2.421
1.763
Vor ein paar Tagen hat die FAA bekanntgegeben das die Verkabelung der wichtigen Kabelstränge in der 737 Max nicht den aktuellen Vorgaben entspricht.

Also Boeing hat die Verkabelung so gemacht wie bei dem Vorgängermodell.
Damals waren eben die Vorschriften noch anders.

Und die FAA hat bekanntgegeben das die 737 Max nur eine Freigabe bekommt wenn das geändert wird.

Dadurch ist klar 2020 wird die 737 keine Genehmigung mehr bekommen.

Denn in einem fertigen Flugzeug kann das nicht nachgebessert werden.

Sollte die FAA da standhaft bleiben wird es auch nicht leicht 2021 die 737. Max in die Luft zu bekommen.

Die ganze Sache hat zwar überhaupt nix mit den Abstürzen zu tun aber Boeing hat da die Vorschriften nicht eingehalten und so kann die FAA sich darauf berufen und die Freigabe verweigern.

Jetzt stehen halt 800 737 Max fertig rum die auch nach einer Freigabe nicht abheben dürfen.
 

yannic

Kein anderes Hobby?
   Autor
12 Februar 2010
725
2.125
1.693
Nairobi, Kenia
na dann schaut Euch mal das Video an, das wird fuer lange Zeit nix mit der Wiederzulassung und mit der neuen Verkabelungsandrohung wars das wohl.

Ein gutes Video das die Problematik der Wiederindienststellung der B737MAX aufzeigt.

Video
 

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Wird Moderiert
18 Oktober 2016
2.265
2.944
1.963
Würde ja bedeuten wir Europäer könnten uns für die völlig überzogene "Dieselaffäre" beim Ami rächen.
 

neitmoj

Ladydrink iss nicht!
    Aktiv
18 März 2009
10.104
27.224
5.115
@Lion Tom , hast du eine Quelle zu deinen Aussagen im Beitrag #182?

Ich habe wohl vor ein paar Tagen davon gelesen das an der Verkabelung einiges geändert werden muss, aber keine Angaben dazu wie groß der Aufwand ist.


Das Problem betrifft ebenfalls das vorige Modell, die 737NG, somit kommen zu den etwa 800 Max noch etwa 7000 Next Generation hinzu.
Bei der Gelegenheit kann Boeing gleich nach Rissen in der Struktur der NG's, nicht zugelassenen Bauteilen und in den Kerosintanks nach vergessen Werkzeugen und Putzlappen suchen.

Äußerst befremdlich finde ich das der FFA erst jetzt die unzulässige Verkabelung aufgefallen ist. Entweder haben deren Kontrolleure vorher ihre Arbeit nicht getan, oder alle Augen zugedrückt.

Die vergessen Werkzeuge und Lappen kann man nur mit unglaublicher Schlamperei erklären.
In einer vernünftig geführten Firma kann nicht viel Werkzeug verloren gehen. Ein bisschen Schwund durch Diebstahl und ab und zu geht etwas kaputt, aber kaputte Werkzeuge sollten zumindest erfasst werden um sie vor dem verschrotten aus der Inventarliste zu streichen.
 

Lion Tom

Kein anderes Hobby?
Thread Starter
    Aktiv
13 September 2013
1.459
2.421
1.763
@neitmoj

An der Verkabelung einiges ändern klingt erstmal nicht so wild.

Aber beim Flugzeugbau werden die Kabel ganz am Anfang in das Gerüst verlegt und dann alles drum rumgebaut.
Da gibts auch kaum Spielraum da der Platz begrenzt ist.

Also Kabel bisschen rüber schieben ist nicht möglich.
Und wenn es einfach wäre hatten die es ja auch gleich richtig verlegt.

Boeing wusste ja das es so nicht mehr erlaubt ist, aber wussten eben auch das die FAA es durchgehen lässt.

Jetzt kommt eben vieles auf den Tisch und es ist zu spät das zu ändern.

Übrigens richtig ist das es ach bei den 7000 NG so gemacht wurde , aber die betrifft es nicht da die Regeln erst danach geändert wurden.

Also die 7000 737 NG dürfen ohne Umbau weiterbetrieben werden.


Und was die vergessenen Teile angeht.
Bei Überprüfung von 50 neuen 737 wurde in 35 vergessene Sachen in den Tanks gefunden.’
Für 1 Maschine brauchen die Techniker ca 3 Tage um das zu beheben.