Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
Smurf Bar
Joe
Cosy Beach Club

Thailand Bangkok, my love

Hammer67

Reisesüchtig
   Autor
1 Juli 2015
2.819
20.595
3.815
Pattaya (..... ) kam mir danach schon fast wie ein großer, billiger Puff vor
:bigsmile... Genau das ist Pattaya ja letztlich auch.

Ein Vergnügungspark für Erwachsene, ursprünglich erschaffen um US Soldaten bei Laune zu halten.

Bangkok hingegen ist DIE Großstadt Thailands in der Vergnügen definitiv nicht klein geschrieben wird, im Gegenteil,... BKK bietet im Fazit das Umfangreichste Angebot Thailands, aber die Stadt Basiert nicht darauf.

Die beiden Städte kann man nur bedingt miteinander vergleichen.
 

MADBKK

Take it easy
    Aktiv
25 November 2019
811
7.281
2.195
BKK
:bigsmile... Genau das ist Pattaya ja letztlich auch.

Ein Vergnügungspark für Erwachsene, ursprünglich erschaffen um US Soldaten bei Laune zu halten.

Bangkok hingegen ist DIE Großstadt Thailands in der Vergnügen definitiv nicht klein geschrieben wird, im Gegenteil,... BKK bietet im Fazit das Umfangreichste Angebot Thailands, aber die Stadt nicht darauf Basiert.

Die beiden Städte kann man nur bedingt miteinander vergleichen.
Sehe ich auch so.....Pattaya ist auch für die BKK Bewohner ein schneller einfacher Weg mal zu realxen oder Party machen.....mir reichen aber 2-3 Nächte dann auch.
BKK und das Umfeld hat halt mehr zu bieten als Pattaya wenn es nicht nur um Bars/ Clubs und GoGo geht.

In Sachen Mädels muss ich sagen sagen sind die Pattaya Girls in meinen Augen schon sehr abgestumpft in Sachen pay6.
Kommt aber klar darauf an wie lange die schon vor Ort sind.
In BKK finde ich halt viel mehr Hobby "Freelancer" ...also Mädels in einen normalen Job haben, aber dann auch 1-2x im Monat mal ins Nana kommen um ein wenig Spass zu haben.
Aber sicherlich sind die Mädels die seit Jahren täglich in Hilary 2 gehen um Kunden abzubekommen auch nicht anders als die Pay6 Girls in Pattaya.

DIe Auswahl an Mädels ist gefühlt halt in BKK unendlich....Kollege meinte wie es sein kann das selbst nach Monaten Tinder links und rechts wischen immer wieder neue Girls kommen und er nie ans Ende kommt.
 

Hardy641

Gibt sich Mühe
    Aktiv
7 Dezember 2021
423
1.827
943
Ich habe selbst von 1995 bis 2015 in Bangkok gelebt (und gearbeitet).

Bis Anfang 2000 war was Entertainment betrifft praktisch alles möglich. Die Stadt hatte ein einzigartiges Flair und Vibe, und, man glaubt es heute kaum, auch ein exzellentes Preis Leistungsverhältnis. Sperrstunden gab es nur auf dem Papier bzw. nur für ein paar Wochen, wenn ein neuer Polizeichef den Bezirk übernommen hatte.
Die Angels Disco im Nana Hotel, die Rainbow2000 Disco 100m weiter in der Soi Nana und natürlich ab 4am der Thermae coffee shop. In Patpong gab es die beiden King Discos, Music Cafe oder den Luzifer Club und um das Siam Square waren das CM2, Hard Rock Cafe, und wer es lieber etwas nobler mochte das Spasso im Grand Hyatt. Überall war jede Nacht Party und die Läden waren voll mit jungen, attraktiven Thai Girls. Eine tolle Zeit.

Mitte 2002 gab es den ersten großen Einschnitt. Der "Social Order Crusade" von Thaksin und seinem Innenminister Purachai führte dazu, daß viele Clubs schon um Mitternacht schließen mussten, Girls unter 21 Jahren keinen Eintritt mehrhatten und viele Clubs wie die Qbar, Bed Supperclub, Mystique, aber auch Hard Rock oder die Nana Disco führten Cover Charges ein. Andere wie Rainbow 2000, Ministry of Sounds or die King Group Discos in Patpong haben einfach geschlossen.
Bis dahin war ich praktisch nie in Pattaya, da das Bangkoker Nachtleben viel interessanter war.
Leider hat sich das Nightlife nie wirklich von diesem Kreuzzug erholt. Selbst als Purachai in Ungnade gefallen war, blieben die Sperrstunden in abgemilderter Schärfe bestehen, genau wie die ID Kontrollen in vielen Clubs. Es entstanden zwar immer wieder neue Underground Clubs in Stadtteilen, in denen der Polizeichef auch etwas verdienen wollte, und bei den Öffnungszeiten ein Auge zugedrückt hat, aber das spezielle Feeling der 90er und frühen 2000er Jahre wollte nicht wieder aufkommen. Immer wieder kam es zu Razzien und die Clubs mussten schließen.
Die besten Clubs waren der Tunnel (Lang Suan Soi 5), das Spicy (Rong Muang Soil), Bossy oder Boss Club (Phaya Thai) und das Climax in der Soi 11.
Leider gibt es heute keinen dieser Clubs mehr. Die geforderten Handgelder stiegen stetig, mit ihnen die Eintrittspreise und für viele Freelancer hat sich ein Besuch nicht mehr gelohnt bzw. sie hätten Preise aufrufen müssen, die nur wenige bereit gewesen wären zu zahlen.

Trotz alledem ist Bangkok immer noch ein interessantes Stadt die Vieles bietet. Nur das 'Ranchy Nightlife' von früher ist ein Ding der Vergangenheit. Neue Clubs wie das Levels sind zwar high end, aber steril, überteuert und ihnen fehlt der frühere Bangkok Vibe.
Ich besuche Bangkok immer noch regelmäßig für ein paar Tage, allerdings mehr zum Shoppen, medical Checkup, gut Essen zu gehen und um die wenigen verbliebene Freunde zu treffen. Über 90% meiner Freunde und Bekannten haben in den letzen 10 Jahren Bangkok verlassen.

Die Erinnerungen an die großartigen Zeiten in der 90er und Beginn des neuen Jahrhunderts werden immer im Gedächtnis bleiben. Sie führen allerdings auch dazu, daß der Reiz des heutigen Nightlife's sehr gering für mich ist.
 

Hammer67

Reisesüchtig
   Autor
1 Juli 2015
2.819
20.595
3.815
Die Erinnerungen an die großartigen Zeiten in der 90er und Beginn des neuen Jahrhunderts werden immer im Gedächtnis bleiben. Sie führen allerdings auch dazu, daß der Reiz des heutigen Nightlife's sehr gering für mich ist.

Das geht letztlich allen so die das Nachtleben Thailands aus der Zeit kennen.

Vergleichbar ist das nirgends in Thailand mehr.
Ich neige ja auch zum Vergleich an alte Zeiten versuche mir das aber abzugewöhnen und aus dem jetzt das beste raus zu holen, mit allem anderen fickt man sich letztlich nur selbst ins Knie
 

Hardy641

Gibt sich Mühe
    Aktiv
7 Dezember 2021
423
1.827
943
Das geht letztlich allen so die das Nachtleben Thailands aus der Zeit kennen.
Leider wahr. Und leider nicht nur auf Thailand beschränkt.

Vergleichbar ist das nirgends in Thailand mehr.
Ich neige ja auch zum Vergleich an alte Zeiten versuche mir das aber abzugewöhnen und aus dem jetzt das beste raus zu holen, mit allem anderen fickt man sich letztlich nur selbst ins Knie
Das ist die richtige Einstellung. Bangkok ist immer noch einen Besuch wert und andere Dinge haben sich auch zum besseren verändert.
Wie geschrieben verbringe ich immer ein paar Tage in der Hauptstadt. Lediglich der Schwerpunkt meiner Aktivitäten hat sich von der Nacht auf den Tag verschoben.

Ich hatte mich allerdings schon ein bisschen gewundert, daß hier viele über 30 Jahre Bangkok besuchen, und immer noch (vom Nachtleben) begeistert sind.
 

MADBKK

Take it easy
    Aktiv
25 November 2019
811
7.281
2.195
BKK
Ich hatte mich allerdings schon ein bisschen gewundert, daß hier viele über 30 Jahre Bangkok besuchen, und immer noch (vom Nachtleben) begeistert sind.
Man muss einfach das beste aus der jeweiligen Situation machen und Sachen die man selbst nicht beeinflussen kann, als gegeben mal akzeptieren .
Und ich bekomme immer wieder mal Besucher zu mir nach BKK die das BKK von heute das erste mal erleben......und hier war noch jeder geflasht von dem Leben hier in Thailand...auch von dem Nightlife.

Ich kenne mitlerweile auch hier Leute die seit gefühlten Ewigkeiten hier in BKK leben.
Gerade in Sachen GoGo Nightlife bekomme ich da immer Storys erzählt mit Liveshows oder auch mit diversen Tieren....muss ich aber nicht unbedingt live sehen.

Nach wie vor kann man in BKK jede Nacht ausgehen wenn man Bedarf danach hat und seinen Spass haben.
Die Menschen hier sind nach wie vor sehr entspannt.....und meine Lebensqualität ist hier für mich x mal besser als in DE.
Also mal abgesehen von den hohen Buddha days mit Alc Verbot.....im Nana ist immer was los und man kann entspannt 2-3 Dirnks im Trubel der Nacht erleben und sich treiben lassen.
Das ist nach wie vor so....und hoffentlich auch noch die nächsten Jahre.

Viele meine Bekannten sind nun schon hier gewesen nach meiner Auswanderung.....und echt jeder hat zu mir gesagt das man nun versteht wieso ich nicht mehr nach DE zurückkomme.
 
Zuletzt bearbeitet:

hallodri

...
    Aktiv
16 September 2010
294
330
803
Ich habe selbst von 1995 bis 2015 in Bangkok gelebt (und gearbeitet).

Bis Anfang 2000 war was Entertainment betrifft praktisch alles möglich. Die Stadt hatte ein einzigartiges Flair und Vibe, und, man glaubt es heute kaum, auch ein exzellentes Preis Leistungsverhältnis. Sperrstunden gab es nur auf dem Papier bzw. nur für ein paar Wochen, wenn ein neuer Polizeichef den Bezirk übernommen hatte.
Die Angels Disco im Nana Hotel, die Rainbow2000 Disco 100m weiter in der Soi Nana und natürlich ab 4am der Thermae coffee shop. In Patpong gab es die beiden King Discos, Music Cafe oder den Luzifer Club und um das Siam Square waren das CM2, Hard Rock Cafe, und wer es lieber etwas nobler mochte das Spasso im Grand Hyatt. Überall war jede Nacht Party und die Läden waren voll mit jungen, attraktiven Thai Girls. Eine tolle Zeit.

Mitte 2002 gab es den ersten großen Einschnitt. Der "Social Order Crusade" von Thaksin und seinem Innenminister Purachai führte dazu, daß viele Clubs schon um Mitternacht schließen mussten, Girls unter 21 Jahren keinen Eintritt mehrhatten und viele Clubs wie die Qbar, Bed Supperclub, Mystique, aber auch Hard Rock oder die Nana Disco führten Cover Charges ein. Andere wie Rainbow 2000, Ministry of Sounds or die King Group Discos in Patpong haben einfach geschlossen.
Bis dahin war ich praktisch nie in Pattaya, da das Bangkoker Nachtleben viel interessanter war.
Leider hat sich das Nightlife nie wirklich von diesem Kreuzzug erholt. Selbst als Purachai in Ungnade gefallen war, blieben die Sperrstunden in abgemilderter Schärfe bestehen, genau wie die ID Kontrollen in vielen Clubs. Es entstanden zwar immer wieder neue Underground Clubs in Stadtteilen, in denen der Polizeichef auch etwas verdienen wollte, und bei den Öffnungszeiten ein Auge zugedrückt hat, aber das spezielle Feeling der 90er und frühen 2000er Jahre wollte nicht wieder aufkommen. Immer wieder kam es zu Razzien und die Clubs mussten schließen.
Die besten Clubs waren der Tunnel (Lang Suan Soi 5), das Spicy (Rong Muang Soil), Bossy oder Boss Club (Phaya Thai) und das Climax in der Soi 11.
Leider gibt es heute keinen dieser Clubs mehr. Die geforderten Handgelder stiegen stetig, mit ihnen die Eintrittspreise und für viele Freelancer hat sich ein Besuch nicht mehr gelohnt bzw. sie hätten Preise aufrufen müssen, die nur wenige bereit gewesen wären zu zahlen.

Trotz alledem ist Bangkok immer noch ein interessantes Stadt die Vieles bietet. Nur das 'Ranchy Nightlife' von früher ist ein Ding der Vergangenheit. Neue Clubs wie das Levels sind zwar high end, aber steril, überteuert und ihnen fehlt der frühere Bangkok Vibe.
Ich besuche Bangkok immer noch regelmäßig für ein paar Tage, allerdings mehr zum Shoppen, medical Checkup, gut Essen zu gehen und um die wenigen verbliebene Freunde zu treffen. Über 90% meiner Freunde und Bekannten haben in den letzen 10 Jahren Bangkok verlassen.

Die Erinnerungen an die großartigen Zeiten in der 90er und Beginn des neuen Jahrhunderts werden immer im Gedächtnis bleiben. Sie führen allerdings auch dazu, daß der Reiz des heutigen Nightlife's sehr gering für mich ist.
Ich muss auch feststellen, dass ich sehr viel aus früheren Jahren in Bangkok vermisse. Die Einsicht, die aus deinem Post spricht, habe ich zu Bangkok in jener Zeit nicht, da ich erst mit Anfang der 2000er längere Zeiträume, aber eben nicht permanent, dort verbrachte. Einige Lokale von deiner Liste kenne ich aber auch noch.

Ich bin ziemlich sicher, dass Männer im Alter bis Ende 20, Anfang 30 nach wie vor keine Probleme haben in Bangkok oder sonstwo in Thailand sehr hübsche Frauen für sich zu finden. Die machen das aber nicht wie und wo wir das vor Jahrzehnten taten.
Du hast Recht was die Sperrstunde und das ganze laissez-faire anbelangt. Das ist definitiv nicht mehr wie früher. Mir persönlich fehlt das auch in Bezug auf Streetfood und nachts einfach am Strassenrand irgendwo sitzen zu können.

Trotz allem vermute ich, dass auch den heute 25 Jährigen in 25 Jahren ihre Jugenderlebnisse in Thailand fehlen werden. Die Zeiten ändern sich und wir werden alle nicht jünger.
Mein eigentlicher Punkt ist: Es ist eine Kombination aus realer Veränderung vor Ort und unserem eigenem Älterwerden, die uns nostalgisch werden lässt.

Danke für deinen Post - hat so manche Erinnerung hochgeholt.
 

KIm

amantes amentes
   Autor
9 Oktober 2015
4.764
17.063
3.815
Das geht letztlich allen so die das Nachtleben Thailands aus der Zeit kennen.

Vergleichbar ist das nirgends in Thailand mehr.
Ich neige ja auch zum Vergleich an alte Zeiten versuche mir das aber abzugewöhnen und aus dem jetzt das beste raus zu holen, mit allem anderen fickt man sich letztlich nur selbst ins Knie
Aber ist es auch nicht in Deutschland so... Früher war jeden Tag
super Party außer Montags und heute bist du froh wenn du
auf einem RICHTIG geilen event in der Woche bist...
 
Thailernen.net

ketzer74

Sittenstrolch
    Aktiv
30 Dezember 2013
468
2.259
1.593
Ich habe selbst von 1995 bis 2015 in Bangkok gelebt (und gearbeitet).

Bis Anfang 2000 war was Entertainment betrifft praktisch alles möglich. Die Stadt hatte ein einzigartiges Flair und Vibe, und, man glaubt es heute kaum, auch ein exzellentes Preis Leistungsverhältnis. Sperrstunden gab es nur auf dem Papier bzw. nur für ein paar Wochen, wenn ein neuer Polizeichef den Bezirk übernommen hatte.
Die Angels Disco im Nana Hotel, die Rainbow2000 Disco 100m weiter in der Soi Nana und natürlich ab 4am der Thermae coffee shop. In Patpong gab es die beiden King Discos, Music Cafe oder den Luzifer Club und um das Siam Square waren das CM2, Hard Rock Cafe, und wer es lieber etwas nobler mochte das Spasso im Grand Hyatt. Überall war jede Nacht Party und die Läden waren voll mit jungen, attraktiven Thai Girls. Eine tolle Zeit.

Mitte 2002 gab es den ersten großen Einschnitt. Der "Social Order Crusade" von Thaksin und seinem Innenminister Purachai führte dazu, daß viele Clubs schon um Mitternacht schließen mussten, Girls unter 21 Jahren keinen Eintritt mehrhatten und viele Clubs wie die Qbar, Bed Supperclub, Mystique, aber auch Hard Rock oder die Nana Disco führten Cover Charges ein. Andere wie Rainbow 2000, Ministry of Sounds or die King Group Discos in Patpong haben einfach geschlossen.
Bis dahin war ich praktisch nie in Pattaya, da das Bangkoker Nachtleben viel interessanter war.
Leider hat sich das Nightlife nie wirklich von diesem Kreuzzug erholt. Selbst als Purachai in Ungnade gefallen war, blieben die Sperrstunden in abgemilderter Schärfe bestehen, genau wie die ID Kontrollen in vielen Clubs. Es entstanden zwar immer wieder neue Underground Clubs in Stadtteilen, in denen der Polizeichef auch etwas verdienen wollte, und bei den Öffnungszeiten ein Auge zugedrückt hat, aber das spezielle Feeling der 90er und frühen 2000er Jahre wollte nicht wieder aufkommen. Immer wieder kam es zu Razzien und die Clubs mussten schließen.
Die besten Clubs waren der Tunnel (Lang Suan Soi 5), das Spicy (Rong Muang Soil), Bossy oder Boss Club (Phaya Thai) und das Climax in der Soi 11.
Leider gibt es heute keinen dieser Clubs mehr. Die geforderten Handgelder stiegen stetig, mit ihnen die Eintrittspreise und für viele Freelancer hat sich ein Besuch nicht mehr gelohnt bzw. sie hätten Preise aufrufen müssen, die nur wenige bereit gewesen wären zu zahlen.

Trotz alledem ist Bangkok immer noch ein interessantes Stadt die Vieles bietet. Nur das 'Ranchy Nightlife' von früher ist ein Ding der Vergangenheit. Neue Clubs wie das Levels sind zwar high end, aber steril, überteuert und ihnen fehlt der frühere Bangkok Vibe.
Ich besuche Bangkok immer noch regelmäßig für ein paar Tage, allerdings mehr zum Shoppen, medical Checkup, gut Essen zu gehen und um die wenigen verbliebene Freunde zu treffen. Über 90% meiner Freunde und Bekannten haben in den letzen 10 Jahren Bangkok verlassen.

Die Erinnerungen an die großartigen Zeiten in der 90er und Beginn des neuen Jahrhunderts werden immer im Gedächtnis bleiben. Sie führen allerdings auch dazu, daß der Reiz des heutigen Nightlife's sehr gering für mich ist.
Die Rainbow 2000 war schon nen dolles Dingen gewesen. Später war da oben nur noch nen Restaurant mit Outdoor Bereich Blick auf das Heidelberg Hotel vis a vie.
 
  • Like
Reaktionen: tom089 und NCS666

LayF

Dr. Strangelove
    Aktiv
3 Juni 2016
258
774
1.223
Insanity - bin ich nur vorbeigelaufen, hat mich jetzt nicht gereizt da reinzugehen.

Das Insanity hat mittlerweile auch zu. Levels wäre der neue Laden mit ähnlichem Konzept in der 11.
Den Coffee Club in der Suk 11 gibt es noch, leider nur oft sehr voll.

Top Beitrag in jedem Fall. Bangkom ist einfach gut - wenn es nur nicht so unglaublich warm wäre ;)
 

Hardy641

Gibt sich Mühe
    Aktiv
7 Dezember 2021
423
1.827
943
Die Rainbow 2000 war schon nen dolles Dingen gewesen. Später war da oben nur noch nen Restaurant mit Outdoor Bereich Blick auf das Heidelberg Hotel vis a vie.
Die Rainbow2000 war eine Etage tiefer. Nach der Schließung war dort dann das Megabreak, die beste Poolhalle in dieser Gegend.
Gegenüber der Rainbow2000 Disco war noch ein anderer Club. Den Namen habe ich vergessen, da er nur kurze Zeit geöffnet war als der Social Order Feldzug begann.
Die Rainbow2000 Disco war schon klasse. Sie gehörte zu der Rainbow Agogo Gruppe und wurde als Konkurrenz zur Nana Disco eröffnet. Viele Girls sind nach der Schließung der Bars noch in der Disco gegenüber freelancen gegangen. Da hat das Management sich gesagt, wenn wir dies schon nicht verhindern können, dann sollen sie dies wenigstens im eigenen Laden tun. Kluge Entscheidung, und ein Win Win für alle.
Die Disco war jeden Tag ab 1am voll mit Gogo Girls, die damals wirklich noch (zu vernünftigen Preisen) mitgehen und Spaß haben wollten.

In der Rooftop Bar (Namen habe ich auch vergessen) habe ich die meisten WM Spiele 2006 geschaut. War einer der wenige Orte, wo man die Spiele um diese Zeit noch schauen konnte. Streamen kannte man damals noch nicht.
Leider waren dort allerdings kaum noch Freelancer unterwegs...
 

Ähnliche Themen