Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
Smurf Bar
Joe
Cosy Beach Club

Steuern in Thailand... ab heute gehts los!

lakmakmak66

Leben und leben lassen
    Aktiv
15 Oktober 2013
6.216
7.436
3.215
58
Das ist so nicht korrekt!

Es wurde bereits beschlossen, dass jeder, der sich 2024 mehr als 180Tage im Königreich befindet, steuerpflichtig ist. Weiter steht fest, dass Geld-Beträge, die in 2024 vom Ausland nach Thailand eingeführt wurden, besteuert werden. Die Steuerquoten sind auch bekannt.

Einzig einige Details sind noch nicht geregelt, z.B. wie Doppelbesteuerungsabkommen in der Praxis interpretiert werden, oder ob Zahlungen mit einer internationale Kreditkarte, als eingeführtes Geld gelten, usw. - Wer keine böse Überraschung erleben will, führt 2024 entsprechend weniger Geld nach Thailand ein.

Ob es dann in 2025 bei dieser Regelung bleibt, ist auch nicht klar. Angeblich wird für 2025 dann die Besteuerung des Welteinkommens diskutiert, auch wenn davon nur ein Teil nach Thailand transferiert wird.

Wie man am schwachen Baht ablesen kann, fährt die derzeitige Regierung Thailand wirtschaftlich gegen die Wand. Ob man in dieser Situation aufwacht und die Farangs nicht vergraulen will, oder die Ausländer jetzt erst recht melken möchte, wird sich hoffentlich in den nächsten Monaten zeigen. Sollte es die Regierung zu stümperhaft treiben, hat bisher immer das Militär die Notbremse gezogen, das wäre auch dieses Mal möglich.
Ich meinte es ist im Detail noch nichts fix und deswegen weiss man noch gar nicht inwieweit oder ob es überhaupt den ein oder anderen betrifft....somit Spielraum für Spekulationen ohne Ende.

Kann auch sein ,dass es grosszügige Freibeträge bei Renteneinkünften gibt und der Nachweis vom Hofer reicht ohne Steuerklärung....dann löst sich vieles in Luft auf.
 
  • Like
Reaktionen: LoS

lakmakmak66

Leben und leben lassen
    Aktiv
15 Oktober 2013
6.216
7.436
3.215
58
Es wurde vom Wochenblitz für fast jede Lebenssituation ein passendes Modell zur Steuer-Vermeidung aufgeführt. Wenn eine Strategie nicht passt, muß man halt eine der anderen Strategien wählen.
Ledige zahlen, ab einem z.verst. Einkommen von ca. 20.TEuro, in Thailand eh weniger Steuern als in Deutschland.
Nur manchmal hat man keine andere Wahl und es ist nur eine Strategie möglich...🤔
 

lakmakmak66

Leben und leben lassen
    Aktiv
15 Oktober 2013
6.216
7.436
3.215
58
Da müssten sie zusätzlich wieder das Steuergesetz ändern. Das ist nur ein Wunschtraum
Für viele reichen wohl die schon grosszügigen Grenzen zum Beispiel bei Schenkung an Ehepartner.... interessant wird's wenn Geld aus Europa bis Kreditkarten bzw.Abhebungen erfolgen....sorry bin schon wieder bei Spekulationen....🤦
 
Zuletzt bearbeitet:

anderl1962

Kein anderes Hobby?
    Aktiv
21 August 2019
1.631
4.120
1.965
So viel wie möglich ohne großen Aufwand zu ziehen ist die Devise !

Die Devise für den thail. Staat meine ich.
 

Hardy641

Gibt sich Mühe
    Aktiv
7 Dezember 2021
469
2.145
1.143
Taksin und Prayut hatten den Durchblick
Prayut ja, Thaksin eben nicht. Dessen Partei hat das Steuergesetz ja angepasst und für die ganze Verwirrung gesorgt.

Es wurde vom Wochenblitz für fast jede Lebenssituation ein passendes Modell zur Steuer-Vermeidung aufgeführt. Wenn eine Strategie nicht passt, muß man halt eine der anderen Strategien wählen.
Auf so "geniale" Strategien, wie dann lebe ich halt nicht in Thailand und bleibe keine 180 Tage, muß man in der Tat erst einmal kommen.

Ledige zahlen, ab einem z.verst. Einkommen von ca. 20.TEuro, in Thailand eh weniger Steuern als in Deutschland.
In Deutschland bekomme ich allerdings auch etwas zurück, z.b. Bürgergeld, in Thailand bekommt man als Ausländer nichts und wird oft noch über das Double Pricing abgezockt.
Meiner Meinung sollte sich die Regierung erst einmal darum kümmern, daß ihr eigenen Landsleute ihr Steuern entrichten.
Können bei Thaksin gleich anfangen. Der Gangster hat sein Firmenimperium für über 2 Milliarden USD verkauft und dabei einen symbolischen USD Steuern gezahlt.

In einem Land, in dem vor wenigen Jahren lediglich 3 Millionen Bürger Steuern gezahlt haben (ein nicht unerheblicher Anteil davon sind Expats!), und das bei einer Bevölkerung von gut 68 Millionen sagt es schon viel aus, wenn man nun die Ausländer, die im Lande leben besteuern will, und das eventuell sogar auf ihrem weltweiten Vermögen.
 

Suharevo

Gibt sich Mühe
    Aktiv
22 Juni 2022
378
1.145
993
. Ich bin selbst erschrocken wie sehr ich mich hier beteiligt habe.
Z.B. 288,339,345,369,391,402,423,433,574,580,660,664,766,908
Ja. Wozu denn? Alles nur heiße Luft. Am Ende, werden wir vermutlich sehen, wird nix davon realisiert. Auch den Thailändern ist ihr Hemd näher als die Jacke.
 

korat

Hat nix anderes zu tun
    Aktiv
13 Juni 2011
1.011
2.977
1.463
QUOTE="Hardy641, post: 2144740, member: 19222"]
Prayut ja, Thaksin eben nicht. Dessen Partei hat das Steuergesetz ja angepasst und für die ganze Verwirrung gesorgt.
[/QUOTE]
Ich würde es nicht an der Partei fest machen. Der Srettha ist es.
Die SPD in Deutschland war unter der Führung von Helmut Schmidt und Gerd Schröder auch anders drauf als jetzt unter Olaf Scholz
In Deutschland bekomme ich allerdings auch etwas zurück, z.b. Bürgergeld
1.) Wenn du Bürgergeld bekommst zahlst Du keine Steuern
Ich bin mir nicht sicher, ob der ausufernde Sozialstaat in Deutschland das Non plus Ultra ist.
2.) Die 30 Baht Krankenversicherung in Thailand ist auch nicht ganz schlecht.

Meiner Meinung sollte sich die Regierung erst einmal darum kümmern, daß ihr eigenen Landsleute ihr Steuern entrichten.
1.) Die veränderte Situation betrifft Ausländer und Thais gleich. Da wird doch kein Unterschied gemacht.
2.) In Bangkok werden aktuell u.A. die Straßenhändler ins offizielle Steuersystem überführt.
Können bei Thaksin gleich anfangen. Der Gangster hat sein Firmenimperium für über 2 Milliarden USD verkauft und dabei einen symbolischen USD Steuern gezahlt.
Das ist doch schon lange verjährt.
In einem Land, in dem vor wenigen Jahren lediglich 3 Millionen Bürger Steuern gezahlt habe
Es waren 2020 etwa 9,5 Mio Thais im Steuersystem erfasst. Allerdings lag bei 6 Mio das Einkommen unter den Freibeträgen.
Es haben wenige Thais mehr als 25.000 THB/Monat verdient.
Wenn in Deutschland der Steuerfreibetrag an die tatsächlichen Lebenshaltungskosten angepasst werden würde, gäbe es dort auch deutlich weniger Steuerzahler.
Auf so "geniale" Strategien, wie dann lebe ich halt nicht in Thailand und bleibe keine 180 Tage, muß man in der Tat erst einmal kommen.
Ja. Auf unter 180 muß man erstmal kommen. Hier im Forum sind 183 oder 185 Tage die gängigen Zahlen :)))
 
Thailernen.net

anderl1962

Kein anderes Hobby?
    Aktiv
21 August 2019
1.631
4.120
1.965
Dann muß man eben mit spitzem Bleistift rechnen. Oder das Handy bemühen. 179 Tage in Thailand ( auf sicherer Seite ) ok.
Ok und jetzt das ganze noch mit den Monaten 30+31+30+31......
Ganz schön schwierig.
Ob es da ne Agentur gibt die das berechnen kann?
555555
 
  • fröhlich
Reaktionen: Baerziege

LedZeppelin

Nobody is perfect
    Aktiv
2 Oktober 2018
907
2.538
1.493
Die 30 Baht Krankenversicherung in Thailand ist auch nicht ganz schlecht.
Hat aber den Nachteil, das jeder Thai wegen dem kleinsten Zipperlein ins Krankenhaus rennt.
Schau Dir mal an wie die morgens um 7 Uhr voll sind mit Patienten.
Das ganze muß dann bis 12 Uhr in einer Art Massenaberfertigung erledigt sein.
Für die meisten Patienten sind es mit dem Arzt höchsten 5 Minuten und jede Menge Tabletten.

Bin von diesem Vorgehen nicht so begeistert.
 

korat

Hat nix anderes zu tun
    Aktiv
13 Juni 2011
1.011
2.977
1.463
Hat aber den Nachteil, das jeder Thai wegen dem kleinsten Zipperlein ins Krankenhaus rennt.
Schau Dir mal an wie die morgens um 7 Uhr voll sind mit Patienten.
Das ganze muß dann bis 12 Uhr in einer Art Massenaberfertigung erledigt sein.
Für die meisten Patienten sind es mit dem Arzt höchsten 5 Minuten und jede Menge Tabletten.

Bin von diesem Vorgehen nicht so begeistert.
Das ist wie bei uns, als Kassenpatient, im Kreiskrankenhaus . 5555
Das wird noch heftiger, wenn 2025 die räumliche Begrenzung, auf die Provinz der Meldeadresse, entfällt.

Die 400 Baht Krankenversicherung im Rahmen des Thail. Sozial Systems ist auch eine gute Sache. Ist schon Klasse für 10 Euro im Monat ordentlich krankenversichert zu sein.
Da können auch ausländische Arbeitskräfte mitmachen.
 
  • Like
Reaktionen: LoS

Hardy641

Gibt sich Mühe
    Aktiv
7 Dezember 2021
469
2.145
1.143
Ich würde es nicht an der Partei fest machen. Der Srettha ist es.
Die SPD in Deutschland war unter der Führung von Helmut Schmidt und Gerd Schröder auch anders drauf als jetzt unter Olaf Scholz
Du lebst doch auch in Thailand. Ich bin mir sicher du weißt, daß die Pheu Thai Thaksin's Partei ist und ohne ihn nichts läuft. Samak, sein Schwager Somchai, die kleine Schwester Yingluck oder diesmal das Töchterchen sind nur offensichtlichere Proxys. Setha ist politisch ein Nobody, war der CEO vom Developer Sansiri. Ohne Thaksin's Segen macht der gar nichts.

Das ist doch schon lange verjährt.
Verjährt war gar nichts, da er ja wegen Betrugs und Korruption (Ratchada Landdeal) zu 10 Jahren verurteilt wurde. Er hat es nur geschafft, mit 1 Tag Knast davon zu kommen. Ist halt ein äußerst korruptes Land.

Es waren 2020 etwa 9,5 Mio Thais im Steuersystem erfasst.
Fakt bleibt, daß von 68 Millionen Thais geradeeinmal 3 Millionen Steuern zahlen. Lächerlich wenig.
Wir hatten 15 Jahre unsere eigene Firma und ich war dort so ziemlich der Ärmste. Obwohl ich am Ende MD war. Viele der Thais waren $ Millionäre im zweistelligen Bereich. Steuern wurden, wenn überhaupt, nur lächerlich wenige bezahlt.