Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
Joe
Smurf Bar
Cosy Beach Club

Vietnam Vietnam - 40 Tage im Norden und Mittelvietnam - Bildbericht

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
Machen wir nun einen kleinen "Sprung" ins ca. 1000 km entfernte Sa Pa 2 Wochen später.

Wir hatten wieder 2 Gruppen gemacht, die Frühaufsteher, die wieder gegen 8 Uhr losfuhren und die "Vitagruppe", die es gemütlich anging
und mit 5 Leuten gegen 10 Uhr in Ha Giang starteten.
Die Strecke über die gute, breite Hauptstrasse die ersten ca. 60 km verliefen sehr schnell und problemlos. Dann sollten wir, um unser kurzes Tagesziel zu
erreichen, in eine Schotterpiste abbiegen. Wir entschieden uns, nach der Brücke eine Alternativroute zu fahren, die dann km später wieder in die geplante
Route überführt. Doch diese am Fluß entlang war genauso eine Schotterpiste. Wir hielten an und waren kurz darauf von der Dorfjugend umzingelt, die uns
wohl am Zurückfahren zur Hauptstrasse hindern wollte (Spaß). Sie versperrten die Strasse mit ihren Fahrrädern:D

IMG_20240410_130938.jpg

Ich schaute dann mal, wie weit es eigentlich nach Sa Pa wäre, denn das heutige Tourziel war gar nicht auf der Hauptroute, sondern erstmals auf einer Alternativroute. Da mir dann
auch so langsam die Zeit ausgeht und mein Hauptziel die Ban Gioc Wasserfälle waren, entschied ich mich, die noch 160 km nach Sa Pa zu fahren und nicht die ca. 60 km in ein
kleines Dorf im Nirgendwo. Ich teilte meine Gedanken den anderen mit und alle waren dann dafür, heute nach Sa Pa zu fahren. Die gebuchte Unterkunft konnten wir problemlos
canceln und in Sa Pa wollten wir erstmal ein paar Hotels anschauen ohne vorherige Buchung.

IMG_20240410_155304.jpg

Unterwegs gab es wieder interessante Landschaften - leider war es fast ständig bewölkt, aber es regnete auch heute nicht.

IMG_20240410_155419.jpg

IMG_20240410_162522.jpg

Nicht weit vom Ziel entfernt erwischte es unsere größte Maschine mit einem Reifenschaden hinten. Der 1. Reparaturversuch schlug fehl, nach weiteren km zum nächsten
Dorf fruchtete dann der 2. Versuch, jetzt blieb die Luft drin. Ansonsten hatten wir auf der ganzen Tour keine Probleme mit den Motorrädern.

Sa Pa liegt auf ca. 1600 m und als wir uns langsam dem Ziel nähern, fängt auf 1000 oder 1100 m der Nebel an, der uns dann den Rest des Tages auch in Sa Pa begleitet.

IMG_20240410_195525.jpg

Die Kirche Notre Dame in der Nähe meines Hotels am Abend - wir hatten 3 verschiedene Hotels ausgesucht.
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
IMG_20240410_200932.jpg

IMG_20240410_201408.jpg

Sa Pa ist total touristisch, vor allem viele Chinesen sind hier unterwegs, da die Grenze keine Stunde Fahrt weit weg ist. Trekking ist sehr angesagt, natürlich auch die
Fahrt auf den Fansipan, höchster Berg von Indochina und Thailand (Laos, Kambodscha, Vietnam). Es gibt jede Menge an Hotels, Restaurants, Reisebüros und Shops
für Trekkingklamotten mit tollen Preisen.

IMG_20240410_201755.jpg

IMG_20240410_201826.jpg

IMG_20240410_201908.jpg

Ich hatte vor lauter Laufen und Knipsen völlig meine WhatsApp vergessen. Die Kollegen saßen schon lange in folgendem Restaurant im 3. Stock mit nebliger Aussicht
beim Essen.

IMG_20240410_203443.jpg
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
Am nächsten Morgen begrüßte mich eine dicke neblige Suppe, als ich von meinem Balkon das Wetter begutschtete. Stichwort Suppe: eine köstliche Pho (Nudelsuppe) bekomme ich gleich um die Ecke von meinem
Hotel. Jetzt kann der Tag beginnen. Ich fahre spät los, denn immer noch ist der Nebel über der Stadt. Als ich aber auf dem Weg nach Cao Lai an der chinesischen Grenze etwa 100 m höher bin, strahlt die Sonne, und
der Nebel hängt genau unten über der Altstadt von Sa Pa. Ich fliege mal kurz mit Drohni eine kleine Runde, dann geht`s weiter nach Norden. Leider führt die Strasse aber wieder in tiefere Gefilde und der Nebel wird
wieder mein Begleiter. Links und rechts Terrassenlandschaften, aber bei dem Licht kein Foto wert. Die Strasse ist ziemlich neu gemacht und teils 4-spurig mit neuer Brücke. Auf dem Rückweg führt mich Google Maps
auf die andere Seite des Tals auf die alte Strasse für ca. 15 km, erst nach der Brücke unten geht es auf die zuvor gefahrene Strasse.

2024-05-12 11 02 13.jpg

In Cao Lai drehe ich gleich wieder um und fahre zurück mit der Hoffnung auf ein schönes Abendlicht in Sa Pa.

2024-05-12 11 02 13 (2).jpg

Kurz vor Sa Pa ist es wie auf der Hinfahrt: auf 1700 m scheint die Sonne und Sa Pa auf 1600 ist voll im Nebel, zumindest teilweise, da das Städtchen ja eigentlich bei
1400 m anfängt und bis knapp 1700 m geht. Hier jedenfalls halte ich, packe die Drohne aus und dann bewahrheitet sich mal wieder ein alter Spruch: ein blindes Huhn
findet auch mal ein Korn :p.
Ein paar Meter weg von der Kante öffnet sich plötzlich ein fantastisches Szenario:

2024-05-12 11 35 36 (2).jpg

2024-05-12 11 35 36 (3).jpg

2024-05-12 11 35 36 (4).jpg
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
2024-05-12 11 35 36.jpg

2024-05-12 11 35 37 (2).jpg

2024-05-12 11 35 37 (4).jpg

Schon wieder kriecht der Nebel die Hänge hoch und ich bin noch mitten im Drohnenflug

Eine der schönsten Terrassenlandschaften bisher und keine 5 km vom Sa Pa Zentrum entfernt. Hier kommt man wohl nur mit Unterstützung von Reisebüros her, oder den
einheimischen Bergvölkern, die in Sa Pa ihre Dienste anbieten und dich in ihre Bergdörfer mitnehmen wollen. Bei mir war es wieder mal Glück oder meine Spürnase für
Drohnenaussichten.

2024-05-10 20 23 36.jpg

Bei der Rückfahrt sehe ich noch den Sonnenuntergang über den Bergen, zu sehen das Gelände von Legends of Fansipan, der Berg Fansipan ist links oben bzw. links außerhalb
hinter den Wolken - das ist auch das große Problem mit diesem Berg: meist hinter Wolken und für die 900 000 Dong, die die Auffahrt kostet, muß man schon ne Menge Dusel haben,
nicht in den Wolken zu sein.

Zurück in der Stadt fahre ich noch um den See herum und dann ins Hotel - unsere Truppe, die heute individuell unterwegs war - 2 kamen ja erst heute nachmittag an (die Frühausfsteher)
trifft sich später zum Essen und danach in eine Bar mit Cocktails🍹🍸

IMG_20240410_203134.jpg
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
Am 3. Tag in Sa Pa ist wieder jeder von uns individuell unterwegs. Bei mir gibt es wieder die köstliche Nudelsuppe um die Ecke und später dann
im Steingarten einen Cappu.

2024-05-12 11 02 14 (4).jpg

Kurz davor hatte ich in einer kleinen Motorradwerkstatt einen Ölwechsel machen lassen - mein Verleiher hatte mir aufgetragen, nach 1500 km Fahrt einen zu machen.
Komischerweise bin ich der Einzige unserer Truppe, der einen Ölwechsel machen sollte.
Weiter geht`s auf der südwestlichen Seite von Sa Pa in einige Dörfchen und manche abenteuerliche Sträßchen.

2024-05-12 11 02 14 (3).jpg

2024-05-12 11 02 15.jpg

2024-05-12 11 02 14 (5).jpg

Als es wieder ein bißchen höher geht, wird`s neblig und hinter der unteren Kurve bei 0 Sicht drehe ich um und finde weiter unten einen schönen Startplatz für die Erkundung
der auch hier sehr schönen Terrassenlandschaft

2024-05-12 11 02 14 (6).jpg
 

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
   Autor
24 September 2017
1.709
14.296
3.315
73
Tolle Fotos und tolle Filmclips. Danke.

Zu den Videos:
Du bist mutig. Hast du wegen der Musik keine Copyright Warnungen von YouTube beim Upload gekriegt?
Ich habe schon so einige.
Beim erstenmal habe ich noch einen Riesenschreck gekriegt. Scheint aber garnicht sooo schlimm zu sein, wenn man nicht gerade kommerziell erfolgreiche Titel hinterlegt.
Mittlerweile sammle ich diese Warnungen, hehe....
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
Zu den Videos:
Du bist mutig. Hast du wegen der Musik keine Copyright Warnungen von YouTube beim Upload gekriegt?
Ich habe schon so einige.
Beim erstenmal habe ich noch einen Riesenschreck gekriegt. Scheint aber garnicht sooo schlimm zu sein, wenn man nicht gerade kommerziell erfolgreiche Titel hinterlegt.
Mittlerweile sammle ich diese Warnungen, hehe....
Nein, ich bin zumindest in dieser Angelegenheit nicht mutig. Ich würde normalerweise ganz andere Musik für meine Videos auswählen, aber ich nutze die Audiothek von YouTube,
da kann ich meistens die Musik daraus nutzen ohne Erwähnung des Urhebers, bei manchen muß ich bei der Videobeschreibung den Urheber nennen - steht bei der Audiothek als
Lizenztyp:

" Lizenz der YouTube Audio-Mediathek

Du kannst diesen Audiotrack in jedem deiner Videos verwenden. Das gilt auch für Videos, mit denen du Einnahmen erzielst. Es ist keine Namensnennung erforderlich.

Möglicherweise wird der Künstler von YouTube namentlich erwähnt und die Audio-Mediathek in deinem Video verlinkt.

Du darfst Musikdateien aus dieser Mediathek nicht unabhängig von Videos und sonstigen Inhalten, in die du diese Musik integriert hast, für andere Personen verfügbar machen, verbreiten oder wiedergeben.
Die unabhängige Verbreitung dieser Dateien ist also nicht zulässig. "


Ich schaue also bei der Suche nach der Musik, die in der Länge zum Video passt, höre mir einige oder alle in der Länge passenden an und wähle dann eine aus.
 

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
   Autor
24 September 2017
1.709
14.296
3.315
73
Hmmm.
Ich bin neugiering, habe deine Clips direkt in YT geöffnet und in der Beschreibung auf den Button [mehr] geklickt. Stimmt, da ist ein Urheber nicht immer genannt. Paß bloß auf, du wirst von mir gestalked, du Schlimmer Finger, lol.

Dann bin ich also von uns beiden der größere Raubmordkopierer.
Meine Methode: Was Shazam nicht erkennt, das erkennt auch YT nicht. Ist nicht zuverlassig, funktioniert aber erstaunlich oft. Und wenn nicht, gibt's halt eine folgenlose Warnung (siehe oben).
 
  • Wow
Reaktionen: kupoa

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
Zurück nach Sa Pa und dann ein kleines Sträßchen hinunter nach Cat Cat, einem Touristendörfchen. Der Eintritt ist sehr teuer, aber ich wollte da sowieso
nicht rein, sondern irgendwo mit Drohni starten. Das ist hier gar nicht so einfach, denn ein Haufen Touris, v.a. natürlich Chinesen sind hier unterwegs und ich finde
über 1 St. lang kein ruhiges Plätzchen. Doch dann entdecke ich doch noch was brauchbares - in der Nähe einer Schule/Verwaltung, zwischen 2 Homestays auf einer
Wiese - auf dem fogenden Bild genau in Bildmitte

2024-05-13 09 44 56.jpg

2024-05-13 09 44 55 (3).jpg

2024-05-13 09 44 55 (5).jpg

das könnte Cat Cat sein, muß es aber nicht ;)

2024-05-13 09 44 55 (4).jpg

Kurzer Blick zum Fansipan - der ist doch tatsächlich momentan wolkenfrei

2024-05-13 09 44 55.jpg

2024-05-13 09 44 55 (2).jpg
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
Auf dem Weg zurück nach Sa Pa hoch ist in einer 180 Grad Kurve ein lustiges Gebäude, das ich zuvor mit Drohni auch noch näher angeschaut habe

2024-05-13 09 44 56 (3).jpg

Vom Bett aus und dem Badezuber der beiden Hütten hat man einen prächigen Blick auf den Fansipan und die Landschaft davor.

Zurück in Sa Pa fahre ich noch zu dem kleinen See inmitten der Stadt und parke zwischen 2 Bussen auf dem großen Parkplatz am See. Blickgeschützt starte ich hier zur
Seerunde.

2024-05-13 09 44 56 (4).jpg

Hier ist noch kurz Sonne, während vorne der Nebel wieder einen Teil der Stadt umhüllt

2024-05-13 09 44 57 (2).jpg

2024-05-13 09 44 57 (4).jpg

2024-05-13 09 44 57 (3).jpg

Später am Abend treffen wir 7 uns wieder zum Essen und einem oder 2 Schlummertrunks. Morgen geht es dann weiter Richtung Ban Gioc.
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
Machen wir mal wieder einen Sprung ins ca. 500 km entfernte Ninh Binh. Hier war ich ja zweimal für 2 Tage. Vom 1. Besuch hatte ich einige Bilder gezeigt, vom
2. noch nichts, da damals keine Zeit war.

Das Wetter war leider wieder sehr durchwachsen, aber besser als beim 1. mal, nicht ganz so dunstig und teilweise hatte ich sogar Sonne, vor allem am 2. Tag.
Ninh Binh war Zwischenstation auf dem Weg von Hoi An nach Cat Ba/Halong Bay.
Am 1. Tag besuchte ich zunächst die Insel Khe Coc, nur wenige Meter vom Weltkulturerbe Trang An erst vor 2 oder 3 Jahren gebaut, also fast neu.
Wer mehr davon lesen will - hier werden 30 000 Jahre Geschichte der Gegend aufgearbeitet und in einem ausgezeichneten Audiovisionbeitrag einer englischen
Universität in einer der riesigen Strohhütten, unten die Nr. 1, zum besten gegeben - habe ich hier einen Link gefunden:


2024-05-14 19 24 34.jpg

2024-05-14 19 24 35 (2).jpg

2024-05-14 19 24 35 (4).jpg

Mit einem Elektrobus wird man zur Insel transportiert

2024-05-14 19 24 35 (5).jpg

2024-05-14 19 24 35.jpg

Blick auf die traumhafte Umgebung aus dem Bus heraus
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
Auf dem 3. Bild oben ist eine Strohhütte zu sehen, die nach einem anstrengenden Treppenanstieg zu erreichen ist. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Insel.

2024-05-14 19 24 36 (2).jpg

In Bildmitte die Brücke führt zu einem weiteren Tempelkomplex und einem kleinen Tempelchen mitten im See - gibt`s nachher von Drohni

Da hier an dieser Hütte weitere Treppenstufen weiter nach oben führen, folge ich meiner Neugier und stehe am Ende vor 2 Seilen, die senkrecht eine Felswand hochführen.

2024-05-14 19 24 36 (3).jpg

Das wird mir jetzt doch zu extrem und ich gehe die knapp 500 Stufen wieder runter auf die Insel (hatte die Stufen gezählt, aber inzw. vergessen ob es
480 oder 520 waren;)

Am Abend war ich nochmals vor Ort, um diese tolle Landschaft aus der Luft zu begutachten. Hier diese Treppenanlage:

2024-05-14 20 04 08.jpg

Es scheint, das man oben über einen felsigen Weg zu einem Viewpoint gelangt - man muß halt nur die 10 oder 20 m Höhe an den Seilen hoch


2024-05-14 20 04 06 (4).jpg


2024-05-14 20 04 07 (2).jpg
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
Fliege noch kurz zum Tempel des Weltkulturerbes Landschaftskomplex Trang An - vor fast genau 10 Jahren aufgenommen in die UNESCO-Liste.

2024-05-14 20 04 09 (4).jpg

2024-05-14 20 04 08 (5).jpg

2024-05-14 20 04 09 (2).jpg

2024-05-14 20 04 09 (5).jpg

Einen Kilometer weiter gibt es an einem kleinen See mehrere malerische Restaurants - hier lasse ich den Abend gemütlich ausklingen.

Zuvor, nach dem Inselbesuch, war ich zur Parfümpagode gefahren und entdeckte unterwegs, das ich hier ja schon einmal gefahren bin, nämlich am 1. Tag der Rollertour
von Hanoi nach Ninh Binh. Ein Großteil der Strecke liegt auf der Hauptroute nach Süden, QL1A genannt. (Die Autobahn CT01 darf man wie in Thailand nicht mit Zweirädern
befahren.) Ich erkannte dies, als ich ein markantes Gebäude sah, das ich auf dem Weg damals nicht fotografierte, weil es sehr neblig war und ich hoffte, auf dem Weg
zurück nach Hanoi hier nochmals vorbeizukommen bei besserem Wetter. Ich änderte allerdings meine Route und fuhr nicht zurück nach Hanoi, sondern zunächst nach Cat Ba Island.
Jetzt kam ich allerdings zweimal an diesem Palast vorbei und beim 2. Mal war kurz vor Sonnenuntergang.

2024-05-14 19 24 37 (5).jpg
 

Ajax

Schreibwütig
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
2 Oktober 2018
648
9.630
2.345
2024-05-14 19 24 38 (2).jpg

2024-05-14 19 24 38.jpg

Der Palast heißt Thanh Thang und ist nicht ein altes französisches Überbleibsel der Kolonialzeit, sondern ist erst in den letzten Jahren gebaut worden durch einen
Vietnamesischen Geschäftsmann, Miliardär. Benannt hat er den Palast nach seinen beiden Söhnen Thanh und Thang. Nachtrag: gerade in diesem Video gesehen:
fertiggestellt wurde der Bau anscheinend 2018/2019.

Auf You Tube gibt es ein Video, das über 6 Millionen mal angeschaut wurde vom Inneren dieses Prachtbaus:



2024-05-14 19 24 38 (3).jpg

2024-05-14 19 24 38 (4).jpg

Ich bin dann auch noch mit Drohni drum rum geflogen.

2024-05-14 20 04 06 (3).jpg

2024-05-14 20 04 06.jpg

Da hier auf der Strecke eine große Anzahl an Zementfabriken sowie jede Menge Marmor abgebaut wird, tippe ich mal, das dieser Palasterbauer (man redet davon, das
der Bau 13 - 17 Millionen Dollar gekostet hat) Besitzer von einigen Fabriken in der Gegend ist.
 
Zuletzt bearbeitet: