Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
Cosy Beach Club
Joe
Smurf Bar

Info Kurze Frage, kurze Antwort

Pitter27

Et kütt wie et kütt
    Aktiv
20 September 2018
424
2.530
1.643
Köln
Hallo zusammen ! Ich will dieses Jahr 2024 , 37 Tage in Thailand bleiben . Kann ich in Thailand die Aufenthaltsdauer verlängern um 7 Tage ( 30 Tage Visum frei ) ?
Oder brauche ich ein 60 Tages Visum das man vorher in Deutschland im Thai-Konsulat besorgen kann.
 
  • Like
Reaktionen: NCS666

Dali

*******
   Sponsor 2024
4 April 2020
2.122
21.319
3.615
Hallo zusammen ! Ich will dieses Jahr 2024 , 37 Tage in Thailand bleiben . Kann ich in Thailand die Aufenthaltsdauer verlängern um 7 Tage ( 30 Tage Visum frei ) ?
Oder brauche ich ein 60 Tages Visum das man vorher in Deutschland im Thai-Konsulat besorgen kann.
Du kannst die 30 Tage on Arrival vor Ort bis zu 30 Tage verlängern lassen.
Wenn Du keine Lust hast, dies vor Ort zu machen, ist vielleicht das vorab besorgte 60-Tage Visum attraktiver?
 

Pitter27

Et kütt wie et kütt
    Aktiv
20 September 2018
424
2.530
1.643
Köln
Du kannst die 30 Tage on Arrival vor Ort bis zu 30 Tage verlängern lassen.
Wenn Du keine Lust hast, dies vor Ort zu machen, ist vielleicht das vorab besorgte 60-Tage Visum attraktiver?
Danke für deine Info .

Meine nächste Frage ?
Wenn man kein Visum im Reisepass hat für einen längeren Aufenthalt in Thailand mehr als 30 Tage ( bei mir 37 Tage ) Bekommt man beim Einschecken am Flughafen in Deutschland Probleme . oder kann man das später in Thailand bei Immigration klären .
 
  • Like
Reaktionen: Dali und NCS666

FreundvonderMosel

Ich komme aus Ironien,ne kleine Insel vor Pattaya
   Autor
Danke für deine Info .

Meine nächste Frage ?
Wenn man kein Visum im Reisepass hat für einen längeren Aufenthalt in Thailand mehr als 30 Tage ( bei mir 37 Tage ) Bekommt man beim Einschecken am Flughafen in Deutschland Probleme . oder kann man das später in Thailand bei Immigration klären .
Diese Fragen sind alle im Forum beantwortet.
Du solltest, um auf der sicheren Seite zu sein , ein sogenanntes fake ticket besorgen.
Am einfachsten ist es jedoch das TR Visum online zu beantragen.
Das e visum kommt innerhalb 15. Konsulatstage elektronisch zum ausdrucken.
Glaub 35 euro Gebühr
 

MADBKK

Take it easy
    Aktiv
25 November 2019
807
7.261
2.195
BKK
Wenn Du in Deutschland gemeldet bist und Pflichtversichert, was bist du denn?

Wichtig ist VOR Ausreise die KV abschließen....gilt auch max für 1 Jahr....man muss dazu auch nicht weiter Pflichtversichert sein in DE..kann sich nach Abschluss der KV auch abmelden in DE
Dann nach 1 Jahr einen anderen Anbieter suchen....z.B. BDAE ...die haben günstige 5 Jahresverträge...aber dann darf nix teueres in der Zeit passieren...also keinen Herzinfarkt oder Schlaganfall z.B.
Ansonsten ist nach 5 Jahren Schluss und dann wird es richtig teuer bei anderen Versicherungen. Daher ab einen gewissen Alter besser eine Police nehmen ohne Laufzeitbeschränkung....die gilt dann bis zum Ableben.

Und bei Thai Versicherungen sehr aufpassen...die können einen kündigen bei einen großen Versicherungsfall. Daher auch 10 Seiten Kleingeducktes in Thai und 2 Seiten in English....es zählt aber nur was in Thai drin steht...und das ist genauso in Versicherungskauderwelsch geschrieben das das eh niemand richtig versteht...außer man ist Anwalt für Versicherungsrecht.
Zudem haben alle Thai Versicherungen Limits...also z.B. max 10 Tag Intensivstation im Jahr und auch hier max. xxx THB per Tag....also alles genau prüfen und besser sowas wie BDAE nehmen die da keine Limits haben.
Thai Versicherungen werben zwar mit hohen Versicherungssummen...man sollte aber wissen das diese Summe für den ganzen Körper ist...und dann steht im Kleingedruckten das z.B. die Leberproblemen nur max. 15% des Limits verwendet werden kann. Also alles genau lesen wers kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cosy Beach Club

Dali

*******
   Sponsor 2024
4 April 2020
2.122
21.319
3.615

Wichtig ist VOR Ausreise die KV abschließen....gilt auch max für 1 Jahr....man muss dazu auch nicht weiter Pflichtversichert sein in DE..kann sich nach Abschluss der KV auch abmelden in DE
Dann nach 1 Jahr einen anderen Anbieter suchen....z.B. BDAE ...die haben günstige 5 Jahresverträge...aber dann darf nix teueres in der Zeit passieren...also keinen Herzinfarkt oder Schlaganfall z.B.
Ansonsten ist nach 5 Jahren Schluss und dann wird es richtig teuer bei anderen Versicherungen. Daher ab einen gewissen Alter besser eine Police nehmen ohne Laufzeitbeschränkung....die gilt dann bis zum Ableben.
Und bei Thai Versicherungen sehr aufpassen...die können einen kündigen bei einen großen Versicherungsfall. Daher auch 10 Seiten Kleingeducktes in Thai und 2 Seiten in English....es zählt aber nur was in Thai drin steht...und das ist genauso in Versicherungskauderwelsch geschrieben das das eh niemand richtig versteht...außer man ist Anwalt für Versicherungsrecht.
Wertvoller Content! :hut
 

Brokerxy

Schreibwütig
    Aktiv
24 August 2022
932
4.451
1.645
Danke für deine Info .

Meine nächste Frage ?
Wenn man kein Visum im Reisepass hat für einen längeren Aufenthalt in Thailand mehr als 30 Tage ( bei mir 37 Tage ) Bekommt man beim Einschecken am Flughafen in Deutschland Probleme . oder kann man das später in Thailand bei Immigration klären .
Hallo, kann nur für mich sprechen...

bin die letzten Jahre schon mehrfach OHNE Visum mit verschiedenen Airlines nach TH gereist und habe regelmäßig bei der Immi Jomtien meine Aufenthalte verlängert. Hatte weder ein "Fake"Ticket, noch sonst was bei mir und wurde noch nie darauf angesprochen, dass mein Rückflug erst in einigen Monaten statt findet, gebucht war, bzw. niemand wollte den Nachweis eines gebuchten Rückfluges sehen.

Letzte Einreise im November 2023 mit Thai Airways OHNE gebuchten Rückflug, Rückflug im März 2024 dann kurzfristig gebucht mit China Eastern.

Soweit meine Erfahrungen.

Gruß Broker
 

MADBKK

Take it easy
    Aktiv
25 November 2019
807
7.261
2.195
BKK
Hallo, kann nur für mich sprechen...

bin die letzten Jahre schon mehrfach OHNE Visum mit verschiedenen Airlines nach TH gereist und habe regelmäßig bei der Immi Jomtien meine Aufenthalte verlängert. Hatte weder ein "Fake"Ticket, noch sonst was bei mir und wurde noch nie darauf angesprochen, dass mein Rückflug erst in einigen Monaten statt findet, gebucht war, bzw. niemand wollte den Nachweis eines gebuchten Rückfluges sehen.

Letzte Einreise im November 2023 mit Thai Airways OHNE gebuchten Rückflug, Rückflug im März 2024 dann kurzfristig gebucht mit China Eastern.

Soweit meine Erfahrungen.

Gruß Broker
Kenne das auch nur so....aber der Immigartionbeamte kann, wenn er will, auch ein Rückflugticket sehen wollen und bei "nicht vorhanden" auch die EInreise im Schlimmsten Fall verweigern....das gilt auch für Visa die man vorher bekommen hat von der Botschaft. Letztendlich entscheidet der Immigartionsbeamte ob man einreisen kann oder nicht. In 99,9 % der Fälle gibts auch keine Probleme...aber wenn man bei den 0.1 % ist hat man dann einfach Pech gehabt.
 

Dali

*******
   Sponsor 2024
4 April 2020
2.122
21.319
3.615
Kenne das auch nur so....aber der Immigartionbeamte kann, wenn er will, auch ein Rückflugticket sehen wollen und bei "nicht vorhanden" auch die EInreise im Schlimmsten Fall verweigern....das gilt auch für Visa die man vorher bekommen hat von der Botschaft. Letztendlich entscheidet der Immigartionsbeamte ob man einreisen kann oder nicht. In 99,9 % der Fälle gibts auch keine Probleme...aber wenn man bei den 0.1 % ist hat man dann einfach Pech gehabt.
Nennt man auch Ermessensspielraum.
Normal problemlos aber es könnte u.U. so sein, wie Du sagst.
Und rechtlich begründet.
 

Karljogi

Aktiver Member
    Aktiv
23 Oktober 2017
163
388
753
56

Wichtig ist VOR Ausreise die KV abschließen....gilt auch max für 1 Jahr....man muss dazu auch nicht weiter Pflichtversichert sein in DE..kann sich nach Abschluss der KV auch abmelden in DE
Dann nach 1 Jahr einen anderen Anbieter suchen....z.B. BDAE ...die haben günstige 5 Jahresverträge...aber dann darf nix teueres in der Zeit passieren...also keinen Herzinfarkt oder Schlaganfall z.B.
Ansonsten ist nach 5 Jahren Schluss und dann wird es richtig teuer bei anderen Versicherungen. Daher ab einen gewissen Alter besser eine Police nehmen ohne Laufzeitbeschränkung....die gilt dann bis zum Ableben.

Und bei Thai Versicherungen sehr aufpassen...die können einen kündigen bei einen großen Versicherungsfall. Daher auch 10 Seiten Kleingeducktes in Thai und 2 Seiten in English....es zählt aber nur was in Thai drin steht...und das ist genauso in Versicherungskauderwelsch geschrieben das das eh niemand richtig versteht...außer man ist Anwalt für Versicherungsrecht.
Zudem haben alle Thai Versicherungen Limits...also z.B. max 10 Tag Intensivstation im Jahr und auch hier max. xxx THB per Tag....also alles genau prüfen und besser sowas wie BDAE nehmen die da keine Limits haben.
Thai Versicherungen werben zwar mit hohen Versicherungssummen...man sollte aber wissen das diese Summe für den ganzen Körper ist...und dann steht im Kleingedruckten das z.B. die Leberproblemen nur max. 15% des Limits verwendet werden kann. Also alles genau lesen wers kann.
Die Infos passen m.E. gut für den Use Case "dauerhafte, zumindest mehrjährige Aufenthalte" in LOS.
Hier macht das "Anwartschaftskonstrukt" tatsächlich keinen Sinn, welches, wenn ich mich richtig erinnere der Ausgangspunkt der Diskussion war. Abmelden und mit der Rückkehr nach Deutschland besteht m.E. die Pflicht sich zu versichern, bzw. auch die Verpflichtung der GKV Dich aufzunehmen. Man ist dann jedoch nicht zwingend den Status "pflichtversichert", sondern kann auch bspw. freiwillig versichert sein.

Für Personen, die sich für eine Variante in der Art "6/9 Monate LOS, 6/3 Monate Kummerland" entscheiden und die freiwillig versichert sein müssen (habe ich hier gelernt :) ) könnte die Variante mit Antwartschaften erhebliches Einsparungspotenzial bieten.
 

Dali

*******
   Sponsor 2024
4 April 2020
2.122
21.319
3.615
Abmelden und mit der Rückkehr nach Deutschland besteht m.E. die Pflicht sich zu versichern, bzw. auch die Verpflichtung der GKV Dich aufzunehmen. Man ist dann jedoch nicht zwingend den Status "pflichtversichert", sondern kann auch bspw. freiwillig versichert sein.
Ich meine, die Frage ob freiwillig versichert oder pflichtversichert in der GKV, hängt vom Einkommen eines AN ab (monatliche Versicherungspflichtgrenze des Arbeitsentgeltes aktuell 5775 EUR). Entsprechend auch bei erneuter Arbeitsaufnahme.
Bei Selbstständigkeit weiss ich es nicht, wie es da läuft.
Bei Rentnern siehe wie folgt:
 
  • Like
Reaktionen: Karljogi und NCS666

ed carabao

Gibt sich Mühe
    Aktiv
4 Oktober 2022
300
1.655
1.143
So, ich habe jetzt noch mal schriftlich Kontakt zur TK aufgenommen. Als pflichtversicherter Rentner ist es nicht möglich (auch wenn man mir telefonisch etwas anderes sagte), eine Anwartschaft abzuschließen. Sieht so aus, als müsste ich doppelt Krankenkassenbeiträge zahlen.

Hier die Antwort der TK:

Guten Tag Herr XXXX,
vielen Dank für Ihre Mail vom 14. Mai 2024.
Eine Anwartschaftsversicherung ist für freiwillige Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung möglich, wenn weitere Voraussetzungen erfüllt sind.
Sie sind auf Grund des Rentenbezuges der deutschen Rentenversicherung pflichtversichertes Mitglied. Eine Anwartschaftsversicherung ist daher ausgeschlossen.
Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns einfach an. Bitte halten Sie dafür Ihre TK-Gesundheitskarte bereit.
Freundliche Grüße
Warum doppelt zahlen? Wenn du dich in Deutschland abmeldest bist du nicht mehr Pflichtversichert. Wenn Du dich wieder anmeldest muss die KV dich wieder aufnehmen.
 
  • Like
Reaktionen: Sunpower

Karljogi

Aktiver Member
    Aktiv
23 Oktober 2017
163
388
753
56
Ich meine, die Frage ob freiwillig versichert oder pflichtversichert in der GKV, hängt vom Einkommen eines AN ab (monatliche Versicherungspflichtgrenze des Arbeitsentgeltes aktuell 5775 EUR). Entsprechend auch bei erneuter Arbeitsaufnahme.
Bei Selbstständigkeit weiss ich es nicht, wie es da läuft.
Bei Rentnern siehe wie folgt:

Dies ist sicher der Regelfall - wobei diese Personengruppe dann oftmals nicht in der Lage ist 6/9 Monate in LOS zu sein.
Personen die nicht (mehr) als Arbeitnehmer tätig sind ("vom gesparten Leben") sind freiwillig versichert. Und die haben dann die Möglichkeit mit dem hier erwähnten Anwartschaftskonstrukt massiv Beiträge zu sparen - vor allem wenn diese bei Renteneintritt immer noch freiwillig versichert sind.

Will sagen, wer ....
  • plant in D gemeldet zu bleiben bzw. aus persönlichen Gründen einige Monate in D verbringen möchte
  • dies einige Jahre vor Rentenbezug zu tun
  • sich mit dem Thema Wechsel PKV > GKV beschäftigt

.... sollte die hier aufgeworfene Anwartschaftsthematik in seine Entscheidungsfindung mit einfliessen lassen. Mir war diese Option bisher so nicht bewusst (werde ich morgen mit meiner GKV besprechen)
 

Dali

*******
   Sponsor 2024
4 April 2020
2.122
21.319
3.615
Dies ist sicher der Regelfall - wobei diese Personengruppe dann oftmals nicht in der Lage ist 6/9 Monate in LOS zu sein.
Personen die nicht (mehr) als Arbeitnehmer tätig sind ("vom gesparten Leben") sind freiwillig versichert. Und die haben dann die Möglichkeit mit dem hier erwähnten Anwartschaftskonstrukt massiv Beiträge zu sparen - vor allem wenn diese bei Renteneintritt immer noch freiwillig versichert sind.

Will sagen, wer ....
  • plant in D gemeldet zu bleiben bzw. aus persönlichen Gründen einige Monate in D verbringen möchte
  • dies einige Jahre vor Rentenbezug zu tun
  • sich mit dem Thema Wechsel PKV > GKV beschäftigt

.... sollte die hier aufgeworfene Anwartschaftsthematik in seine Entscheidungsfindung mit einfliessen lassen. Mir war diese Option bisher so nicht bewusst (werde ich morgen mit meiner GKV besprechen)
Also Du meinst "Privatier mt Anwartschaft"?
Da ist sicher der Hinweis, dies bei der GKV zu erfragen (möglichst schriftlich beantwortet), der sinnvolle Weg.
Edit: @iq-san : sorry, hat sich überschnitten.
 
  • Like
Reaktionen: Karljogi

Rüssli

ทักทายไก่ชนทุกท่านครับ
   Autor
1 Februar 2009
18.470
93.081
7.065
Noch nie Probleme beim Einchecken gehabt!

Darauf angesprochen habe ich gesagt das ich vor Ort den Aufenthalt verlängere.
 
  • Like
Reaktionen: elast.max und tom089

colaplusrum

Schreibwütig
    Aktiv
4 November 2023
550
1.598
1.243
Darauf angesprochen habe ich gesagt das ich vor Ort den Aufenthalt verlängere.
Ich habe beim letzten Check in mal nahcgefragt,dort sagte mir der Mitarbeiter, das ca. 80% seiner Kollegen ein Visa sehen wollen und er und der Rest wollen kein Visa sehen,weil man es ja leicht in TH verlängern kann. Es hängt halt vom Mitarbeiter ab.
 

Ähnliche Themen