Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
BGZ
Cosy Beach Club
Joe
Smurf Bar

Fragen zur Beihilfe für Beamte

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Thread Starter
Wird Moderiert
Thread Starter
18 Oktober 2016
3.426
5.466
2.615
Das diese Ein - und Beschränkungen haben, ist doch klar.
(diese = Auslandskrankenversicherung HanseMerkur 1 Jahr Vertragslaufzeit monatl. 70€.)

Ja! Den Verdacht hegte ich auch immer. NUR??? Wo ist der Haken?
Aber jetzt wird die Sache klarer! Danke.
Also Supergau und handlungsunfähig im Krankenhaus. Die sagen (HanseMerkur) "der ist bei uns versichert/zahlen wir" und beim Auschecken oder danach Kostenübernahmeverweigerung........
Nebenher Vorschuss der Beihilfe beantragen, eigenes Geld locker machen/ flüssig machen und bereit legen.
Bei Kostenübernahmeverweigerung cash bezahlen und Beihilfe beantragen.
:ROFLMAO: :weg
ODER!
Jährlich 14 Tage in Skiurlaub und in D eine neue RKV abschließen. Flugdaten (D-TH) = Reisebeginn = wichtig.
Das selbe könnte auch ab Österreich funktionieren. Vermutlich nicht 100% identisch und München bessere Flugpreise.
 
Zuletzt bearbeitet:

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Thread Starter
Wird Moderiert
Thread Starter
18 Oktober 2016
3.426
5.466
2.615
Ist das noch Auslegungssache die von jeder Beihilfestelle anders gesehen wird oder schon Falschinfo?

Voraussetzungen für den Beihilfeantrag​

Grundsätzlich müssen sie als Beamter seit dem Jahr 2009 eine Restkostenversicherung nachweisen.
eisen.


Hallo!
Besteht die Pflicht zur
Restkostenversicherung auch als ausgewanderter Rentner mit Wohnsitz im Ausland?
 

buddy2020

Gibt sich Mühe
    Aktiv
18 April 2020
374
1.678
843
Also ich zahle keine Restkostenversicherung, habe aber der Beihilfestelle NRW nachgewiesen das ich,für den Fall der Fälle,in Deutschland meine kleine Anwartschaft habe!

Desweiteren darauf hingewiesen,das meine Private Versicherung eben in Thailand nichts erstattet!!

Aus der gesetzlichen Verpflichtung, sich entsprechend abzusichern folgt, dass nur dann überhaupt Beihilfe gezahlt wird, wenn der Beamte diesen Versicherungsschutz nachweisen kann.

Das kann, wie so vieles in anderen Bundesländern anders sein...?? Bunte Vielfalt eben ;-)


Siehe unter :

Voraussetzungen für den Beihilfeantrag​


 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
Reaktionen: cabriojoe2

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Thread Starter
Wird Moderiert
Thread Starter
18 Oktober 2016
3.426
5.466
2.615
Ach so!!!!!!
Wohnsitz im Ausland, habe eine ruhende deutsche PKV und kann dann ("deshalb") Beihilfe beantragen.
Wie kaput ist das denn! :ROFLMAO: :bbs72:love:
Ach ja! und eine günstige 1 Jahres AKV für Notfälle im Ausland für 70€ monatl.
und dann 1 x im Jahr 1 Monat zurück nach Deutschland (Ski-Urlaub), mit deutschem Wohnsitz (anmelden/gründen/ haben), die PKV für einen Monat aktivieren und durchchecken lassen! Genial!
Das ich da nicht gleich drauf gekommen bin?
Ein Kinderspiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Thread Starter
Wird Moderiert
Thread Starter
18 Oktober 2016
3.426
5.466
2.615
Hier noch was interessantes dazu.
Anscheinend geht es um eine spezielle Klausel die vermutlich inzwischen einheitlich eingeführt wurde.

Zwar kann der Gesetzgeber der Notwendigkeit einer von ihm zu verantwortenden Entscheidung grundsätzlich auch dadurch Rechnung tragen, dass er den Beihhilfeauschluss durch Landesverordnung regelt. Dann muss das Landesbeamtengesetz aber eine Verordnungsermächtigung enthalten, die den konkreten Leistungsausschluss inhaltlich deckt. Jedenfalls daran fehlt es hier. Die in dem streitgegenständlichen Zeitraum bestehenden landesgesetzlichen Verordnungsermächtigungen tragen die Beschränkung der Leistungsgewährung auf Beamte, die für sich und ihre berücksichtigungsfähigen Angehörigen einen Krankenversicherungsschutz nachweisen, nicht.

Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 19. Juli 2012 – 5 C 1.12
 
Zuletzt bearbeitet:

buddy2020

Gibt sich Mühe
    Aktiv
18 April 2020
374
1.678
843
Ach so!!!!!!
Wohnsitz im Ausland, habe eine ruhende deutsche PKV und kann dann ("deshalb") Beihilfe beantragen.
Wie kaput ist das denn! :ROFLMAO: :bbs72:love:
Ach ja! und eine günstige 1 Jahres AKV für Notfälle im Ausland für 70€ monatl.
und dann 1 x im Jahr 1 Monat zurück nach Deutschland (Ski-Urlaub), mit deutschem Wohnsitz (anmelden/gründen/ haben), die PKV für einen Monat aktivieren und durchchecken lassen! Genial!
Das ich da nicht gleich drauf gekommen bin?
Ein Kinderspiel.
"Wohnsitz im Ausland, habe eine ruhende deutsche PKV und kann dann ("deshalb") Beihilfe beantragen."

Genau so!

Aber NUR weil meine Private Krankenversicherung eben in Thailand nicht zahlt!

Mit der "Kleinen Anwartschaft" erfülle ich aber die Bedingungen der Beihilfe, zumindest in NRW!!

Die PKV für einen Monat aktivieren und durchchecken lassen!

So einfach ist das eben nicht!

Wenn ich z.B. zum Beispile nach Deutschland fliegen würde, dann meine "Kleine Anwartschaft" aktiviere, mich durchchecken lasse würde das natürlch, genau so wie eine OP,eine Krebsbehandlung oder was auch immer bezahlt!

Zu 100% !

Aber das große Problem ist in dem Fall eben folgendes:
In dem Moment ENDET Deine "Kleine Anwartschaft" natürlich! DU bist wieder VOLL- Versichert!

Du aktivierst die KV um Dich durchchecken zu lassen, es wird auch ,was auch immer gefunden, in dem Moment entfällt Dein Anspruch auf Wiedereintritt "OHNE" erneute Gesundheitsüberprüfung"

Also die "Kleine Anwartschaft" ist ,für mich, die absolute Rückversicherung eines zu 100% bezahlten stationären Krankenhausaufenthalts,als Privatpatient mit freier Arzt-und Krankenhauswahl in der EU/Deutschland.

NUR deshalb bezahle ich Die schon jetzt 33 Jahre !

Selbst wenn ich Diese nie in Anspruch nehmen werde, oder kann, möchte ich die nie kündigen!

Weil, vielleicht komme ich ja mal in eine Situation in der ich Sie ja doch in Anspruch nehmen kann/ muss?

Und dann sind 30% Eigenanteil wahrscheinlich,von mir, nicht so einfach aus dem Ärmel zu schütteln ... ;-)
 

Taldren

Schwuttenversteher
   Autor
11 November 2010
8.747
30.761
4.865
Berlin
Du aktivierst die KV um Dich durchchecken zu lassen, es wird auch ,was auch immer gefunden, in dem Moment entfällt Dein Anspruch auf Wiedereintritt "OHNE" erneute Gesundheitsüberprüfung"
Steht das bei dir in den Versicherungsbedingungen?
Dann wäre die kleine Anwartschaft ja von Anfang an Quatsch. Wenn die Krankenversicherung durch die kleine Anwartschaft wieder aktiviert wurde, bist du doch schon wieder im aktiven Vertrag drin und dann kann dieser ja wohl nicht im Nachhinein durch einen Gesundheitscheck dahingehend gebogen werden, dass du dich einer erneuten Gesundheitsprüfung unterziehen musst.
Ich habe auf jeden Fall in meinen Versicherungsbedingungen dahingehend nix gefunden.

Ob das ganze zeitabhängig gehandhabt wird, damit habe ich mich noch nicht befasst. Macht m.M. nach aber wohl Sinn, ob man die KV für 6 Monate oder für 6 Jahre ruhen lassen will. Bei einer so langen Zeit würde wohl eher eine große Anwartschaft Sinn machen um mit den selben Beiträgen wie vorher wieder einzusteigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: cabriojoe2

buddy2020

Gibt sich Mühe
    Aktiv
18 April 2020
374
1.678
843
Steht das bei dir in den Versicherungsbedingungen?
Dann wäre die kleine Anwartschaft ja von Anfang an Quatsch. Wenn die Krankenversicherung durch die kleine Anwartschaft wieder aktiviert wurde, bist du doch schon wieder im aktiven Vertrag drin und dann kann dieser ja wohl nicht im Nachhinein durch einen Gesundheitscheck dahingehend gebogen werden, dass du dich einer erneuten Gesundheitsprüfung unterziehen musst.
Ich habe auf jeden Fall in meinen Versicherungsbedingungen dahingehend nix gefunden.

Ob das ganze zeitabhängig gehandhabt wird, damit habe ich mich noch nicht befasst. Macht m.M. nach aber wohl Sinn, ob man die KV für 6 Monate oder für 6 Jahre ruhen lassen will. Bei einer so langen Zeit würde wohl eher eine große Anwartschaft Sinn machen um mit den selben Beiträgen wie vorher wieder einzusteigen.
Dann versuche ich es mal so zu erklären.

Ich komme zurück nach Deutschland, wegen einer, in dem Fall, wohl ernsten Krankheit, die einen Krankenhausaufenthalt nötig macht!

In dem Moment, ist die „Kleine Anwartschaft“ weg! Automatisch gekündigt!

Nimmst du deinen alten PKV-Vertrag wieder auf, endet sie automatisch und es bedarf keiner weiteren Kündigung

Ja, das siehst Du richtig, ich bin dann wieder in meinem „Alten“ Vertrag!

Natürlich „OHNE“ einen erneuten Gesundheitscheck!

Wenn ich dann, nach überstandenem Krankenhausaufenthalt, wieder nach Thailand zurück möchte, bekomme ich ja den Vertrag nicht, weil die KV eben in Thailand nicht leistet!

ERGO:

Ich müsste einen NEUEN Antrag auf die „Kleine Anwartschaft stellen“ damit ich wieder für die Zukunft in der gleichen Lage bin wie vorher!

Bevor ich also eine kleine Anwartschaft bekäme, würde die KV natürlich eine erneute Gesundheitsprüfung vornehmen!

Und ob ich dann noch einmal eine „Kleine Anwartschaft“ OHNE Ausschlüsse bekäme, bezweifle ich sehr stark!!


Die kleine Anwartschaft verzichtet bei einem Wiederaufleben der Krankenversicherung auf die Gesundheitsprüfung


Die große Anwartschaft sichert auch vorhandene Altersrückstellungen.

Bei einer großen Anwartschaftsversicherung bleibt neben dem Gesundheitszustand auch das Eintrittsalter erhalten. Der Krankenversicherer legt also weiterhin Dein Alter bei Abschluss der PKV zugrunde, wenn er den Beitrag berechnet

– er friert das Alter quasi ein.

In meinem Fall wäre die „Große Anwartschaft“ maximal 6 Monate in Thailand möglich gewesen.

Weil die KV mich maximal für 6 Monate in Thailand versichert hätte!

Danach wären die Altersrückstellungen auch weg gewesen!! Also Nutzlos!

Kosten:

Für die kleine Anwartschaft, zahlen Sie monatlich fünf bis zehn Prozent des Beitrags, den Sie als Neukunde in Ihrem Privaten Krankenversicherungstarif zahlen müssten (Stand: 2023).

Ich zahle z.Zt. jährlich ca. 58.-€

Der monatliche Beitrag für eine große Anwartschaft liegt im Mittel zwischen 30 und 45 Prozent Ihres bisherigen Zahlbeitrags.

Da kann man sich die Beiträge ja schnell ausrechnen , und überlegen ob es sich lohnt eine große Anwartschaft auf lange Zeit zu bezahlen!
 
  • Like
Reaktionen: Taldren

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Thread Starter
Wird Moderiert
Thread Starter
18 Oktober 2016
3.426
5.466
2.615
Ich zahle z.Zt. jährlich ca. 58.-€
Wenn das 5% sind zahlst im Jahr 1160€ das sind 100€ im Monat für eine PKV für die 30% Restversicherung. Wäre ja super günstig.
Was ist "ruhende Versicherung" kleine/große Anwartschaft höre ich so zum ersten Mal.
 

buddy2020

Gibt sich Mühe
    Aktiv
18 April 2020
374
1.678
843
Wenn das 5% sind zahlst im Jahr 1160€ das sind 100€ im Monat für eine PKV für die 30% Restversicherung. Wäre ja super günstig.
Was ist "ruhende Versicherung" kleine/große Anwartschaft höre ich so zum ersten Mal.
Nein, ich zahle - JÄHRLICH 58.-€ DAS, ist der Preis für meine kleine Anwartschaftversicherung! Siehe Anlage!

Warum so günstig? Weil bei mir das Alter berücksicht wurde. Und beim Abschluss der kleinen Anwartschaft war ich erst 39 Jahre alt!

"Ruhende Krankenversicherung" ist eigentlich einfach zu erklären,durch den Abschluß meiner "kleinen Anwartschaft" habe ich meine KV eben nicht gekündigt!

Sie -RUHT- bis ich Sie wieder in Anspruch nehme !

Zahle dann aber den Beitrag der dann für mein Alterberechnet wird. Mein Alter wurde eben nicht -Eingefroren-!


Die große Anwartschaft unterscheidet sich darin, das diese eben erheblich teurer ist weil , wie schon geschrieben :

"
Bei einer großen Anwartschaftsversicherung bleibt neben dem Gesundheitszustand auch das Eintrittsalter erhalten.

Der Krankenversicherer legt also weiterhin Dein Alter bei Abschluss der PKV zugrunde, wenn er den Beitrag berechnet

– er friert das Alter quasi ein.

IMG_20230125_0001.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Taldren

Schwuttenversteher
   Autor
11 November 2010
8.747
30.761
4.865
Berlin
wieder nach Thailand zurück möchte
Ok. Jo. Wenn du wieder nach Thailand unter den gleichen Bedingungen wie vorher zurück willst, wird die KV natürlich die Zügel anziehen. Die sind ja auch nicht doof.
Ist nicht so rüber gekommen. Wird wahrscheinlich dann so nicht mehr gehen.

Die große Anwartschaft ist m.M.n zu teuer, wenn man die nicht frühzeitig abgeschlossen hat.
 
  • Like
Reaktionen: buddy2020

buddy2020

Gibt sich Mühe
    Aktiv
18 April 2020
374
1.678
843
Bei mir ist es eben günstig, weil ich 70% Beihilfe bekomme!

Als nicht Beamter, kostet eine private Krankenversicherung so ca. 1000.-€ im Monat!!!

Da sind ca. 50% als große Anwartschaft schon sehr teuer, find ich jedenfalls!
 
  • Like
Reaktionen: Taldren