Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
Joe
Smurf Bar
Cosy Beach Club

Südamerika Bolivien - Sauerstoff Fehlanzeige

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
Ich schwafel nicht lange drum rum, es wird keine Bunga Bunga Bericht :)
Es gibt landschaftliche Bilder und Eindrücke im engen Kontakt mit den Bolivianern.

Kurzes Intro:
Zu Silvester 2021/22 wurden wir zu einer Hochzeit nach Bolivien eingeladen. Südamerika stand schon lange auf meiner Liste der favorisierten Ziele, Bolivien aber nicht so. Kein Strand, nur Berge, alles viel zu anstrengend. Aber was soll man machen, wann hat man mal so eine Chance.
Also kurzerhand im April die Tickets gebucht. 1362€ mit Swiss/LH im Eco Tarif.
Reisedauer: 23h
Hinflug: DDorf - > Zürich -> Sao Paolo (Brasilien) und dann endlich Santa Cruz (Bolivien)
Rückflug: Santa Cruz -> Buenos Aires (Argentienen) -> Frankfurt -> DDorf
Aufenthalt: 3 Wochen

Ende Juli ging es dann los. Flug wie oben beschrieben. Sehr sehr lang.
Düsseldorf -> Zürich: 3 - 3 Bestuhlung
20220728_202032.jpg

Dann Zürich Sao Paolo: 3 - 4 - 3 Bestuhlung
20220728_225047.jpg
Aber auf der Strecke von Zürich nach Sao Paolo konnte ich sehr gut schlafen. 8 der 12h Flug waren somit überstanden.
In Sao Paolo hatten wir dann 5h Aufenthalt, leider ist es ein absoluter Nichtraucherflughafen, was für 3 von 4 Leuten schon eine mittlere Katastrophe war.
Kurz gegoogelt, es gab eine Möglichkeit zu Rauchen. Im Flughafenhotel konnte man Zutritt zum Garten erhalten. Unbegrenzt, kostet aber 30$ pro Person.
Was soll ich sagen, 90$ wechselten den Besitzer und so haben wir unter Brasilianischem Himmel unsere ersten Zigaretten geraucht :D
20220729_070626 - Kopie.jpg
Der 3h Flug verging auch problemlos, aber wir waren schon durch. Jeder wollte nurnoch ankommen Duschen und dann entspannen.
Sao Paolo > Santa Cruz: 3 - 3 Bestuhlung
20220729_123742.jpg
20220729_143408.jpg

Endlich im Taxi zum Hotel:
20220729_152547.jpg

Hier mischen die Chinese echt gut in den lokalen Märkten mit. Grade bei Autos und Elektronik merkt man das.
Drückt mir die Daumen, dass ich die Zeit finde weiter zu schreiben :)
 

Alf11

Member Inaktiv
Inaktiver Member
20 Juni 2019
877
3.295
1.895
Freue mich auf mehr über Bolivien.

Wollte vor 3 Jahren hin, aber mein Arzt hat mir
wegen der Höhe - nicht nur des Aiports - dringend
abgeraten.

Es gibt aber eine spezielle Pflanze die man kauen sollte
um den Mangel an Sauerstoff ganz gut auszugleichen.

Hau rein in die Tasten….und hoffentlich viele
BUNTE Bilder…..
 

Feticheur

Hat nix anderes zu tun
   Autor
8 Januar 2012
1.105
6.634
2.265
Sehr geil, bin natürlich dabei. Halte Peru, Bolivien im Auge für meinen nächsten Ausflug, der nicht nach Asien geht.
 

dzikabomba

🍫 Once you go Black, you never go back...🍫
   Autor
12 August 2017
884
7.667
2.295
Köln, Deutschland
Sehr interessant! Freue mich auch auf den Bericht (und das obwohl es kein Bunga Bunga geben soll).
Endlich mal was interessantes und nicht immer nur dieses öde TH:cool:
 
  • Like
Reaktionen: Ruhrpott Ingo

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
Erster Tag in Bolivien
Einchecken ging schnell, würde das Hotel bedingt weiterempfehlen. Lage Top, aber es ging besser. Kommt später im Bericht.
Ein paar Impressionen vom Hotel und der Umgebung:
20220730_094643.jpg

Das Zimmer:

20220729_154559.jpg 20220729_154551.jpg 20220729_154544 - Kopie.jpg


Der Ausblick aus dem Fenster, leider kein Balkon

20220729_154522.jpg

Neben dem Hotel gab es eine Bank, also war ATM kein Problem. Hier fühlt man sich sicher :D

20220730_094708.jpg


Thailand lässt grüßen, einige Dinge sind gar nicht so anders, hier wird aber noch selber vor Ort gepresst. Alle trinken aus dem gleichen Glas.
20220730_091253.jpg

Garnicht so weit weg gibt es eine "Sehenswürdigkeit" von Santa Cruz. Angeblich soll man hier auch gut Kontakt zu der weiblichen Bevölkerung aufnehmen können. Nicht getestet.
20220729_170744.jpg

Hier an der Mall gibt es auch eine kleine Fressmeile, wo wir abends auch Essen waren. Die Wahl fiel auf Burger, ich war aber zu KO um viele Bilder am Anfang zu machen.
Starbucks und ein Hard Rock Cafe gibts hier auch, für die Pinsammler und Kaffeesüchtigen.
Entsprechend der Reisezeit waren wir zeitig im Bettchen.

2. Tag in Bolivien:

Nach dem Frühstück ging es kurz in den nahegelegenen Supermarkt, paar Zigaretten, Coke, Wasser usw eingekauft.
Preislich war es schon fast Deutscher Standard. Einige Dinge waren extrem teuer im Vergleich. redBull etwas über 2 Euro die Dose. Importprodukt.
Wenn man aber den dreh raus hatte, konnte man günstig einkaufen.
500ml Coke kostet etwa 1€ kauft man aber die 2L Flasche dann liegt die nur bei 2€ und die 3L Flasche dann nur bei 2,50€. Kaufst du Grande ist der Preis Poco :D
Das zieht sich auch im Restaurant und anderen Dingen so weiter.
Mittags wurden wir dann abgeholt. Am Vortag hatten wir ausgemacht uns eine Hühnerzucht anzusehen. Der Bruder der Braut baut sich hier grad ein Business auf.

Er hat 3 Ställe. 2 mit jeweils 5000 Küken und 1 mit 10.000 Küken.
Diese werden großgezogen und dann verkauft. Ausbrüten muss er nichts, die geschlüpften Küken bekommt er schon mit nur wenigen Stunden Alter.

20220730_142953.jpg

20220730_144217.jpg
 

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
Gestunken hat es erstaunlicherweise garnicht. Es war sehr gut beläuftet.
Der Boden war mir Reisehülsen ausgelegt. Das Futter war eine Maismischung mit diversen Zusatzstoffen.
Ich kenne Bilder aus Deutschland, die sahen schlimmer aus.
Sterbequoate der Küken bei 2% was ich erstaunlich fand. Bei 20.000 Tieren aber immernoch eine hohe Zahl.
20220730_143527.jpg
20220730_144217.jpg
20220730_144220.jpg


20220730_153926.jpg

20220730_154308.jpg
Meine ersten exotischen Tiere aus Südamerika, Blattschneiderameisen :D
20220730_154511.jpg


Zur Information, Santa Cruz liegt auf 400m üNN
Es war sehr interessant und wir haben auch angeboten bekommen hier mit zu investieren. Familie halt :D

Im Anschluss, wie hätte es anders sein können, ging es in einen Deutschen Biergarten. Warum nur, ich will Bolivien und nicht zuhause.
20220730_171042.jpg
20220730_171210.jpg
20220730_171213.jpg
20220730_171216.jpg

Es war anders, es war lecker und es war viel.
Also die Portionen in Bolivien, gemessen an die körperliche Größe der Einheimischen sind gigantisch. Es wird aber noch schlimmer keine Sorge :D
 

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
Die Zeit drängte, eigentlich sollten wir schon beim Grillen des Junggesellenabschieds sein, aber die Bolivianer ticken in etwa wie die Thais. Sehr entspannt.
Also ab in Auto und zurück zum Hotel. Ready to Rumble.
Es ging für die Frauen erstmal zur Tante, dort wurde gegrillt und getrunken, mehr kann ich zu dem Teil des Abends nicht sagen.
Wir Männer gingen zum Haus des Cousins, hier wurde das feinste Fleisch der Welt zubereitet. Gegrillt wäre zu schnöde ausgedrückt.
Ich wollte mit dem Fleisch und den Würsten Kinder machen um einfach noch mehr davon zu haben. Man war das Lecker.

Wir Butter ist das dünngeschnittene Fleisch auf der Zunge zerlaufen.
Nach einigen Bieren und Jägermeistershots, war schon Druckbetankung, ging es dann zur eigentlichen Location.

Leider kann ich keine Bilder mit mir bekannten Personen posten, bitte versteht das. Aber es gibt Videos von dem Abends. oh man.
Johnny Walker Black und Jägermeister standen auf dem Tisch und die Flaschen waren so schnell leer und erneuert. Aua Aua Aua
In Bolivien trinkt man nicht alleine, niemals, ausser nem Schluck Wasser.
Immer sagt man Salut und dann trinken alle mit.
Stellt euch das bei einer Gruppe von 15 Mann vor. Alle paar Sekunden ruft jemand Salut.
Anfangs saßen alle brav auf Ihren Plätzen, alle in dieser Location.
Sowas können wir ja garnicht, die Musik war gut, der Alkohol floss und was mach ich Idiot.
Aufgesprungen und Bailando gerufen.
An Tische mit wildfremden gelaufen und zum Tanzen aufgefordert.
Mein Spanisch beschränkt sich im nüchternen eigentlich auf: 2 cervesas por vavor. Ende
Es kam was passieren musste. Eskalation. Der ganze Laden stand auf den Beinen, huntere von Leute kamen vorbei um Hallo zu sagen oder vielleicht auch nur um die Idioten zu begutachten die das Chaos verursacht hatten.
Es war eine Mordgaudi, sogar unsere Schweizer Kollegen wurden lockerer und erhoben sich zum Tanzen.
So gegen Mitternacht verdunkelt sich mein Erinnerungsvermögen.
Bruchstücke sind vorhanden aber nicht genug um sie zusammen zu bekommen
Aus Erzählungen weiss ich, dass die Party so gegen 3Uhr zuende war. Die Frauen kamen am Hotel an, mein Kollege hin besoffen wir 10 Eimer vorm Hotel und war des laufens nicht fähig.
Meine Frau fragte: Wo ist mein Mann
Antwort: Ich habe meine Brieftasche verloren
Wo ist mein Mann
Ich habe meine Brieftasche verloren

Ich war verschollen in Bolivien. Hangover 5 lässt grüßen, ich habe da so ein paar Ideen :D
Nein war ich nicht, ich war im Taxi der Familie und landete so auf dem Junggesellenabschied der Frauen, zumindest der Rest der noch da war.
Dort hab ich noch bis 6:30 gefeiert und bin irgendwie ins Hotel gekommen.
Bis zum Abflug am nächsten Nachmittag habe ich nicht wirklich was mitbekommen. 15Uhr check out und ab zum Flughafen.

Mal wieder eine legendäre Nacht :D
Wir sehen uns dann in Cochabamba auf 2600m üNN

20220730_204201.jpg

20220730_204432.jpg

1661177349611.jpeg

20220730_221304.jpg

1661178216283.jpeg
 

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
Freue mich auf mehr über Bolivien.

Wollte vor 3 Jahren hin, aber mein Arzt hat mir
wegen der Höhe - nicht nur des Aiports - dringend
abgeraten.

Es gibt aber eine spezielle Pflanze die man kauen sollte
um den Mangel an Sauerstoff ganz gut auszugleichen.

Hau rein in die Tasten….und hoffentlich viele
BUNTE Bilder…..
Es gibt nicht nur die speziellen Pflanzen zum kauen, dies gibt es auch als Tee.
Wovon du redest ist die Kokapflanze, ja die gleiche aus der man Kokain macht. Aber die Wirkung ist weder bei den Pflanzen zum kauen noch beim Tee zu spüren.
Um der Höhenkrankheit vorzubeugen wird der verzehr sogar empfohlen (alles über 3000m oder wenn man grad angekommen ist)

Wir haben fast täglich unseren Tee getrunken und es wirkt wirklich. Man atmen ruhiger, man ist wach. In etwa wie ein guter Kaffee oder ein starker schwarzer Tee.
Das Kauen ist für die Hartgesottenen. Normal gibt es getrocknete Blätter, welche sehr bitter schmecken. Aber auch hier wurde verbessert. Blätter mit Erdbeer, Bananen oder Kaffeegeschmack waren verfügbar. Somit war es erträglich.
Mehr später im Bericht :D
 

Hammer1963

Gehört nicht zu den 2.000 Baht Urlaubern
   Autor
2 Mai 2014
5.778
123.360
4.265
61
Stuttgart
Wenn man aber den dreh raus hatte, konnte man günstig einkaufen.
500ml Coke kostet etwa 1€ kauft man aber die 2L Flasche dann liegt die nur bei 2€ und die 3L Flasche dann nur bei 2,50€. Kaufst du Grande ist der Preis Poco :D
Also auch wie in Thailand :LOL:

Nimmst ne Schlanke, ist die auch billiger als eine Stabile :weg

sorry, konnte ich mir nicht verkneifen, hab aber auf Abo gedrückt
 
  • fröhlich
Reaktionen: Ruhrpott Ingo

Nunatakker

sz-Rechtschreibfanatiker
    Aktiv
24 Juni 2015
1.020
3.930
1.915
65
Tübingen
Sao Paolo war vor 10 Jahren schon Nichtraucherflugplatz und ich hatte 10 Stunden Aufenthalt nach El Alto:mad: Bin dann raus, was zügig ging, durfte dann aber die airport tax nochmal bezahlen (20 US in
meiner Erinnerung) 30 für 1 x Garten ist aber schon dreist! In El Alto schnappste dann aber (ca. 4000m über NN) ganz schön nach Luft. Bolivien ist richtig toll, war 2x dort und habe das gesamte Land bereist. die Mädels waren jetzt aber, verglichen
mit Brasilien und Kolumbien nicht so meins. Hau rein :biggrin:
Als Wirtschaftszentrum ist St.-Cruz übrigens die mit Abstand teuerste Stadt Boliviens, selbst La Paz und die Hauptstadt Sucre sind deutlich günstiger.....
 

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
Tag 3 - Die erste Höhenluft
Ankunft im Hotel war Nachmittags, der kurze Flug von Santa Cruz nach Cochabamba dauerte auch nur 45min.

20220731_162429.jpg

Ein paar Aussichten auf die Anden von oben.
20220731_172931.jpg 20220731_173821.jpg
2600m üNN war ja schon ne Ansage. Es war aber erträglich, auch wenn man es hier und da gemerkt hat. Die Luft wurde dünner :D
Kurze Taxifahrt und wir waren im Hotel

20220731_182319 - Kopie.jpg

Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, Kofferauspacken, frisch machen usw. Ging es auch schon zu Abendessen. Achtung Foodporn deluxe.

20220801_145435.jpg 20220801_145440.jpg

20220801_145451.jpg

Das Essen war lecker, aber die Portionen riesig. Sehr Fleischlastig..... Männerfood 555
Nach diesem Essen war nichts mehr viel mit spazieren oder ähnlichem. Stöhnen und jammern stand auf dem Programm.

Irgendwie haben wir es aber doch noch geschafft zumindest einige ATMs abzuklappern um genug Bargeld zu haben für den geplanten Ausflug morgen.
Einige Automaten sind auf 200€ (1400BS) pro Abhebung begrenzt. Als Tip: Nutzt die Automaten der Bank National Bolivien oder BNB24, die haben dieses Limit nicht.

So langsam sind auch alle Gäste der Hochzeit im Hotel eingetroffen, es fehlen noch 3 Personen, welche erst kurz vor der Hochzeit nächste Woche eintreffen.
Die eigentlich Fotoserie beginnt aber erst, die ersten Tage waren recht unspektakulär ..... den JGA hab ich eh nurnoch halb auf dem Schirm :D
 

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
4 Tag in Bolivien

Bis zu diesem Tag war die Welt noch rosig und wunderschön.
Es fühlte sich an wie erholsamer Urlaub. Vorfreude, Spass und alles was dazu gehört.

Lange wird es nicht dauern und alles ändert sich.

Am heutigen Tag wollten wir uns erstmal eine Massage gönnen, ist nicht ganz so einfach in Bolivien, vorallem nicht in Cochabamba.
Das Internet ergab keine guten Anlaufpunkte oder klangen dubios. Antworten per Facebook oder Whatsapp gabs auch keine.
Sind also kurz zur Lobby und haben im Hotel gefragt ob es sowas gibt.
Die nette Damen an der Reception hat uns dann zu einer "Massage" geführt.
Naja es war anders, ganz anders.
Wir standen plötzlich vor dem nahegelegenen Spital.
Öhm wir wollen zur Massage.
Si Si Massaje
Sie ist dann vorangeprescht am Empfang links vorbei, den Gang lang, dann rechts und irgendwo ganz tief in den Eingeweiden des Krankenhauses kam eine Art Physiotherapiezentrum
Einzelne Liegen abergegrenzt durch Vorhänge in freundlichem Orange.
Sportgeräte für Reha Durchgangsverkehr.
Die Damen vom Hotel verabschiedete sich und wir standen da nun.
4 Personen für eine Massaje
Der erste Vorhang ging auf und ein anderer Gast der Hochzeit war zu sehen.
Oh wir sind nicht die ersten, kurz gequatscht und es stellte sich raus, dass noch 2 weitere grade hier waren.
Es wurde massiert, es wurde eingerenkt aber von entspannen, schlafen, erholen, keine Spur.
Der "Arzt" hat meine Wirbelsäule bis zu meinem Bauchnabel durchgedrückt, ich könnt schwören er wollte Beethoven auf meiner Wirbelsäule spielen.
Danach wurde mir Elektroden auf der rechten und linken seite des Rückens aufgeklebt und ich bekam 30min Reizstromtherapie
Was soll ich sagen, bekam jeder. Es war ok, es hat geholfen, aber eben nicht was wir so geistig im Kopf hatten.
Wo ist nur meine Ölmassage :(
Nach etwa einer Stunde war jeder abgefertig. Es half gegen die Beschwerden, ja, nochmal? Nein dann lieber garnichts.

Wieder zurück ins Hotel und das Handgepäck für den Ausflug gepackt. Warme Kleidung war erforderlich. Das Hauptgepäck im Zimmer eines anderen Gastes geparkt und abends dann nach dem Essen zum Busbahnhof gehetzt.

Super Guide, er kommt aus Kenia und ist schon 12 Jahre hier in Bolivien. Kann ich nur empfehlen.
IMG-20220801-WA0011 kopie.jpg

20220801_202130.jpg 20220801_202143.jpg
IMG-20220801-WA0015.jpg
Es sollte mit dem Bus nach Uyuni gehen, eine 9h Fahrt durch die eisige Nacht. Es handelte sich um einen komfortablen Bus mit Sitzen, welche man fast zur Liege machen konnte. Sehr bequem.
Uyuni liegt auf 3600-3700m ÜNN es ging also hinauf und höher.

Wie ich soeben anhand der Daten auf den Bildern festgestellt hatte, hab ich die Bilder über den Foodporn einen Tag zu früh gepostet. Es war tatsächlich am Tag der Busreise. Eine gewisse Hektik war mir noch in Erinnerung :D
Ich gelobe besserung mit der zeitlichen Reihenfolge.
 

patrickbang

Kennt noch nicht jeder
    Aktiv
4 Januar 2014
67
95
698
Bolivien klingt interessant. Da lese ich mal mit. Danke für die vielen Fotos und Eindrücke
 

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
Tag 5

Kaum stiegen wir aus dem Bus, es war 6 Uhr morgens, wurden wir mit der grausamen Wahrheit konfrontiert.
-4 Grad und die Luft war dünn, sehr dünn. 5 Tage sind nicht wirklich eine ausreichende Zeit um sich zu aklimatisieren..... wovon 2 Tage auch nur auf 400m waren.
Entsprechend haben wir alle die dünne Luft gemerkt. Wir sind nicht erstickt oder so, aber diese unkontrollierten kleinen Zwischenatmer wurden mehr und gefühlt deutlich anstrengender.
Die Luftfeuchtigkeit betrug hier etwa 7%, der Körper wurde also schon durch die wenige Luft ausgetrocknet und es begann die Zeit des Durstes.... wie ich sie nenne.

Bei Ankunft und etwas Sonnenlicht dann mal die Kamera nach links und rechts geschwenkt.
20220802_072409.jpg 20220802_072358.jpg 20220802_072415.jpg

Es ging in ein kleines Cafe, hier gab es erstmal Frühstück, Kaffee, Tee und Orangensaft. War nicht 5 Sterne, aber völlig ausreichend.
Unser erstes Gefährt für die nächsten 3 Tage traf auch ein, na ob der die 5000m schafft, wir werden sehen.
Um 11 Uhr sollte es losgehen, solange konnten wir uns noch mit fehlenden Klamotten eindecken.
Mützen, Handschuhe, Socken und JAcken wurden gekauft, speziell für die anstehenden Nächte, mit so einer kälte hatte niemand geplant.
Tagsüber ab 10-11 Uhr war es angenehm. Die Sonne brachte es auf fast 10 Grad im Schatten und direkt in Ihr kam man sogar leicht ins schwitzen.

20220802_072551.jpg

Unser Guide empfahl uns auf jedenfall mehr Kokatee zu trinken und auch Kokablätter zum kauen zu kaufen, da dies gegen die Höhenkrankheit helfen soll. Ja es hilft wirklich. Der Tee ist ok, wie ein grüner Tee, vielleicht minimal bitterer.
Die Blätter waren da schon was anderes. Trockenes Grünzeug in die Backe und weich kauen, dann werden sie dort gelagert. Durch den Speichel wird der Wirkstoff ausgewaschen und entweder Schluck du Sau oder man spuckt es halt aus.
Ganz wie die Thailadys 555
Eine leichte Taubheit habe ich im Bereich des Grünzeug im Mund gespürt, also es hat eine Wirkung.

20220802_095236.jpg

Die Tour wurde kurz im Büro besprochen und dann war es auch schon Zeit aufzusatteln.

20220802_103153.jpg
 

Ruhrpott Ingo

Kein anderes Hobby?
   Autor
15 Dezember 2021
1.563
22.802
3.315
👍Klasse Bericht mit tollen Fotos.
Ist schön mal was über nicht so oft bereiste Länder zu erfahren.
Danke für deine Mühe und bin gerne dabei
 

Feticheur

Hat nix anderes zu tun
   Autor
8 Januar 2012
1.105
6.634
2.265
Toller Bericht. Mit der Höhenanpassung hatte ich bei meiner letzten Reise keine Probleme mehr bis 4500m, dann wird es anstrengend. Kein Alkohol und Ruhetage mit leichter Bewegung sind ab 3000m hilfreich.
Glaube das ganze ist auch individuell unterschiedlich. Na ja, egal - bin jedenfalls gespannt wie es weiter geht.
 

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
Nach der Besprechung ging es also dann in die 2 Geländewagen.
Das Gepäck wurde auf dem Dach verstaut, abgedeckt und festgezurrt. Gleich daneben genug Diesel um die lange Strecke auch zu schaffen, wir wollen ja nicht mitten im nichts stehen bleiben.

Erster Stop war der Zugfriedhof von Uyuni.
20220802_105557.jpg 20220802_110100.jpg 20220802_110120 - Kopie.jpg

Hier vergammeln zig Zugmaschinen und Anhänger. Bei den heutigen Schrottpreisen, würde ich das schon gerne alles mitnehmen und versilbern :D
Cooler Start der Tour.

Anschliessend ging es zu einer Touri-Salzproduktion.

20220802_115247.jpg

20220802_115703.jpg 20220802_120453.jpg

Hier wird in etwa der Ablauf der Salzgewinnung und Verarbeitung erklärt, natürlich konnte man auch etwas Salz für daheim kaufen :D

Dann ging es auch schon in die große Salzwüste.

20220802_123028.jpg 20220802_123031.jpg

Hier blubbert der Boden vor sich hin, man könnte denken heisse Quellen. Aber es ist kaltes salziges Wasser welches wohl durch Wasserquellen aufsteigt.
Hier entstehen dann auch große Salzkristalle.

Was macht man wenn man mitten in der Wüste pinkeln muss?
20220802_131754.jpg

Was wenn der Hunger kommt, ja man baut ein Camping auf. War lecker und auch ne geile Location.
20220802_132256.jpg

Geht gleich weiter, max 10 Bilder :(
 

Jerry78

อ้วน
Thread Starter
Inaktiver Member
Thread Starter
18 September 2013
359
3.432
1.795
45
Essen
20220802_132154 - Kopie.jpg

Nach dem Essen ging es dann weiter zu einer "Insel"
Zur Zeit herscht Trockenzeit, daher kann man überall problemlos fahren.
In der Regenzeit steht die Region aber teilweise 0,5m bis 1m unter Wasser und somit sind es dann echte Inseln :)

20220802_155846 - Kopie.jpg 20220802_160729.jpg

Es gab eine Art Rundgang um und hoch auf die Insel. Laut Beschilderung 2km.
Gefühlt ging es 200m hoch. Angeblich 1000 Jahre alte Kakteen.

Dann noch ein Stop mitten im Nichts für den Sonnenuntergang
20220802_180248.jpg
20220802_180412.jpg
20220802_165737.jpg
Wir sind auf 3700m und rings herum erheben sich immernoch Berge.

Es wurden noch zig Fotos gemacht, mit der Sonne in der Hand, als Fussball und und und. Wer einen Eindruck haben will, google Salar de Uyuni. Da gibts es hunderte Fotos dieser Art.
Da es langsam dunkel wurde machten wir uns auf den Weg zu unserem Nachtlager. Ein Hotel aus Salz.
20220802_193523.jpg
20220802_192903.jpg 20220802_193129.jpg 20220802_193125.jpg

Es war schon sehr urig und schön.
Leider gab es ausser einem Heizpilz im Gemeinschaftsraum keine Heizungen.
Die Temperaturen hier oben fallen in der Nacht auf unter 0. In unserem Fall hatten wir -8
3 Bettdecken, Jogginghose, Fleecepulli, Alpakamütze, Alpakasocken und Handschuhe waren dann nicht genug um recht warm zu schlafen.