Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
Joe
Cosy Beach Club
Smurf Bar

Karibik 7 vs.wild - das Internet spielt verrückt. Ich auch.

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
Gestern war es endlich soweit, lange habe ich drauf gewartet.
Die erste Folge der 2. Staffel der Youtube-Filmserie 7 vs.wild wurde gestern veröffentlicht. In den ersten 6 Stunden danach schon über 2 Mio. Mal angeklickt. Allein in DACH, die Serie ist noch nichmal in englisch!

Es geht um ein Outdoor und Survival Abenteuer. Aber anders als in irgendwelchen TV-Serien ist hier nichts gescripted, es gibt kein Drehbuch. Alles passiert real und genau so wie in den Folgen gezeigt. Die Teilnehmer filmen sich selbst mit einer GoPro, und erst hinterher werden die Folgen in Deutschland geschnitten. Drama, Baby. Drama!

Die Regeln:
7 Teilnehmer werden für 7 Tage in der Wildnis ausgesetzt. Jeder für sich allein, keine Gruppenbildung. Jeder darf außer Kleidung maximal 7 Gegenstände mitnehmen, Leute mit mehr Erfahrung entsprechend weniger - aus Gründen der Balance. Auch die Kleidung ist reglementiert, um es nicht zu einfach zu machen. Es kann sich z.B. jemand aus einem T-Shirt eine Fischreuse basteln, aber dazu müsste er das einzige erlaubte T-Shirt zerschneiden. Die genaue Location der Aktion bleibt bis zuletzt geheim, auch die Teilnehmer wissen lediglich dass es auf eine tropische Insel geht.

Die Teilnehmer:
Eine bunte Mischung, alles dabei. Vom Mallorca-Clown bis hin zum Ex-Soldaten mit Einzelkämpfer Ausbildung. Sechs von ihnen bekannte YouTuber mir jeweils hoher Reichweite, der letzte wurde von Fans der Serie aus ihren Reihen per Zuschauer-Wildcard reingewählt. Alles sympathische Leute - bis auf den Ballermann-Zappelphilip. 5 Männer und 2 Frauen. Drama, Baby. Drama!

Die Vorbereitung:
Es gibt auf YouTube bereits mehrere dutzend Videos zu Staffel 2. Um den Hype anzufachen haben die Teilnehmer auf ihren Kanälen bereits ihre Erwartungen geschildert, ihre Auswahl der mitgenommenen Gegenstände begründet, und die Videos der Anderen kommentiert. Drama, Baby. Drama!

Das Ganze ist bereits vorbei, aber was tatsächlich passiert ist war bis jetzt geheim und wird nun häppchenweise veröffentlicht. Gestern die erste Folge: Die Teilnehmer werden per Sprung aus einen Helikopter im Wasser vor der Küste einer Insel in Panama abgesetzt und müssen an Land schwimmen. Drama, Baby. Drama!

Ich werde ab jetzt laufend die Serie kommentieren. Hoffentlich bleibe ich hier im Thread nicht der Einzige. Haut in die Tasten, ihr faulen Säcke.... Drama, Baby. Drama!


 

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
Mal eine erste Lästerstunde über Folge 1, die Teilnehmer, und über die Insel.

Ein Riesenhammer gleich zu Anfang:
Der Sprung aus dem Hubschrauber in voller Kleidung und das anschliessende an Land schwimmen. Einige der Teilnehmer haben das wohl völlig unterschätzt und deshalb in der Vorbereitung auch nicht geübt. Kleiderschwimmen ist ungeheuer kraftraubend, ich spreche aus Erfahrung. Ich weiß ja nicht, welche Challenges noch auf die Leute zukommen. Aber es könnte sein, das der Start ins Abenteuer die größte Belastung hinsichtlich Kraft und Ausdauer war, der sie im Verlauf der 7 Tage ausgesetzt waren. Das Verhalten von Knossi, als er endlich an Land war, halte ich für echt und keine Schauspielerei. Ich weiß noch genau, wie ich nach meiner letzten DLRG-Übung im Kleiderschwimmen für eine Viertelstunde japsend auf der Bank gesessen habe.

Die Absetz-Spots:
Die Auswahl der Spots ist nicht ganz fair, die haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Aber zumindest hat der Ballermann-Clown als Unerfahrenster den einfachsten Spot erhalten.
Was noch nicht einzuschätzen ist: Wie hoch steigt das Wasser an den Ufern beim Höhepunkt der Flut? Ist während der 7 Tage eine Springflut zu erwarten? Sowas ist entscheidend für den Schlafplatz und den Bau einer Notunterkunft.

Die Ausrüstung:
Es wird sich noch zeigen, wer die 'richtigen' Ausrüstungsgegenstände gewählt hat. Ein Blick auf die Klimatabelle von Panama zeigt, dass Süßwasser kein Problem sein wird. Aber auch schon vorher war klar dass Wasserfilter überflüssig sind, nur war das nicht allen Teilnehmern bewußt. Verkeimtes Wasser kann man abkochen. Ein Kochtopf ist deshalb wegen des Zusatznutzens die weitaus bessere Wahl. Kaum einer der Teilnahmer hat für Mückenschutz gesorgt. Das könnte einige von ihnen zur Aufgabe zwingen, z.B. Sabrina. Die hat zwar schon vorher bei der Ocean-Warrior Challenge bewiesen, was für einen zähen Durchhaltewillen sie besitzt - die Frau kann beißen, Respekt. Aber über mehrere Tage hinweg von Mücken aufgefressen werden ist eine andere Nummer. Das wird noch spannend.

Am Mittwoch kommt die nächste Folge.
 

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
Die Serie kommt in Fahrt, die zweite Folge ist raus.

Die 7 auf einsamen Spots abgesetzten Teilnehmer erkunden erstmal ihre unmittelbare Umgebung.
Fünf der 7 Leute tun das, was man von planlosen Youtubern erwartet: Sie laufen wie aufgescheuchte Hühner rum, tun so als hätten sie einen Plan, und quasseln in ihre mitgeführten GoPros.
Der Ex-Elitesoldat und der Survivalspezialist laufen nicht wie aufgescheuchte Hühner rum und scheinen tatsächlich zu einen festen Plan im Kopf zu haben. Auch sie quasseln in ihre GoPros.

Klar ist bis jetzt: Nahrung ist gesichert, an jedem Spot gibt es Süsswasser. Hungern braucht niemand von den 7, dürsten auch nicht. Für den Komfort fehlt lediglich noch Feuer, und ein fertiges Shelter wurde auch noch nicht gezeigt.
Es geht hier nicht ums Überleben, es geht darum zu leben und sich dabei einen primitiven Komfort zu schaffen. Es geht nicht um Survival, die Serie ist ein Outdoor Abenteuer. Und zwar Abenteuer aus Sicht der meisten Teilnehmer, weil die noch nie in einer solchen Lage waren. Mit Ausnahme von Fritz und Otto. Bei Otto, dem mitlitärischen Einzelkämpfer, wurde wohl dramaturgisch etwas nachgesteuert. Der hat Rücken und schon am Tag vorher unter einem Hexenschuss gelitten. Bei Fritz wurde bisher noch nicht dramaturgisch nachgesteuert, vielleicht kommt das aber noch. Zu Fritz muss man wissen: Er ist der bekannteste deutsche Survival YouTuber, ihm gehört der ganze Laden, die Serie ist seine Idee. Ich glaube ihm zwar, dass er nur einer von 7 ist und keinen Wissensvorsprung hat. Das Orgateam im Hintergrund hat alles geregelt und er weiß genausowenig wie alle Andern, Aber mal ehrlich: Welcher Mit-Profiteur im Orga-Team würde ersthaft seinen Chef und Brötchengeber in die Pfanne hauen? Fritz wird nicht in ernsthafte Schwierigkeiten geraten - und das nicht nur, weil er im Survivalbereicht wirklich gut ist.
Ein Unsicherheitsfaktor bleibt: Gibt es in der einen Woche eine Springflut? Die Chance dazu ist 25%.

Um ein Gefühl echter Gefahr zu erzeugen, wurde in den Vorbereitungsvideos die Feindlichkeit der Insel intensiv geschildert. Was es da nicht alles auf der Isla San Jose und vor ihr im Wasser geben soll !
Haie, im Sand verborgene Stachelrochen, Salzwasserkrokodile, Schlangen. usw. Nicht nur leckere Agutis und Tapire. Außer nützlichen Kokospalmen wachsen da auch supergiftige Pflanzen. Jawoll.

Es regt sich erster Unmut in der Community. Ein deutscher Ex-Fremdenlegionlär (ebenfalls bekannter Survival YouTuber) behauptet aufgrund von Informationsquellen, dass es auf der Isla San Jose keine Schlangen und Krokodile gäbe. Außerdem kenne er aus eigener Erfahrung ganz ähnliche Inseln vor der Küste von Panama, es sei selbst schon in der Gegend gewesen. Drama Baby, Drama.

Wenn das stimmt, bleibt von der ach so gefährlichen Tierwelt nix mehr übrig. Haie werden vor dem ChopChopChop der 3 Helikopter schon vor dem Absprung der Teilnehmer geflohen sein, und Stachelrochen sind in der Brandungszone nicht anzutreffen. Vor Schlangen und Krokodilen muss man Respekt haben, aber die gibt es da ja laut Fremdenlegion nicht. Kann stimmen. Dann bleiben als Ärgernis und Verhinderer von erholsamem Schlaf nur die Mücken übrig. Die sind für mich eine große und reale Gefahr für die Psyche, alles andere macht nur bang. Nicht jeder besitzt die Fähigkeit, nach langem Schlafentzug einfach in einem koma-ähnlichen Regenerationszustand zu fallen, ohne alle paar Minuten wieder hochzuschrecken. Über mehrere Tage hinweg von Mücken aufgefressen zu werden ist kein Spaß. Deshalb würde ich mich von Mangroven fernhalten, und hoffentlich weht an den meisten Spots eine auflandige Brise. Eine entscheidende Frage für den Fortgang und Ausgang der Serie wird sein: Welcher der 'normalen' Teilnehmer hat den besten Schlaf?

Zu den einzelnen Teilnehmern:

  • Knossi als Zappelphilipp ist einfach eine Nervensäge. Unerträglich. Der Mann ist unfähig zur Kommunikation, der braucht nur Zuhörer und Bewunderer. Wenn er versucht sich selbst zu pushen komme ich mir vor wie bei einem Motivationsseminar: Vorne auf der Bühne schreit jemand ständig:"Tschacka !" Lächerlich, aber vielleicht funktioniert es ja für ihn selbst.
  • Nova macht den Eindruck als ruhe sie in sich selbst, das ist ungeheuer viel wert. Ihr traue ich Menge zu, sie wird die Woche recht locker überstehen.
  • Otto wird für mich eine Wundertüte bleiben, weil er sich (nur so mein Gefühl) auf einen dramaturgischen Deal mit den Organisatoren eingelassen hat.
  • Fritz wird null Probleme haben, egal welche Gründe er findet um zu jammern und klagen. Ihn gehört der Laden.
  • Sascha, das Muskelpaket, will unbedingt gut abschneiden und ist überehrgeizig, das könnte blöd für ihn ausgehen. Als Sympathieträger steht er unter dem Zwang durchzuhalten, keine Frage.
  • Joris ist ein eher ruhiger Typ mit leichten YouTube Allüren im Auftritt. Er versucht, sicher und kompetent rüberzukommen. Ist er das auch? Jedenfalls wird er von dem Marketingleuten im Orgateam nicht gepusht. Wenn er bei 7vs.wild was erreicht, dann ausschließlich aus eigener Kraft. Ist doch auch was!
  • Sabrina als Sympathieträgerin darf eigentlich nichts schlimmes passieren. Ihre Zähigkeit steht ausser Frage, aber gleichzeitig ist sie auch ein 'Seelchen' (Achtung! Auf dieses Wort für eine Charaktereigenschaft beanspruche ich Copyright). Mal sehen, wie die Marketingfuzzis das im Videoschnitt einbauen lassen.

Zusammenfassung:
Überlebenskunst nein, Outdoor ja, aber der Titel der Sendung sollte besser lauten: "Normale Mitmenschen an ihre Grenzen gebracht".
Ich jedenfalls fühle mich prächtig entertained.
Und ich erwarte auch, nützliche Tricks beim Basteln mit Naturmaterialien zu kriegen.
Drama Baby, Drama!
 

Robinsonsson

Member Inaktiv
Inaktiver Member
12 November 2020
57
161
493
Ich sag gleich vorweg, dass ich mich weder mit Survival noch ähnlichem auskenne. Selbst "Outdoor" und "Abenteuer" sind Begriffe die bei mir nur sehr weit hinten in meine Gehirnwindungen sitzen :biggrin:
Auch die erste Staffel hab' ich nicht gesehen! Und in die zweite jetzt, unter anderem wegen deinem Thread hier, gestern Abend mal reingeschaut.
Werde auf jeden Fall dabei bleiben.

Da ich wie gesagt aber eher Indoor Experte bin ;), kann ich hier wenig sinnvolles zum Verhalten, außer dem offensichtlichen, zur Performance, etc. der Kandidaten beitragen.
Kann nur sagen, dass es für mich so wirkt, als würde Knossi definitiv keine 7 Tage durchhalten (das Medikit wird er ja wahrscheinlich bereits am ersten Tag öffnen müssen...), der Rest wenn keine medizinischen Probleme
auftreten aber ziemlich sicher schon.

Da mein Fachgebiet also eher der Gossip ist nur noch kurz was hierzu:

Alles sympathische Leute - bis auf den Ballermann-Zappelphilip

Sascha... Als Sympathieträger

Nach den ersten beiden Folgen muss ich sagen, mir sind wenige Menschen untergekommen die auf mich unsympathischer gewirkt (gewirkt! keine Ahnung ob er im rl auch so ist) haben als Sascha.
Der ist ja so dermaßen drüber und künstlich um nicht zu sagen fake...
Da liegt Knossi doch weit abgeschlagen nur auf dem 2. Platz. Der ist zwar auch unnötig, hat aber zumindest einen gewissen "Deppencharme".

Steht das im Scrip, dass er der Sympathieträger sein soll? Dann war's ein beschissenes Casting :biggrin:
 

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
Nachtrag:
Ich hatte noch nicht den Link zur 2. Folge gepostet. Hier ist er, danach kommt eine neue Lästerstunde zur 3. Folge (gerade erschienen).

 
Zuletzt bearbeitet:
Cosy Beach Club

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
Da ich wie gesagt aber eher Indoor Experte bin ;), .....
Ist doch ok, die Staffel ist ja auch für Indoor Zuschauer gemacht.
Zuruf aus der Regie: "Jawoll, genau! Bei denen macht es richtig Spass, sie bang zu machen."


Nach den ersten beiden Folgen muss ich sagen, mir sind wenige Menschen untergekommen die auf mich unsympathischer gewirkt (gewirkt! keine Ahnung ob er im rl auch so ist) haben als Sascha.
Der ist ja so dermaßen drüber und künstlich um nicht zu sagen fake...
Da liegt Knossi doch weit abgeschlagen nur auf dem 2. Platz. Der ist zwar auch unnötig, hat aber zumindest einen gewissen "Deppencharme".
Sascha unsypathisch? Finde ich nicht so, aber ganz echt ist er auch nicht. Ich habe den Eindruck, dass er sich bei jedem Satz vorher genau überlegt, wie der auf seine Follower wirkt. Und dann sagt er seine Sätze in der typischen YouTuber Art, irgendwie überdreht. Er scheint ein Familienmensch zu sein, noch nie so richtig von den Eltern und seiner Freundin weggekommen. Wenn das stimmt, dann ist er jetzt zum erstenmal alleine und hat das Gefühl, er muss der ganzen Welt etwas beweisen.. "Papi guck mal, ich kann schon Fahrradfahren."

Die driite Folge ist rausgekommen. Inhalte bis hierhin:
Folge 1: Ankunft, Sprung aus dem Helikopter und zur Küste schwimmen.
Folge 2: Der erste Tag von morgens bis 14:00 Uhr
Folge 3 (neu): Der erste Tag von 14:00 Uhr bis abends.



  • Knossi: Drama Baby, Drama. Wie üblich: Überkandidelte und überdrehte Selbstinszenierung, und ständig seine Selbstmotivationssprüche. Der Kerl scheint an Wunschmagie zu glauben. Ich habe das Gefühl, das wird sich nicht ändern und ich brauche in meinen Kommentaren zu ihm bei den nächsten Folgen immer nur diesen Absatz copy & pasten. Aber immerhin hat er Erster der Teilnehmer ein Feuer hingekriegt. Ist aber schnell wieder ausgegangen ohne Windschutz (Steinkreis), viel zu wenig Holz, und er hat den Stapel oben angezündet statt unten. Das kann nicht funktionieren.
  • Nova: Eine coole Socke. Hat 50 m vor dem Ufer einen Hai gesehen. Ich auch in dem Clip, war also keine Einbildung. Aber das ist unerheblich, es gibt für keinen Teilnehmer einen Grund, während der 7 Tage je wieder ins Wasser zu steigen. Die Insel bietet genug Nahrung.
  • Otto: Sein Hexenschuss scheint wie weggeblasen, und jetzt spielt er seine gesammelte Einzelkämpfer-Routine aus. Ein souveräner Auftritt.
  • Fritz: Geht sehr methodisch vor, hat ja auch wirklich Ahnung. Aber er hat es ja sooo schwer mit dem zugeteilten Spot, und wird zudem auch noch vom Pech verfolgt. Wenn man die ganze Aktion aus der Zockerperspektive eines Computerspiels sieht, ist Fritz die perfekte Verkörperung eines Ranger-Charakters.
  • Sascha: Das Muttersöhnchen versucht erwachsen zu werden. In Hollywood gibt es für so einen Stoff ein eigenes Filmgenre: Die ganzen 'Coming of Age' Filme.
  • Joris: Der Normalo. Aber ich muss sagen, er gibt sich Mühe die Fans nicht zu enttäuschen, die ihn per Wildcard als Zuschauerkandidaten in die Serie reingewählt haben.
  • Sabrina: Sie probiert viel aus, dabei geht auch etliches schief. Ein kleiner Tolpatsch. Wenn sie nicht mittendrin einen Nervenzusammenbruch kriegt wird sie es schaffen.
Bin gespannt auf die nächste Folge am kommenden Mittwoch. Wen fressen die Mücken? Drama Baby, Drama.
 

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
7vs wild erregt immer mehr Aufmerksamkeit in der deutschsprachigen Medienlandschaft. Die klassischen Medienschwergewichte in der deutschen News-Landschaft (Print und Online) verfolgen aufmerksam die Serie. Beispiele:

Spiegel Online (klick), oder
Focus (klick), oder
Redaktionsnetzwerk Deutschland (klick).

Klar, die wollen keine Zuschauer verlieren und notfalls in der Lage sein, sowas nachzubauen. Der eigentliche Content tritt dadurch ein wenig in den Hintergrund.
Mittlerweile ist Folge 4 der 2. Staffel rausgekommen.




Gezeigt wird, wie jeder Teilnehmer die erste Nacht überstanden hat.
Antwort: Erstaunlich gut, noch sind alle 7 dabei und optimistisch.
Ich erspare mir deshalb hier jeden Teilnehmer einzeln durch den Kakao zu ziehen, sondern greife nur die beiden bisher größten Ärgernisse heraus.


1. Knossi ist verletzt und hat Sorge, dass sich die kleine Wunde entzündet. Er ist nicht mehr ganz so marktschreierisch vorlaut - vielleicht hat der Dschungel ihn schon ein wenig Demut gelehrt und vielleicht hat sein 'Abenteuer' ihn schon (wenigstens ein bißchen) auf natürliche Größe zurechtgestutzt. Wird man wohl genauer erst in den nächsten Folgen sehen.

2. Sascha ist für mich mittlerweile als Luftnummer und Ärgernis auf Platz 1. Ich kann immer mehr die Kritik von @Robinsonsson an ihm nachvollziehen. Alles an Sascha ist selbstinszeniert. Wie er sein Aufwachen nach der Nacht zelebriert - das ist schon die hohe Kunst der Lächerlichkeit: Erst aufstehen, aus dem Bett steigen, GoPro samt Stativ aufbauen und einschalten. Ab jetzt läuft die Kamera mit. Dann wieder hinlegen und Hut über's Gesicht. Dieser Vorgang wird später von der Regie rausgeschnitten. Danach Action: Hut vom Gesicht gerissen, und sofort Vollgas. Tschacka! Mit lauter Stimme und ausladenden YouTube Instaflenzer Gesten wild in der Gegend herumfuchtelnd, erklärt er seinen Seelenzustand. Hmmm... In Folge 2 hatte er noch sein frisch erworbenes Wissen über Krokodile als Expertenwissen der Großen Weiten Welt mitgeteilt. Mannomann ey, Krokodile, Giftchlangen, Haie, und alle wollen sie ihn angreifen und fressen. Die geballte Naturangst, aus der Zivilisation mitgebracht. Drama Baby, Drama. Zum fremdschämen.

Ansonsten: Es scheint auf der Insel wohl tatsächlich Krokodile zu geben. Das Orga-Team veröffentlicht regelmäßig auf auf einem eigenen Kanal Hintergrundberichte. Im letzten Video von einer Besichtung der späteren Absetzspots waren 2 Exemplare zu sehen, weiter hinten im Bach von Otto's Spot. Dazu passt jetzt der Cliffhanger am Ende der neuen Hauptfolge. Drama Baby, Drama.
 

Stacyboy

Gibt sich Mühe
   Autor
10 Oktober 2014
288
940
1.223
dieser unsympatische Fritz spricht, bewegt und gestikuliert genau so wie all die Hipster die ich täglich mit meinen SUV in Zürich überrollen möchte. Findet den wirklich jemand gut? Ich habe bis jetzt alle Folgen gesehen, aber so richtig reinziehn tuts mich doch nicht. Ausser der Knosi, der hat jetzt ein paar Pluspunkte bei mir. Vom Döfi-Össi hab ich vorher noch nie was gehört. Vermutlich zurecht.
 
  • Like
Reaktionen: Bitshock

Rened

JUP TUT
   Autor
21 Juli 2012
617
645
1.433
Cosmopolotia
ich guck mir das jetzt an, die neue Folge. Aber im Moment geht mir das ziemlich auf den >Keks.

reaction-raction-reaction-behind t.s. usw.:sheep2

Staffel 1 war bis jetzt um Längen besser( Original Cut).

VG
(p.s. ich seh aber auch ein , dass die fanboys und Influgechädigten Stoff brauchen)
 
  • Like
Reaktionen: Stacyboy und Bitshock

Rened

JUP TUT
   Autor
21 Juli 2012
617
645
1.433
Cosmopolotia
folge 5 gesehen und für gut befunden. Ich persönlich sollte mich von dem ganzen Influenzerkram und beef und spoiler

usw. weglassen . Nehme die Folge raw, und gut ist. Bin hier obv. weiter trotzdem mit dabeei!

vg
 
  • Like
Reaktionen: Stacyboy und Bitshock

Hibl

mag Schlangen, Tauchen, Bier und Nutten
   Autor
9 Oktober 2016
708
13.822
2.795
Karl-Marx-Stadt
Ich schaue auch. Jede Folge pünktlich zum Release. Mir gefällt es super auch wenn ich es selbst nicht machen wollen würde. Alleine wenn ich daran denke wie ekelhaft in Salzwasser getränkte Kleidung klebt, bekomm ich Ausschlag. :)) ich mag alle Teilnehmer, auch wenn Knossi mir ab und zu Zuviel rumschreit.
 

f.c.

Kein anderes Hobby?
   Autor
22 Oktober 2008
1.558
4.590
2.215
Um ein Gefühl echter Gefahr zu erzeugen, wurde in den Vorbereitungsvideos die Feindlichkeit der Insel intensiv geschildert. Was es da nicht alles auf der Isla San Jose und vor ihr im Wasser geben soll !
Haie, im Sand verborgene Stachelrochen, Salzwasserkrokodile, Schlangen. usw.
Für Thais wären das ja paradiesische Zustände :bigsmileGegrillter Rochen, lecker Fisch, oder getrocknetes oder gebratenes Krokodile Fleisch , nebst Täschchen, Schlange passt bei jedem Eintopf und obgleich Hai recht zäh schleckt……. Na war auch lecker.

Hab die Serie nicht gesehen, da andere Formate mein gebiet Sind. Eines muss man den deutschen Produzenten von gefangen im Jungel und hohl mich hier raus oder son Zeug, und das wurde schon mehrfach gelobt, die nehmen ihren gesamten Müll nach der Produktion wieder mit und stellen bei den z.b. künstlich angelegten Teichen Schammlöchern etc. Größtenteils den Ursprungs Zustand wieder her. Finde ich lobenswert. etwas was wohl vielfach bei den equivalent en US Formaten beanstandet wurde.
 

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
Gestern abend ist Folge 5 erschienen:



Ich werde die später erst kommentieren, hier aber vorab eine Ankündigung von mir:

Ich habe angefangen, einen eigenen kleinen Filmclip zu erstellen mit den Thema:
Die Isla San José aus geologischer Sicht.

Geologie ist ein Hobby von mir, als Bergmann mußte ich während meines Studiums dazu auch eine 2-semestrige Vorlesung besuchen, ausserdem kam das Thema immer wieder in anderen Vorlesungen vor, z.B. im Fach Lagerstättenkunde. Aber damit lasse ich mir Zeit, vielleicht bin ich in 2 Wochen soweit.

Vorweg aber schon einige der Themen, auf die ich eingehen werde:

  • Die geologische Entstehung von der Kreidezeit bis jetzt. Plattentektonik und Vulkanismus im Panama-Becken.
  • Das Klima der Insel. Hat die kalte Humbold-Meeresströmung einen nennenswerten Einfluß?
  • Untergrundgestein und überdeckende Bodenschicht.
  • Warum kann es auf der Isla San José keine Basalthöhlen/Tunnel geben, anders als z.B. auf Hawaii?
  • Weshalb sind die Strände derart steinig und welche Gesteine finden wir vor?
  • Warum ist die Süßwasserversorungung auf der Insel sichergestellt - nicht nur während der Regenzeiten?
  • usw..., alles was mir in der Zwischenzeit sonst noch einfällt.
Aber erstmal Schluss für den Moment, heute abend schreibe ich meinen üblichen Lästerbeitrag zur aktuellen Folge. Stay tuned.
 

Stacyboy

Gibt sich Mühe
   Autor
10 Oktober 2014
288
940
1.223
eigentlich glaube ich ja, dass man als Survival -Typ rein gar nichts können muss, ausser 3 mal die Stunde das Wort Shelter gebrauchen, dann ist man als Insider akzeptiert.
 
  • fröhlich
  • Like
Reaktionen: Rened und Bitshock

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
eigentlich glaube ich ja, dass man als Survival -Typ rein gar nichts können muss, ausser 3 mal die Stunde das Wort Shelter gebrauchen, dann ist man als Insider akzeptiert.

Och, das finde ich aber ungerecht von dir :bigsmile

Als YouTube-Survival-Instaflenzer muss man eine ganze Menge mehr können:
Stundenlang ohne Pause Leute vollquatschen, immer online sein und ständig Klicks/Followerzahlen im Blick haben. Mit den richtigen, d.h. den momentan angesagten 'coolen' Gesten wild in der Luft rumfuchteln (Motto: Arms and legs all over the place), und perfekt denglisch lernen. Das Wort 'shelter' ist dabei ja nur eines von vielen, dafür braucht es so richtig Grips.
*Prust*
*Gröhl*


So, jetzt aber ernsthaft zu Folge 5. Inhalt: Der 2. Tag bis zum frühen Abend.

Es tut sich nicht viel, nur wenig Fortschritt bei den Teilnehmern.

ABER: Die Tageschallenge hat es in sich: Pfeil und Bogen bauen und erfolgreich einen Pfeil aus mindestens einem Meter Entfernung abschießen, so dass er im Holz steckenbleibt. Gibt unterschiedlich viel Punkte, maximal 7, je nach Entfernung. Schwierig, wenn im Busch die richtigen Hölzer fehlen.

Hut ab vor dem Orga-Team, diese Challenge gleich für Tag 2 auszurufen. Guter Schachzug! Denn damit wecken sie die Gier der Teilnehmer, möglichst viele Punkte zu sammeln, um zum Schluss möglichst weit vorne zu landen. Nur Wenige haben ja bis dahin ihre Prioritätenliste abgearbeitet: Einen Unterstand als Regenschutz bauen, und Feuer machen.

Und nun diese Challenge mit der Möglichkeit, richtig fett Punkte abzuräumen. Das erhöht den Zeitdruck an Tag 2 enorm, und ein paar Leute laufen tatsächlich in die Falle - sie verlieren ihren Plan aus dem Auge und setzen falsche Prioritäten. Joris z.B. wirkt teilweise richtig konfus. Und Fritz erst! Der vertrödelt zuviel Zeit mit seinen Bastelarbeiten für Pfeil und Bogen und muss am Abend zugeben, dass er in Schwierigkeiten steckt. DAS hätte ich nicht erwartet. Drama Baby, Drama.

Ich glaube, ich muss mein erstes Urteil über die Nervensäge Knossi nochmal überdenken. Er ist zwar Nervensäge geblieben, hat aber auf angenehme Art dabei kindliche Züge entwickelt. Wie er sich freut, wenn mal was geklappt hat! Er lernt dazu, und jedesmal wenn was geklappt hat zeigt er seinen Stolz darüber. Rührend, fast. Es ist für jedes AHDS-Kind wichtig, auch mal ab und zu stolz auf sich sein zu können.

Und es zeigt sich darüber hinaus bei den Leuten, dass nur die Wenigsten ein bißchen Einsamkeit aushalten können. Alle reden sie von richtigen 'Mindset' das man angeblich braucht. Mit diesem Begriff kann ich überhaupt nix anfangen. Die Wahrheit ist doch: Alle sind daran gewöhnt andere Leute permanent vollzulabern und instant Feedback zu kriegen. Entweder im Real Life oder virtuell auf allen möglichen Internetkanälen. Ist das plötzlich nicht mehr möglich, kriegen sie Entzugserscheinungen und brauchen plötzlich dringend ein 'Mindset'. Nur in die GoPro zu labern im Wissen, dass potentielle Zuhörer das erst mit mehreren Monaten Zeitversatz hören, ist wohl zu wenig.

Die können einfach nicht mit sich selbst auskommen. Und hadern dann über Sachen, die das Universum für sie entschieden hat und die sie nicht ändern können. Aber bevor ich hier die ersten Teilnehmer als Weicheier und Waschlappen beschimpfe, warte ich lieber noch ein wenig ab. Nur Sascha wünsche ich heftige Magenkrämpfe und starken Durchfall, so dass er aufgeben muss. Seine viel zu dick aufgetragene Selbstinszenierung ist mittlerweile nur noch ein Ärgernis. Drama Baby, Drama.
 

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
Danke für die Blumen @speckseite, ich fühle mich gebauchpinselt :bigsmile

Aber, um ehrlich zu sein, an die Große Meisterin und mein Vorbild komme ich noch lange nicht heran.
Ich meine Anja Rützel, die zeitweise auch für den SPIEGEL über die TV-Ausstrahlungen von Big Brother berichtet hat. Boah, was der Frau für Formulierungen eingefallen sind! Das war das jedesmal ein Spaß, ihre Beiträge zu lesen - die Hohe Kunst der kulturellen Ohrfeige. Leider sind ihre neueren Machwerke beim SPIEGEL mittlerweile hinter einer Bezahlschranke verschwunden.
 
  • Like
Reaktionen: Gecko-22

Rened

JUP TUT
   Autor
21 Juli 2012
617
645
1.433
Cosmopolotia
nice work @Bitshock , die Sachen von Frau Rützel sind mir auch noch im Gedächtnis. Das war schon sehr

amüsant, auch von anderen Onlineformaten und trash-tv. . Aber der Name ist präsent. Deswegen

würde ich aber niemals mehr im Leben ein spiegel abo aufnehmen.

Da musst du halt liefern.

Herr Gast ( der fremdenleg.) meint , dass es das ganze lebensfeindliche und die ganzen Viecher da gar nicht gibt...

Jeder, selbst der Spiegel, will hier paar Kröten mitverdienen. Sollen sie. Ich bleib nun beim Original.

D. h. : am Mi die dt. Antibindenmannschaft und danach die Islandheroes...mal sehen wer besser abschneidet!

VG
 

Bitshock

Der tut nix, der will nur spielen
Thread Starter
   Autor
Thread Starter
24 September 2017
1.710
14.297
3.315
73
Da musst du halt liefern.

Ich tu ja was ich kann :bigsmile
Aber ein Spiegel-Abo hab' ich auch nicht. Keine Ahnung über was Anja Rützel heute so schreibt.

Zu den gefährlichen Viechern auf der Insel: Den Aussagen von Thomas Gast (Fremdenlegionär) traue ich mittlerweile nicht mehr. Zwar gibt es auf der Isla San José keine Salzwasserkrokodile, aber doch immerhin die etwas kleineren Spitzmaulkrokos. Zwei davon wurden ja in einem der 'Making of...' Videos gezeigt.

Und ich muss wohl eine meiner eigenen Aussagen zurücknehmen: "...und Stachelrochen sind in der Brandungszone nicht anzutreffen." Das ist wohl nicht generell und weltweit gültig - habe dazu ein wenig nachgelesen. Die Aussage beruht lediglich auf meinen eigenen Erfahrungen mit ca. 100 Schnorchelgängen im Roten Meer. Dort hatte ich fast jedesmal Blaupunkt-Stachelrochen angetroffen - jedoch nie in der Brandung direkt an der Riffkante. Sehr scheue Tiere, die sind bei jeder Störung sofort abgehauen. In über 2 Jahren dort habe ich kein einziges Mal gehört, dass es mit denen jemals einen Badeunfall gegeben hätte. Aber jetzt habe ich ein paar Videos gesehen, dass es nicht immer und überall so sein muss.

Egal, wir werden es erfahren.
Ich rechne ja fest damit, dass es in den kommenden Tagen eine Challenge geben wird ---> "Fotografiere den Meeresbewohner XYZ."
Das Orga-Team hat ja allen Teilnehmern auch eine Taucherbrille in den Drybag gepackt, also sollen die sich wohl nochmal ins Meer begeben. Hoffentlich tragen dabei dann alle auch ihre Stiefel.
 
  • Like
Reaktionen: Gecko-22 und Rened

Ähnliche Themen