Schlumpf BarJoe TravelGästehaus PattayaJade House
Sansibar NakluaAsien Erotik

Yangon bei Tag und Nacht - der Rotlicht Report

Dieses Thema im Forum "Philippinen, Kambodscha, Asien Info" wurde erstellt von Riva, 15. Mai 2019.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 23 Benutzern beobachtet..
  1. Riva

    Riva Freier Hedonist
    Member Adult

    Registriert seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    49.401
    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.



    Yangon wird unterschätzt! Für mich ist es eine aufregende Stadt in einem schönen Land mit herzlichen Menschen. Yangon ist innerhalb einer Stunde von Bangkok mit dem Flieger für kleines Geld erreichbar. Transport und Nebenkosten sind spottbillig. Hotels gibt es inzwischen auch in besseren Kategorien für einen fairen Preis. Die Mädels sind hübsch, schlank und zumeist auch preiswert. Die Infrastruktur in der Stadt ist ganz ok.

    Kürzlich bin ich zum dritten mal nach Myanmar gereist und statt eines Reiseberichts möchte ich gerne eine kleine Wissenssammlung zu Yangon starten. Zusammen mit euch. Es geht dabei vordergründig um Rotlicht! Also um die Orte an denen man käufliche Damen findet. Egal ob für einen Quickie oder für eine ganze Woche.

    In Myanmar und insbesondere in Yangon kann man super fotografieren. Das soll aber kein Fotobericht werden. Wenn ihr Fotos zu Etablissements habt dann gerne rein damit. Wenn ihr Fotos von der Swegadon Pagode habt, dann bitte an anderer Stelle posten.

    Interessant sind Fakten. Wo, Wann, Wie, Wieviel usw.

    Diskussionen sind ok, aber die Lesbarkeit der Fakten sollte bei diesem Thread im Vordergrund stehen. Eventuell kann man sonst später überlegen ob man diese herauszieht.

    Ihr könnt auch gerne zu euren Berichten über Yangon verlinken. Am besten mit einer kurzen Beschreibung über den Grund eurer Reise. Also rein touristisch oder auch ein bisschen Ficki Ficki. Mir fallen da spontan die letzten Berichte von @vibroverb und @Barney Stinson ein.

    Cool wäre es, wenn wir die individuellen allgemeinen Erlebnisse und Infos ein wenig von den Fakten zu den Locations in den Postings trennen könnten.

    Ich hoffe ich habe niemanden mit den "Regeln" abgeschreckt. Bitte sonst einfach posten. Hauptsache Content. Aufbereiten kann man sonst immer noch. Wäre super wenn wir hier ein bisschen was zusammentragen könnten.
     
    #1 Riva, 15. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2019
  2. vibroverb

    vibroverb Kein anderes Hobby?
    Member aktiv

    Registriert seit:
    27. Jan. 2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    5.132
    Mich z. B. würde interessieren ob es den JJ Club tatsächlich nicht mehr gibt. Dies wurde mir im Februar jedenfalls von einem Taxifahrer so gesagt.

    Was mir beim letzten Aufenthalt aufgefallen ist, ich hab in Yangon von mindestens 3 Hotelangestellten Angebote bekommen ein Mädchen zu "bestellen". Der eine hatte Bilder auf dem Handy zum Auswählen, preislich etwa 60 Euro wenn ich mich recht erinnere. Hab es aber nicht in Anspruch genommen.
    Ich denke dass es in Zukunft weitere "Discotheken bzw. Clubs" mit s.g. Modeschauen wie z.B. das Emperor geben wird. Mir hat es da drin gefallen und imho sehr hübsche Mädchen.

    Es gibt auch versteckte Puffs, oder Massagen. Die allerdings sind so gut wie nicht zu finden ohne Schlepper oder sonstiger kundiger Begleitung. Ich war insgesamt 3 mal in einem davon, auch hier jedes mal hübsche Mädchen. Ist aber insgesamt schon etwas gewöhnungsbedürftig
    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.



    in meinem letzten Bericht habe ich etwas ausführlicher darüber geschrieben:

    Ich war vor 2 oder 3 Jahren im JJ Club und hab von dort auch ein Mädchen mitgenommen, war gut.
    Anscheinend gibt es diesen Club nicht mehr, was mir im letzten Jahr und auch dieses mal ein Taxifahrer erzählt hat. Im Internet konnte ich keine vernünftigen Infos darüber finden.

    Ich hatte noch das Emperor und Zero Zone in der 24th street auf dem Programm, was ja in Laufweite zu meinem Hotel war. So wie es ausgesehen hat, ist das Zero Zone auch zu, da wo es eigentlich sein sollte, ist jetzt ein großer shop zum Essen.....oder ich hab es einfach nicht gefunden.

    Außerdem hab ich im netz von Special Massagen gelesen die in dieser Straße sein sollen. Ein Burmese hat mich dann an einem Abend in dieser Straße angesprochen, weil er vermutlich bemerkt hat was ich suche :bigsmile

    Er hätte einen Massageladen für mich um die Ecke.....so ging mit ihm los, nicht unbedingt zur Nachahmung empfohlen :D:D
    Da wollte er ein Taxi anhalten, was aber für mich nicht in Frage kam, da hätte ich dann gar keine Kontrolle mehr gehabt. Es war dann aber bestimmt 15 Minuten zu laufen, ich hab mir die Straßennamen ins Handy getippt um entweder den Schuppen wieder zu finden falls er gut ist, oder wieder zurück zu finden falls es Theater gibt:bigsmile

    Irgendwann standen wir vor einm dunklen Eingang mit steiler Treppe, wollte da eigentlich eher wieder abhauen......wir gingen aber trotzdem hoch und irgendein Typ kam raus und schmiß uns raus.....mein "Guide" hatte den falschen Treppenaufgang genommen......"look same"....meinte er.

    Also den nächsten Eingang genommen und hoch. Drin sah es tatsächlich aus wie in einem Massageschuppen mit kleinen Kabinen ähnlich den Schuppen in der Soi Honey oder Soi Chayapoon.

    Es wurde mir ein Mädchen nach dem anderen vorgestellt, ich auf einem Stuhl zwischen dem Schlepper und einem jungen Betelnuss kauendem Typ.

    Ich wählte dann ein ein Mädchen aus und ab in eine der Kabinen. Gekostet hat der Spaß 60 000 Kyat, was etwa 35 Euro sind. Das Mädchen war hübsch mit k super Körper, Performance war ok. Für Blowjob und Ausziehen wollte sie nochmal 10 000 Kyat, wegen den knapp 6 Euro machte ich dann kein Geschiß :bigsmile
    Der Typ von dem Schuppen gab mir dann noch eine Karte von dem Laden und hat mir einen Preis von 35 000 Kyat drauf geschrieben, etwa 20 Euro.

    Alles in allem war es ok, wenn ich im Nachhinein auch gedacht habe, wie kann man so blöd sein und nachts irgendeinem Schlepper durch dunkle Straßen zu folgen.....

    Ich wollte dann am nächsten Tag nochmal hin und es ist tatsächlich so dass fast jeder Eingang mit Treppe gleich aussieht. Der Laden heißt COC, stand jedenfalls auf der Karte. Unten an keinem Eingang irgendein Hinweis, und auch niemand in der Straße wußte davon oder wollte etwas sagen.

    Irgendwann hab ich den richtigen Eingang erwischt und bin hoch....

    So sieht das aus von der Straße aus gesehen
    :bigsmile
    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    und so der eigentliche Eingang oben:
    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


     
    ketzer74, BlueEyes, Saehra und 21 anderen gefällt das.
  3. Riva

    Riva Freier Hedonist
    Member Adult

    Registriert seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    49.401
    Danke @vibroverb für deinen Tipp zu der Massagebude.

    Im Nachhinein denkt man so sicherlich, aber in dem Augenblick fühltest du dich vermutlich sicher. Ich habe in Yangon auch immer ein hohes Sicherheitsgefühl gehabt. Einige Ecken sind zwar verdammt dunkel, die Straßen sind voller Müll und in den Ecken sitzen oder schlafen Menschen aber man wird doch so ziemlich in Ruhe gelassen bzw. selbst die ärmsten Menschen dort sind noch hilfsbereit und das ohne Absicht irgendein Profit daraus zu schlagen.
     
    pepper_chilli, nunkulus, Deli und 4 anderen gefällt das.
  4. Riva

    Riva Freier Hedonist
    Member Adult

    Registriert seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    49.401
    Emperor Club


    Shwedagon Pagoda Rd, Yangon, Myanmar

    Der Emperor Club liegt in der Altstadt und ist beispielsweise vom City Star Hotel oder dem Park Royal Hotel fußläufig erreichbar. Ein Taxi kostet von diesen Hotels etwa 1000 - 2000 MMK, von Hotels nähe Swegadon Pagode oder Kandawgyi Lake etwa 2000 - 3000 MMK.

    Der Club erweckt den Anschein einer Disco allerdings dürften dort kaum non-Professionals anzutreffen sein. Es gibt die bekannten Fashion Shows bei denen man sein Interesse an einer Lady durch gekaufte Blumengirlanden zeigen kann. Diese Mädels kann man meist auch mit ins Hotel nehmen. Außerdem gehen Mamasans mit ihren Mädels durch den Laden. Es ist recht dunkel und zur "Fleischbeschauung" werden (Handy)Taschenlampen genutzt. Die wirkliche Freiwilligkeit der Mädels mit Mamasan dort rumzuziehen, konnte ich meist nicht erkennen. Es bleibt ein unschönes Gefühl.

    2015 lagen die Preise bei 60.000 - 80.000 MMK. 2019 wurden wohl für die Fashion Girls teilweise Preise von 100.000 - 120.000 MMK aufgerufen. Die Girls die von den Mamas vertickt werden sind aber nach Verhandlung immer noch für 60.000 bis 80.000 MMK zu bekommen. Die Preise gelten immer für über Nacht. Abzuklären ist aber ob das Mädel am nächsten Morgen irgendwelche Verpflichtungen hat und möglicherweise nicht bis Mittags schlafen kann. Weil man aber eh relativ früh im Hotelzimmer landet, dürfte die Zeit mit dem Mädel ausreichend sein. Meine Mädels konnten bis auf eine Ausnahme immer so lange bleiben wie ich wollte.

    Öffnungzeiten typisch für Yangon recht früh. Von 19:00 Uhr bis Mitternacht oder vielleicht 1:00 Uhr. Eintritt liegt bei etwa 10.000 MMK und ein Bier für 5.000 MMK ist im Preis enthalten.


    Bilder folgen noch...

    Wechselkurs 05/2019 1000 MMK = 0,57 Euro

    Hier habe ich über meine Erlebnisse im Emperor Club 2015 berichtet. Der Wechselkurs ist aktuell wesentlich besser.

    Myanmar - Mönche, Models, Myanmar - das ist das Land wo Santa war


    Hier mal ein Video von 2014

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.
     
  5. Riva

    Riva Freier Hedonist
    Member Adult

    Registriert seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    49.401
    Allgemeine Infos zu Yangon und Myanmar - Teil 1

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    Es gibt Flüge von BKK z.B. mit Thai Air und Bangkok Airways, von DMK z.B. mit Nok und Air Asia. Aus der Wüste kann man auch "direkt" fliegen. Zum Beispiel mit Emirates. Der Internationale Flughafen von Yangon ist modern bei weitem nicht ausgelastet. Zigaretten sind dort im Duty Free recht billig im Vergleich zu anderen Ländern. Die Stange L&M für 12,-€, Marlboro für 14,-€.

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.



    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    Die Uhrzeit in Myanmar ist gegenüber Thailand -30 Minuten.

    Für die Einreise benötigen Deutsche ein E-Visum, welches man vorher Online beantragen muss. Unbedingt dabei darauf achten, dass man nicht den Link einer Visa Agentur erwischt, welche absichtlich ziemlich offiziell aussehen. Der richtige Link ist: Myanmar eVisa (Official Government Website)

    Euer Thai Girl darf ohne Visa einreisen. Das gilt für Bürger der meisten Asean Länder.

    Das Touristen Visum kostet 50,- USD.

    Es gibt 3 ATM in der Ankunftshalle. Maximale Abhebesumme ist meist bei 300.000 MMK und soweit mir bekannt, nehmen alle ATMs eine Gebühr von 6.500 MMK. Die Automaten sind teilweise etwas schrottig. Nach einem Starkregen hatte ich an einem ATM in der Stadt bei der Zifferneingabe einen ziemlich ordentlichen Stromschlag bekommen.

    Am Flughafen gibt es SIM Karten der drei großen Provider: MPT (staatlich), Telenor (Norwegen) und Ooredoo (Qatar). Das beste allround Netz bietet wohl MPT während Telenor das beste 4G Netz hat. Mit MPT war ich immer bestens versorgt. Selbst bei den tieffliegenden Inlandsflügen auf Kurzstrecke hatte ich Empfang. 4GB kosten 9500,- MMK. Der Reisepass wird fotografiert. Einrichtung der SIM ist durch das nette Personal ziemlich schnell erledigt.

    Der Transport vom Flughafen in die Stadt ist easy. Die Taxen fahren einen ohne große Verhandlung für 10.000 MMK zum Hotel in die Altstadt. Hotels weiter nördlich sind etwas günstiger. Die Autos sind meist Rechtslenker im Rechtsverkehr, eine Besonderheit in Myanmar.

    Nicht alle Autos verfügen über Klimaanlagen und sind manchmal etwas schrottig. Das Fahrverhalten ist aber meist sehr defensiv und es wird nicht gerast. Anschnallen kann man sich nicht immer. Ein Taxi transportierte das Ersatzbenzin in Flaschen im Fahrraum. Es hat ziemlich gestunken und ist natürlich saugefährlich.

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    In Yangon gibt es keine Motorbikes. Während der Verkehr 2015 noch ganz gut lief, merkt man inzwischen, dass sich viel mehr Menschen ein Auto leisten können und auch benötigen.
    Motorräder würden den Single Verkehr sicherlich entspannen aber sie sind in der Stadt verboten.

    Neuerdings gibt es auch Grab Taxi in Yangon. Mit der komfortablen Grab App kann man nun sein Taxi bestellen. Dabei wird das Fahrziel und die Fahrdauer übermittelt, man sieht direkt den Preis, man kann mit Kreditkarte bezahlen und es lassen sich Quittungen abrufen. Grab Taxi in Yangon hat so etwas wie den klassischen Taxiruf abgelöst. Es sind also meist keine Privatfahrer, sondern offizielle Taxen die für Grab fahren. Die Preise liegen meist unter den Preisen die bei Touristen sonst als erstes aufgerufen würden. Man braucht also nicht verhandeln und ist meist noch etwas billiger, meist so 10%. Meine Rückfahrt zum Airport hat nur 6500 MMK mit Grab gekostet, also keine 4 Euro für eine Strecke von 15 Kilometern, für die man aber meist mindestens 40 Minuten benötigt.

    In Yangon findet man keine öffentliche Prostituion. Es gibt Massagen und Spas mit Happy End und mehr, es gibt Hotel Discos mit relativ teuren Freelancern, es gibt Clubs in denen die HiSo von Yangon verkehrt aber ebenso ein paar Freelancer, dann gibt es Clubs wie das Emperor in denen es eigentlich nur um Prostitution geht, aber alles gut versteckt und nur über den Aufzug zu erreichen ist. Öffentlich Zärtlichkeiten werden in solchen Locations nicht ausgetauscht. Der Sex findet dann im Hotelzimmer statt.

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    Tradition haben in Yangon die sogenannten Fashion Shows. Clubs wie das Emperor, Skyway oder früher das JJ oder Zero Rooftop, haben Laufstege auf denen schubweise immer mal eine Gruppe Girls nacheinander auf und ab läuft. Die Damen tingeln meist von Veranstaltung zu Veranstaltung und gehören nicht fest zu einer Location. Sexy gekleidet sind sie selten, sondern tragen eher Abendkleider. Wenn man Kontakt mit ihnen aufnehmen möchte, kauft man eine Blumengirlande und lässt sie von einem Kellner der Dame umhängen. Nach ihrem "Auftritt" kommt die Dame dann zu einem und man kann sich unterhalten und alles weitere planen. Weil es die Girlanden in verschiedenen Preisklassen gibt, kommt die Dame wohl als erstes zu dem Herrn, der ihr die teuerste Girlande gekauft hat. Die Fashion Shows die ich gesehen hatte waren meist schwach besucht. Mit der billigsten Girlande kommt das Mädel dann zu einem. Weil die meisten anderen Gäste Burmesen mit wenig Geld sind wird man vermutlich auch immer die teureren Girlanden den Damen bieten können. Die meisten Männer schauen sich die Shows aber einfach nur an, meist mit gar keiner Absicht. Sie wollen nur ihr billiges Bier (oft unter 1000 MMK) trinken und ein bisschen glotzen. Andere wollen sich mit der Dame ein wenig unterhalten aber so richtig angebandelt wird selten.

    Dann gibt es Clubs wie das Skyway, in denen fast nur junge Burmesen in kleineren Gruppen verkehren. Als Ausländer bekommt man dann einfach die Mädels aus der Gruppe angeboten. Prostitution steht nicht im Vordergrund, sondern vielmehr Spaß in der Gruppe zu haben, mit tanzen und Beertower.


    Hier noch die Links zu meinen Myanmar Berichten:

    2015 Yangon, 3 Tage mit Rotlicht
    2017 Foto Bericht Myanmar mit Bagan, Inle Lake, Mandalay und Yagon




    Wechselkurs 05/2019 1000 MMK = 0,57 Euro
     
  6. dzikabomba

    dzikabomba Schreibwütig
    Member aktiv

    Registriert seit:
    12. Aug. 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    54
    Hat den jemand Erfahrungen mit Freelancern in Yangon machen können?
    Ich war zwar noch nicht da, will es aber wahrscheinlich noch dieses Jahr besuchen.
    Ich bin kein Fan von solchen wie o.g. Lokalen und würde mich dann gerne auch an Freelancern versuchen.

    Habe da was gefunden:
    Where to find freelance girls (Myanmar hookers) in Yangon - Yangon Massage & Spa

    Aber ich weiß nicht ob das "machbar" wäre. In Phnom Penh zb. fand ich das kein Problem Freelancer von der Straße aufzulesen.
    Aber in Yangon?!:confused:
     
  7. Liggi

    Liggi Lady Drink King
    Member aktiv

    Registriert seit:
    21. Okt. 2008
    Beiträge:
    5.096
    Zustimmungen:
    2.951
    Nein Damen wirst du in Myanmar nicht auf der Strasse antreffen.
     
  8. Riva

    Riva Freier Hedonist
    Member Adult

    Registriert seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    49.401
    So auf der Straße vermutlich nicht so einfach, da gebe ich dir recht. Es gibt ja keine Bar Straßen oder so etwas. Generell ist man als Ausländer dort aber bei den Damen beliebt, was einige Möglichkeiten bietet. Echte Freelancer kann man aber in den Clubs und Rooftop Bars treffen. Die Mädels im Pioneer und vor allem im Skyway würde ich auch als Freelancer bezeichnen.
     
    otto3 und Gecko-22 gefällt das.
  9. Liggi

    Liggi Lady Drink King
    Member aktiv

    Registriert seit:
    21. Okt. 2008
    Beiträge:
    5.096
    Zustimmungen:
    2.951
    Skyway kenne ich nicht. Wo ist das ?
     
    Riva gefällt das.
  10. Deli

    Deli To punish and enslave
    Member aktiv

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    3.201
    Das kann ich so bestaetigen. Wir sind auch bei dunkelster Nacht durch die Stadt gelaufen. No problem, nur nette Menschen getroffen. Bin Myanmar Fan geworden
     
    Riva gefällt das.
  11. Riva

    Riva Freier Hedonist
    Member Adult

    Registriert seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    49.401
    Skyway Club, KTV und Fashion Show

    23/1, Strand Rd., Thit Taw Ward
    Township :Ahlone

    SKY WAY CLUB & KTV


    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.

    Quelle : Facebook Auf den öffentlichen Fotos gibt man sich sehr zurückhaltend

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.

    Die Girls sind aber nicht schüchtern


    Das Skyway besteht aus 2 Gebäuden. In einem Kinosaal ähnlichen und relativ modernen Gebäude finden am Wochenende Fashionshows statt und in einem Saal mit Tanzfläche und Sofareihen ist so etwas wie Discobetrieb.

    Mit dem Taxi ist das Skyway aus der Altstadt für etwa 2.000 MMK erreichbar wenn man weiter nördlich wohnt für 3.000 MMK. Es liegt nicht weit vom Pioneer Club, so dass man auch gut einen Besuch kombinieren kann.

    Sie so häufig in Yangon betritt man zunächst ein Gelände welches mit Mauern geschützt ist und man durch ein großes Tor herein kommt.

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.



    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    Dort befindet sich dann ein Parkplatz, ein paar Verkaufsstände und die Eingänge zu den beiden Skyway Locations. Die Fashion Show links kostet 10.000 MMk Eintritt und ein paar Biere sind im Preis inbegriffen. Der Club kostet 7.000 MMK und man bekommt 2 Bier auf einmal mit dazu. Die Getränke im Skyway sind sehr günstig. Ein Bier kostet 1.000 MMK. Ein ganzer Beertower kostet nur 10.000 MMK.

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    Mit diesem Beertower für umgerechnet 5,70 Euro ist man dann VIP und kann aufs Sofa. Um die Tanzfläche befinden sich 4-5 Sofareihen, die jeweils von Gruppen belegt werden. Das Publikum welches hauptsächlich aus jungen Burmesen besteht ist für lokale Verhältnisse sehr trendig gestylt. Viel Hip-Hop Kleidung und andere Jugendstile. Das Alter im Club beträgt so im Durchschnitt etwa 15 - 25 Jahre. Die Gruppen sind meist gemischt männlich/weiblich aber die Kerle sind leicht in der Überzahl. Allerdings ist das überhaupt kein Problem. Man muss sich ein wenig auf die Location einlassen und einfach mit den Leuten dort mitfeiern. Auch wenn die häufig wie so kleine Ghetto Gangster aussehen, sind sie doch sehr interesseirt wie wir Ausländer tanzen und sonst so drauf sind. Man kommt schnell in Kontakt und dann bekommt man die Mädels aus der Gruppe angeboten. Die Typen wirken zwar teilweise wie so Pimps, wie man sie von den Philippinen kennt, aber die Mädels haben durchaus eigenes Interesse an uns Ausländern. Ich fand es im Skyway in dieser Beziehung wesentlich angenehmer wie der "Menschenhandel" im Emperor. Im Skyway hat man die Möglichkeit sich anzunähern. Zu flirten und etwas heimlich kann man auf den Sofaecken auch rumknutschen. Teilweise ist viel Alkohol im Spiel und die Mädels sind ziemlich hemmungslos. Die Burmesen trinken meist Beertower und dazu noch eine Flasche harten Alkohol. Im Skyway und in vielen anderen Locations ist Jägermeister total angesagt. Meist schreiben sie auf den Karten Jagermister und im Skyway kostet die 1L Flasche mit Mixern nur 30.000 MMK.

    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.



    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.

    [SIZE=5][/SIZE]


    Das ganze Skyway erinnert ein wenig an einen Jugendclub. Es gibt viel Security, die aber eigentlich nur aufpasst, dass die betrunkenen niemanden umrennen oder beim tanzen anderen Leuten zu nahe kommen. Insgesamt herrscht eine sehr friedliche aber ausgelassene Atmosphäre. Fotos sind strengstens verboten.

    Hinter den Sofareihen gibt es noch Stehtische mit Barhockern. Auch hier lauern einige Freelancer Mädels herum. Dort kann man auch super sitzen, man hat alles im Blick und kann leicht Kontakte aufbauen. Auch wenn es im Skyway zu meiner Zeit keine anderen Langnasen gab, so fühlte ich mich doch nicht beobachtet. Das finde ich sehr angenehm. Wenn man ein Sofa bezieht, hat man meist einen Security neben sich stehen der einen Mädels vorstellen möchte und sonst so ein bisschen einen auf VIP macht. Man gibt ihm einfach mal 1.000 MMK und er ist glücklich. Das gleiche gilt für die Kellner. Insgesamt ist das ein sehr preiswertes Vergnügen im Skyway.

    Wenn man ein Mädel gefunden hat und sie spricht kein Englisch, dann gibt es andere Mädels die ein ganz bisschen übersetzen können. Dann könnt ihr über den Preis und die Rahmenbedingunge sprechen. Die Übersetzerinnen wollen dann auch noch ein kleines Trinkeld. 2.000 MMK passen meist. Die Mädels haben bei mir 70.000 MMK aufgerufen. Wenn man ein bisschen zögert, geht der Preis schon auf 60.000 MMK herunter. Weiter habe ich nicht verhandelt, weil ich 60.000 MMK plus ein Trinkgeld bei guter Leistung für einen angemessenen Lohn halte. Die Mädels bleiben gerne die ganze Nacht. In Yangon ist es halt wirklich noch so, dass sie viel lieber in einem schönen Hotel schlafen als in der Bruchbude bei ihrer Family. Die Mädels die ich dort kennengelernt hatte besaßen kein Smartphone. Eine hatte gar kein Phone und die andere ein kleines featured Phone. Es gab keine störenden Telefonate oder sonstige Probleme mit den Mädels.

    Aufpassen muss man mit dem Alter. Ein Thema worauf ich nicht eingehen möchte weil es auch die falschen Typen hinlocken könnte. Auf das Hotel kann man sich bei einer Kontrolle nicht verlassen. Gäste werden zwar registriert, alles andere interessiert aber nicht.

    Gut möglich, dass viele Gäste des geschlossenen JJ Clubs, jetzt im Skyway verkehren. Allerdings finde das Skyway als noch angenehmer als den JJ Club.

    Taxis findet man zu vernünftigen Preisen direkt vor der Tür. Man muss minimal handeln, ist vielleicht etwas teurer als ein Taxi von der Straße aber bei den geringen Preisen ist das bequem und vollkommen im Rahmen.

    Für mich ist das Skyway die absolute Top Location. Ich mag es mich unter die Einheimischen zu mischen. Man ist irgendwie etwas besonderes aber man kann sich ganz normal bewegen. Unter allen Mädels im Club hatte ich quasi freie Auswahl und das ohne erst den Gockel machen zu müssen.


    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.

    nettes Mädel, aus sehr armen Verhältnissen



    Wechselkurs 05/2019 1000 MMK = 0,57 Euro
     
    thailieber, TheOne1977, redfern und 34 anderen gefällt das.
  12. hapeto

    hapeto Schreibwütig
    Member aktiv

    Registriert seit:
    29. Juni 2013
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    218
    Hallo Riva,danke für den tollen Bericht.Hab da mal ne Frage:Sind alle Hotels in Yangoon "Girlfriendly" oder gibt es da Unterschiede.Danke und Grüsse aus Pattaya.
     
    MoB und Riva gefällt das.
  13. Pungparamee

    Pungparamee Seit mehr als 20. Jahren dabei
    Foren Sponsor 2019

    Registriert seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    2.641
    Zustimmungen:
    4.418
    Von mir auch ein dickes Dankeschön ;) für den Bericht.
     
    Riva gefällt das.
  14. Riva

    Riva Freier Hedonist
    Member Adult

    Registriert seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    49.401
    Ich werde zu den Hotels noch etwas schreiben. Hier ist aber jeder eingeladen seine Erfahrungen über Yangon zu teilen.
     
    MoB gefällt das.
  15. dzikabomba

    dzikabomba Schreibwütig
    Member aktiv

    Registriert seit:
    12. Aug. 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    54
    Danke für den Bericht!
    Wenn da nur einige ein Smartphone haben ist da mit Online-Freelancern ala WeChat wohl auch nix los?!

    Habe beschlossen meinen zweiten Vier Tages Phnom Penh Trip im November zu stornieren und gegen Yangoon zu ersetzen!
    Das muss ich mir auch mal ansehen!
    Aber diese Discofreelancerin für 30€ LT würde ichn auch mitnehmen
     
    #15 dzikabomba, 19. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2019
    Riva gefällt das.
  16. lucky2000

    lucky2000 geht doch !!!
    Member aktiv

    Registriert seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    113
    Klasse Infos!!
    Werde wohl auch bei meinem nächsten Trip Burma mit einplanen.
     
    Riva gefällt das.
  17. dzikabomba

    dzikabomba Schreibwütig
    Member aktiv

    Registriert seit:
    12. Aug. 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    54
    Habe im ISG gelesen, dass vor dem Emperor auch Zuhälter mit Fotos vom Handy Girls anbieten. Die wurden aber nicht in Anspruch genommen.

    Hat damit jemand evt. Erfahrungen gemacht?
     
    Riva gefällt das.
  18. Hans Wurst

    Hans Wurst Schreibwütig
    Member aktiv

    Registriert seit:
    7. Sep. 2016
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    141
    Ich habe vor zwei Wochen meine erste Reise in Myanmar beendet. Versuche daher hier etwas beizusteuern, kann das aber leider nicht so ausführlich machen wie Riva.

    Vorweg. Smartphones sind auch hier inzwischen in jedermanns Besitz, Männer tragen das modisch hinten in ihrem Longyi eingeklemmt. Ich hatte Ooredoo als Anbieter und war - außer in Yangon - überall sehr zufrieden mit deren 4G-Netz.

    Zu Mandalay, Bagan und Naypidaw hab ich wenig bis gar nichts an Möglichkeiten für weibliche Begleitungen gefunden.
    In Myanmar bleibt diesbezüglich nur Yangon.

    Das JJ ist tot. Definitv. Aber nicht nur das. Ich war dort in der Ecke des Mingalar Mon Market...und alles was ich zuvor recherchierte, absolut alles war tot in der Gegend. Nasa, Channel V, 9th Floor, Asia Entertainment City und wie sie alle hießen...alles weg. Ich hab nichts gesehen. War am 1. Mai da (Offizieller Feiertag in Myanmar), aber das kann ja wohl kaum der Grund sein. In anderen Locations wurde ja auch gefeiert.

    Stattdessen wurde ich dort von jemandem angesprochen der Englisch konnte und mich gleich vermitteln wollte. "Hey wir haben ein paar Mädels da, schau sie dir doch mal an". Eigentlich wollte ich gerade weg. Von so nem typisch burmesischen Pritschenwagen stiegen dann tatsächlich im Dunkeln 3 Mädels aus und stellten sich in einer Reihe auf. Ich könne mir eine aussuchen hieß es. Schüchtern standen sie dann da. Echt eine unangehme Situation und absolut nicht das, was ich gesucht habe. Damit meine ich nicht das Aussehen (Burmesinnen empfand ich in der Regel als sehr hübsch), sondern einfach nur die Situation, das Flair....ne...das ist nciht mein Ding. Absolut unsicher auch zwecks des Alters verneinte ich, besorgte mir mein Grab (Welches in Mandalay und Yangon hervorragend funktioniert), und verschwand gleich wieder aus der Ecke und bin Richtung "7th Joint Bar & Grill" geflüchtet. Das ist ne Ecke mit zwei netten Bars, Livemusik...und auch hier wird man hin und wieder von Freelancern angesprochen. Ein paar Expats hängen auch herum.
    Wer sonst noch auf eine ganz harmlose Art Burmesinnen kennenlernen will, dem sei jeden Dienstag ab 19 Uhr das "50th Street Restaurant and Bar" empfohlen. Dort treffen sich jede Menge Burmesen und ca. 10 - 20 Prozent Ausländer. Jeder quatscht mit jedem über alles mögliche. Die Burmesen versuchen ihr Englisch zu verbessern, die ein oder andere Burmesin erhofft sich ein Date mit einem Westler. ;-)

    Tinder hatte bei mir zu mehr Erfolg geführt. Da waren jede Menge Mädels aktiv und es gab massig "Matches".

    Eine davon habe ich dann auch getroffen, siehe Bilder. Sie massiert euch für etwas gehobene Preise ordentlich durch. :D


    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.
    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.
    Gäste und inaktive User haben keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.

    Inaktive User bitte hier nachlesen.


    Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.
     
    BigBall00, dreamlover, vibroverb und 9 anderen gefällt das.
  19. Riva

    Riva Freier Hedonist
    Member Adult

    Registriert seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    49.401
    Vielen Dank @Hans Wurst. Über Badoo war wenig los. Andere Dating Apps hatte ich nicht genutzt. Was bedeutet denn "gehobene Preise" für Massage?

    Ich bin über Tag zum Mingalar Mon Market gefahren weil ich ja auch gehört hatte, dass die Clubs dort zu hätten. Bevor ich nachts in die Ecke mit nem Taxi fahre, dachte ich mir ich schau mir das mal im Hellen an. Die meisten Gebäude dort stehen leer bzw. wurden abgerissen. Ich hatte es 2015 zwar nur im dunkeln gesehen aber mich erinnerte jetzt nicht mehr viel an die Location die ich von damals kannte. Fotos folgen noch.

    Ich würde aber sagen, im Skyway findet man genau das was man im JJ gefunden hatte. Ein mehr als guter Ersatz.

    Das ist nicht unbedingt so meine Sache. Im Emperor selber ist ja auch ziemlicher Fleischhandel. Von der Freiwilligkeit der Mädels dort verschachert zu werden kann man sich nicht wirklich überzeugen. Da sind mir Locations lieber wo man sich mal einige Zeit etwas näher kommen kann. Generell ist es aber auch immer schwer zu sagen wann ein Zuhälter mit drin steckt und wann nicht. Von so einer Nummer und auch was @Hans Wurst vor dem ehemaligem JJ erlebt hat lasse ich lieber die Finger.
     
    Gecko-22, otto3 und Hans Wurst gefällt das.
  20. Hans Wurst

    Hans Wurst Schreibwütig
    Member aktiv

    Registriert seit:
    7. Sep. 2016
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    141
    40.000 Kyat für eine 90-minütige Full-Body-Massage. Woanders bekommt man die halt für 10-15k. Aber dafür war das auch eine richtige Massage und nix halbgares. :D

    Das mit dem Skyway muss ich mir merken.

    Im Mandalay Plaza war ich noch. Ist ok als Mall, aber ich hatte dort bereits ein geplantes Date mit einer Chinesin, daher habe nicht überprüft was in den Bars auf dem Rooftop sonst noch abgeht. Aber die Liebe zum Jägermeister ist mir auch aufgefallen, es gibt dort "Black Mojito" - Mojito mit Jägermeister....die mixen alles mit Jägermeister. :D
    Kann mir vorstellen, dass man dort auch noch einiges an Freelancern trifft, wahrscheinlich aber auch nur freitags und samstags. Generell würde ich sagen, dass es in Myanmar doch stark auffällt, ob Dienstag oder Freitag/Samstag ist. In Thailand oder Vietnam merke ich ja quasi überhaupt keinen Unterschied, sodass ich den aktuellen Wochentag schonmal vergesse. :D
     
    dreamlover und Riva gefällt das.
Schlumpf BarJoe TravelGästehaus PattayaJade House
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden