Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
Joe
Smurf Bar
BGZ
Illusion Bar Soi 6

Versteht IHR eigentlich, was sie sagen?

teknek32

Aktiver Member
    Aktiv
17 Juni 2019
147
109
923
Eine Lady aus Buriram meinte mal zu mir "Horny" gemeint war aber "Honey" , das war auch Kino - wusste beim VideoCall nicht was ich nun machen sollte .

Hab es erst verstanden als Sie meinte " Nooo Im your Horny " :bigsmile:bigsmile
 
  • Like
Reaktionen: Santa

Frikadelli

Friede, Freude, Eierkuchen...
   Sponsor 2022
14 Januar 2016
1.199
4.834
2.215
Wolfsburg
Deshalb besser ab und zu mal einen Smalltalk mit einem Engländer halten. Oder besser noch mit Amis, die haben eine klarere Aussprache meist.

Problem noch, dass die Thais immer den letzten Buchstaben des Wortes meist abhacken, wie bei I like, was dann zum i lei wird, ist auch das Wort arai=was.
Da wird auch oft ein alai draus, was nun, wenn man sowieso den vorherigen Zusammenhang nur bruchstückhaft verstanden hat, auch wieder fehlgedeutet werden kann.
 

Damnam

สามี
   Autor
24 Oktober 2008
650
1.795
1.843
CH-ZH
Bin seit zwei Wochen im Nordosten, Nakhon Phanom. Den Dialekt verstehe ich praktisch nicht, er wird auch in einer unglaublichen Geschwindigkeit gesprochen. Grad ältere Personen verstehen reines Thai auch nicht immer. OK, ich spreche nicht perfekt Thai, aber auf dem Markt kriege ich alles was ich/wir brauchen. Wenn ich mal ein Lao-Wort einfliessen lasse, strahlen alle. Aber verstehen, wenn die Einheimischen unter sich sprechen, kann ich nicht.

Sehr lustig fand ich als wir in Zürich eincheckten, meine Frau sprach mit dem Stiefsohn Dialekt, eine Thai neben uns wusste sofort, aus welchem Distrikt/Amphoe meine Frau kommt.
 
  • Like
Reaktionen: neitmoj

samui

Ubon Ratchathani
   Sponsor 2022
1 Februar 2009
3.830
18.442
3.915
Einmal in Chiang Mai, ich will zu einem Guest House. Ich zum Tuk Tuk Fahrer: To XY Guest House please.
Er: Hää .... Ich. Guest House .... häää
Dann ist mir eingefallen, daß oft "abgekürzt" wird. Ich also: XY GeHau :)
Fahrer: Aaaah, XY Gehau ok ok ...

Bangkok: Ich suche einen Tempel, ein Thai zu mir: go this way, you see big "Funtan" ...
nach dem dritten mal hab ich kapiert, daß er Fountain meinte :o-o:

Noch einen hab ich: lasst eure ST oder LT "Sekt" sagen, meist wird "Sex" draus
 

Taldren

Schwuttenversteher
   Autor
11 November 2010
8.280
26.403
4.865
Berlin
Deshalb besser ab und zu mal einen Smalltalk mit einem Engländer halten.
Wenn ich manchmal die "Liverpooler Glatzen" in Pattaya sehe, hab ich irgendwie keine Lust mich mit denen zu unterhalten, geschweige denn die zu verstehen. :biggrin:
Scotland ist auch was Feines. Die haben teils einen so starken Dialekt, wie manche Amis übrigens auch, dass man fast nix versteht.

Merkt man ja auch hier im Forum. Je nach Landesteil ist es dann "Essig" mit der Verständigung. :bigsmile Wenn schon, dann müsste man sich einen Engländer suchen, der "Oxford" oder "Cambrigde English" spricht und da wird's in Pattaya bestimmt ziemlich eng. 😂
 

robbbbor

Hat nix anderes zu tun
   Autor
2 März 2019
1.223
4.975
2.165
Ganz schlimm muss es sich für Thais anhören wenn Farang Kap Khun Kap sagt.:ROFLMAO:
Na und?

Eine Sprache lernt man, indem man sie spricht.
Selbst wenn man dabei Fehler macht, wird man in 99% der Fälle verstanden, weil sich die meisten Sachverhalte aus dem Kontext ableiten lassen.

Außerdem freut sich so gut wie jeder Einheimische, wenn man ein paar Brocken der Landessprache kann, egal wie schlecht die Aussprache ist.

Wenn mich in Deutschland ein Tourist anspricht und dann "Viel Dankeschön Ihnen" sagt, dann versteh ich einerseits was gemeint ist und mach mich andererseits bestimmt nicht darüber lustig.
Und selbst wenn man etwas schmunzeln muss, überwiegt der positive Eindruck, dass ein Tourist überhaupt ein paar Wörter meiner Muttersprache spricht.
 

redfern

Miezenjäger auf Pillen
    Aktiv
9 Januar 2018
499
2.125
1.593
eisiger Norden
Fürs lernen ungünstig ist in Thailand jedoch die meistens fehlende konstruktive Kritik bei falscher Aussprache etc.
Das sehe ich auch so.

Wenn ich etwas lernen möchte dann sollte dies schon richtig sein und mir nicht nur "halb" beigebracht werden. Wenn ich es dann beherrsche oder sagen wir es mir richtig beigebracht wurde ich dann ins Ausland gehe und dann einen Fehler mache sei es bei Aussprache oder was auch immer. Derjenige aber weiß was ich will ist dies in meinen Augen etwas ganz anderes.

Eine Sprache lernt man, indem man sie spricht.
Richtig ist dies natürlich auch. Das habe ich bei mir gemerkt mit Englisch. Aber wie schon angemerkt wurde....konstruktive Kritik die dir ja weiterhelfen soll fehlt leider.
 
  • Like
Reaktionen: neitmoj

Santa

ดูเหมือนตัวตลก
   Autor
7 März 2017
3.320
24.375
3.715
Wichtig ist doch das man sich versteht, verstanden wird.

Suspekt sind mir Farangs die besser Thai sprechen wollen als die Thais selbst. Mir ist es wichtig, dass ich weiß, wo eigentlich ein R ist, aber sprechen muss ich es nicht unbedingt als r, sondern wie die Thais selbst als L.

Und wenn man mit perfektem Englisch nicht weiter kommt, dann muss man halt mal von seinem hohen Ross herunterkommen und auf vereinfachtes Englisch umstellen und schon verstehen ein auch die Tinglisch sprechenden Thais.
 
  • Like
Reaktionen: robbbbor

Rüssli

Som Tam Experte!
   Autor
1 Februar 2009
17.357
80.199
7.065
Für mich sind nur 3 Dinge wichtig!

Das ich auf Thai was zu Futtern kriege,was zum Trinken und nach dem Klo fragen kann. Das letztere hat mir damals mit Dünnpfiff in Nong Khai die Hose gerettet.:biggrin:

Natürlich bringt meine Frau auch ab und an solche Klöpper. Wenn ich dann Frage was sie da gerade gesagt hat,wird es dann noch mal richtig ausgesprochen. Auch bei ihr wird meist der letzte Buchstabe weggelassen oder sie hat keine Lust das R zu sprechen. Bei manchen Wörtern bekommt sie trotzdem das R nicht hin. Ich finde das OK und habe manchmal meine Spaß an dem was sie sagt,und wie Sie es sagt. So haben wir immer mal was zum Schmunzeln oder zum Lachen. Bei meiner Thai Aussprache ist es auch nicht anders. Wie lange habe ich gebraucht um einigermassen das Nong nguu zu sprechen.
 
  • Like
Reaktionen: Santa

Taldren

Schwuttenversteher
   Autor
11 November 2010
8.280
26.403
4.865
Berlin
Richtig Thai zu lernen und zu verstehen, fängt mit dem Schreiben an. Das bedeutet das thailändische Alphabet inkl. die 5 Tonarten zu beherrschen. In Wort und Schrift.

Das geht nicht durch die Praxis im Alttagsleben, oder mit irgendwelchen DVD's zu Hause, sondern ausschliesslich über eine Schule mit einem Muttersprachler.
Das dauert und bedeutet Disziplin und Regelmässigkeit. Dafür ist es trotzdem der schnellste und sicherste Weg.
 

Friese

เงินคือปัญหาใหญ่ของชีวิตคู่ ถึงปากจะพูดว่าไม่สำคัญ
   Autor
2 November 2013
6.907
58.825
4.315
Jever
Das geht nicht durch die Praxis im Alttagsleben, oder mit irgendwelchen DVD's zu Hause, sondern ausschliesslich über eine Schule.
Einspruch. Ich habe Thai von unserer Tochter gelernt. :cool:
 
  • Wow
Reaktionen: Taldren

LivingLegend

Gibt sich Mühe
    Aktiv
Top Poster des Monats
25 Juli 2022
209
283
603
Ich bin heilfroh, daß ich im Isaan nix verstehe.........reicht mir schon das Gequassel der "gebildeten Schicht" geschweige denn die "Reisfeld-Saga"... ;)
 

wiwowa

คิดมาก
   Sponsor 2022
28 Juli 2017
1.575
16.613
3.365
44
Franken
Suspekt sind mir Farangs die besser Thai sprechen wollen als die Thais selbst. Mir ist es wichtig, dass ich weiß, wo eigentlich ein R ist, aber sprechen muss ich es nicht unbedingt als r, sondern wie die Thais selbst als L.
Naja ... da ist immer die Frage welche Thais die Vergleichsgruppe sind ... ich find Farangs schlimm die gehobener Umgebung erst mal ein "pumpui"(oder schlimmeres) raus hauen und auch sonst keinen Zweifel daran lassen wo sie ihre Thai Vokabeln gelernt haben UND sich dann wundern warum sie abschätzig angeschaut und eher schlecht behandelt werden. Die Thai Sprache hat so viele Nuancen und drückt so viele verschiedene Dinge aus, ich finde wenn man es verwenden will sollte man schon wissen, was wann angebracht ist und was eher nicht. Sprache ist eben auch Kultur und grad wenn man sich dort mehr als nur zum Urlaub machen aufhält sollte man da schon bissl drauf machen.

Einfach lustig find ich hingegen die Menge an Langnasen die "kha" verwenden ... einem(/r?) hab ich mal zu seinem Coming-Out gratuliert .. kam gar nicht gut an (Schuld sind u.a. die ganzen tollen Thai-Lern Apps die alle stur nur die weibliche Form verwenden).

Leider ist mein gesprochenes Thai meist so furchtbar schlecht, dass ich im normalen Alltag nicht verstanden werde ... die kommen sich alle so vor wie der Threadersteller nur umgekehrt 😅 Besonders beim Thema Tonhöhen ...mir fehlt da irgendwie jegliches Talent.

Schlimm ist auch das Thema "Erwartungshaltung" ... wenn mich Thais sehen rechnen die nie damit, dass das was aus meinem Mund kommt Thai sein könnte. Wenn es dann noch schlecht ist passiert das gleiche wie beim "Lauter" nur umgekehrt ... die Versuchen die Englische Wörter in meinem Gebrabbel zu finden ... bis ihnen nach dem dritten mal ein Licht aufgeht und sie auf Thai umschalten und es dann ggfs. doch verstehen.

Umgekehrtes falsch verstehen hab ich auch ne Anekdote zu ... mai roo ... hab ich damals dank dem @ortsvorsteher gelernt ... wir liefen so durch Hua Hin und die Massage Damen wollten seinen Astralkörper zwingend in die Finger bekommen und gingen in furchtbar auf den Senkel (mir wie immer nicht, ich bin irgendwie Luft für die Damen), jedenfalls platzte ihm irgendwann der Kragen und er schimpfte so vor sich hin und dabei viel auch ein "Lass mer mei Ruh!" worauf hin eine der Damen irgendwas mit "mai loo, mai loo" vom Stapel ließ .... seit dem Tag weiß ich das süddeutsche "Mei Ruh" wird in Thailand zu "ich weiß nicht".
 

Santa

ดูเหมือนตัวตลก
   Autor
7 März 2017
3.320
24.375
3.715
ich find Farangs schlimm die gehobener Umgebung erst mal ein "pumpui"(oder schlimmeres) raus hauen und auch sonst keinen Zweifel daran lassen wo sie ihre Thai Vokabeln gelernt haben
100 % Zustimmung
Einfach lustig find ich hingegen die Menge an Langnasen die "kha" verwenden
Gibt es die wirklich?
Schlimm ist auch das Thema "Erwartungshaltung" ...
Das kennt wohl jeder, der versucht Thai zu sprechen, es erwartet einfach keiner von einem. Aber manchmal ist die Freude darüber umso größer.

Wenn ich morgens auf dem Markt Frühstück hole, und zu einer bestimmten Marktfrau sage ,,tschö kann bungnie" antwortet sie immer ,,see you tomorrow". So sind wir beide glücklich, dass der jeweils andere einen verstanden hat.
 
  • Like
Reaktionen: wiwowa

octopussy

Kennt noch nicht jeder
Thread Starter
    Aktiv
Thread Starter
13 Juli 2022
51
314
423
Oder in 99% der Fälle hört der Farang unterbewusst etwas falsches :keine Ahnung



Das Hauptproblem ist ihmo der geringe th. Wortschatz der "Falschhörer".

Es gibt kein Wort "Kap" in der thailändischen Sprache, sondern man glaubt es lediglich zu hören.

Jedoch gibt es ähnlich klingende Wörter im gleichen Zusammenhang bzw. Bedeutung: Kop, Kaa und Krap

Danke, ausführlich und höflich ist bei Männern Kop Khun Krap ขอบคุณครับ

Kop Khun (ich danke dir) allein tut es auch. Das Krap ist hier eine Verstärkung des Dankens.
Frauen sagen statt Krap jedoch Kaa und daraus und aus den Kop fabrizieren viele Farangs das "Kap" in ihrem Gehirn.

Ganz schlimm muss es sich für Thais anhören wenn Farang Kap Khun Kap sagt.:ROFLMAO:

Zum Geheimnis des R/L gibt es viele Theorien.
Die älteren unter uns kennen sicher noch Hop Sing, den chinesischen Koch der Cartwrights von der Ponderosa Ranch.
Der verwechselte in der deutschen Synchronisation R und L.

Spätestens seitdem hängt wohl jeder typische Deutsche den Asiaten (allen Asiaten zwischen Indien und Japan) ebendiesen Sprachfehler an. :mad:

Es gibt jedoch einige (nicht nur) asiatische Sprachen in denen das R nicht existiert.
Thai gehört definitiv nicht dazu, jedoch Laotisch.
Aber auch in Laos findet man viele Volksgruppen, deren Angehörige in ihrer nativen Sprache ein rollendes R sprechen. Schreiben können sie es im Gegensatz zu den Thais jedoch nicht, denn das R wurde neben vielen weiteren Buchstaben von den Kommunisten aus dem laotischen Alphabet gestrichen.

In Thailand, insbesondere im Nordosten, leben Angehörige von Volksgruppen in deren nativer Sprache es kein R gibt aber auch Volksgruppen die ein rollendes R wie in Norwegen kennen (das bayerische R ist dagegen ein laues L).

Manche Thais sprechen ein rollendes R, andere betonen es sanft und manche beugen es zu L, je nach kultureller Abstammung und Schulbildung.
Vielen Dank, das ist interessant und trägt zur Völkerverständigung bei ;-)
ich wünschte nur, ich könnte noch viel mehr in dieser Art lernen -> und die Sprache auch...
 
  • Like
Reaktionen: Santa