Joe
Smurf Bar
Sansibar
Hibl T-shirts
Travel for you

Gute Zahnaerzte in Pattaya?

Progress Bars

Aktueller Spenden Stand 25.462,52 €

Zuzüglich 10201 THB

Boobsche

Schreibwütig
    Aktiv
13 März 2016
76
115
713
67
Also außer zu einer Notfallbehandlung , würde ich in Pattaya nicht zu einem Zahnarzt gehen.

Wenn ich Implantate oder sonstigen Zahnersatz brauche, muss ich bei meiner KV (Privat) erstmal einen Kostenvoranschlag einreichen,
ansonsten zahlen die nicht. Und bis der geprüft ist meine Zeit in Pattaya um , könnte dann vielleicht bei meinem nächsten Urlaub was machen lassen.
 

siamkarl

erst ledig, dann erledigt und geschieden
    Adult
19 Dezember 2009
1.008
19.055
4.267
Raum Stuttgart
Genau, da brauchen sich eigentlich nur Expats Gedanken darueber machen.

Auch fuer Kassenpatienten gilt fuer Zahnersatz in Deutschland: Der Zahnarzt muss erst einen Kostenplan einreichen und die Krankenkasse wird das dann genehmigen oder auch nicht. Ein Implantat (auf deutsch: Stiftzahn) ist teuer (ca. 2000€ von denen die Kasse ca. 10 Prozent zuschiesst). Daher sind Kronen und Bruecken die Normalitaet, die sind je nach Material auch deutlich billiger.
Viele Zahnaerzte, die da Genaueres dazu sagen koennten, haben wir ja hier im Forum nicht mehr.
Es geht nichts ueber Orginalzaehne, aber wenn man schon Zahnersatz braucht, ist fester einem beweglichen vorzuziehen, sofern man dies bezahlen kann.
 

Mufasa112

Gibt sich Mühe
    Aktiv
10 April 2014
39
21
368
ich "oute" mich hier mal als Zahnarzt und gebe hier einfach mal meine Meinung basierend auf 7 Jahren Berufserfahrung zum besten: Vieles wurde ja bereits schon geschrieben und ist größtenteils korrekt - dennoch sind Keramik-Brücken in vielen Fällen nur unwesentlich günstiger als ein Implantat mit Krone (ca +500 Euro), zumal für eine Brücke 2 gesunde Zähne beschliffen werden müssen und die Brücke raus muss wenn einer der beiden Pfeilerzähne Ärger macht - für eine Einzellücke halte ich aufgrund der besseren Langlebigkeit bei ausreichend Knochen und keiner wilden Allgemeinerkrankungen das Implantat für die bessere und über die Jahre hochgerechnet günstigere Wahl. Ansonsten bin ich zu 100% der Meinung von siamkarl - es geht nichts über eigene Zähne. Sollte ein Zahn während dem Urlaub anfangen, Schmerzen zu verursachen, liegt in den meisten Fällen eine Entzündung der Pulpa (des Zahnnervs) vor- hier würde ich einen Kollegen vor Ort aufsuchen, der lediglich den Nerv entfernt und ein Medikament in den Zahn einlegt und anschließend den Zahn dicht mit Kunststoff verschließt - die dichte Füllung ist wichtig, dass durch die Höhen- und Druckveränderungen beim Heimflug der Schmerzpegel gering gehalten wird. Die letztliche Wurzelfüllung sollte beim Hauszahnarzt erfolgen, sobald der Zahn über mehrere Tage schmerzfrei war - ich empfehle hierbei für mehrwurzlige Backenzähne die Behandlung bei einem Endo-Spezialisten, da statistisch gesehen solche Zähne wesentlich länger "überleben" als beim "Allrounder" um die Ecke -> Kostenpunkt ca 200€ pro Kanal. Anschließend macht es Sinn, diese Zähne zu überkronen um eine Fraktur des wurzelkanalbehandelten Zahnes zu vermeiden.
Last but not least zu der Teleskopkronenversorgung: Bei niedrigem Restzahnbestand bzw. wenig Kieferknochen lassen sich ästhetisch hervorragende Ergebnisse mit Teleskopprothesen erzielen. Viele Zahnärzte bieten das nach Prof. Weigl benannte Weigl-Konzept an, bei dem der Zahntechniker persönlich Bissproben und Farbnahme mit dem Patienten bespricht - ist natürlich eine kostspieligere Angelegenheit aber mit einem Ergebnis, dass sich "sehen" lassen kann. Alles Gute & gesund bleiben!
 

lakmakmak66

Leben und leben lassen
    Aktiv
15 Oktober 2013
2.296
1.245
1.763
54
ich "oute" mich hier mal als Zahnarzt und gebe hier einfach mal meine Meinung basierend auf 7 Jahren Berufserfahrung zum besten: Vieles wurde ja bereits schon geschrieben und ist größtenteils korrekt - dennoch sind Keramik-Brücken in vielen Fällen nur unwesentlich günstiger als ein Implantat mit Krone (ca +500 Euro), zumal für eine Brücke 2 gesunde Zähne beschliffen werden müssen und die Brücke raus muss wenn einer der beiden Pfeilerzähne Ärger macht - für eine Einzellücke halte ich aufgrund der besseren Langlebigkeit bei ausreichend Knochen und keiner wilden Allgemeinerkrankungen das Implantat für die bessere und über die Jahre hochgerechnet günstigere Wahl. Ansonsten bin ich zu 100% der Meinung von siamkarl - es geht nichts über eigene Zähne. Sollte ein Zahn während dem Urlaub anfangen, Schmerzen zu verursachen, liegt in den meisten Fällen eine Entzündung der Pulpa (des Zahnnervs) vor- hier würde ich einen Kollegen vor Ort aufsuchen, der lediglich den Nerv entfernt und ein Medikament in den Zahn einlegt und anschließend den Zahn dicht mit Kunststoff verschließt - die dichte Füllung ist wichtig, dass durch die Höhen- und Druckveränderungen beim Heimflug der Schmerzpegel gering gehalten wird. Die letztliche Wurzelfüllung sollte beim Hauszahnarzt erfolgen, sobald der Zahn über mehrere Tage schmerzfrei war - ich empfehle hierbei für mehrwurzlige Backenzähne die Behandlung bei einem Endo-Spezialisten, da statistisch gesehen solche Zähne wesentlich länger "überleben" als beim "Allrounder" um die Ecke -> Kostenpunkt ca 200€ pro Kanal. Anschließend macht es Sinn, diese Zähne zu überkronen um eine Fraktur des wurzelkanalbehandelten Zahnes zu vermeiden.
Last but not least zu der Teleskopkronenversorgung: Bei niedrigem Restzahnbestand bzw. wenig Kieferknochen lassen sich ästhetisch hervorragende Ergebnisse mit Teleskopprothesen erzielen. Viele Zahnärzte bieten das nach Prof. Weigl benannte Weigl-Konzept an, bei dem der Zahntechniker persönlich Bissproben und Farbnahme mit dem Patienten bespricht - ist natürlich eine kostspieligere Angelegenheit aber mit einem Ergebnis, dass sich "sehen" lassen kann. Alles Gute & gesund bleiben!
Alles halt eine Frage des Geldes.Trotzdem danke für die Erklärung,ein Zahnarzt hier im Forum wurde ja verärgert und hat sich leider aus dem Forum verabschiedet....
 
Zahnarzt Ramin
For you travel
Verbatim Blog
Borussia Park
Verbatim Blog
Zahnarzt Ramin
For you travel
Borussia Park

Dante

Gibt sich Mühe
    Aktiv
9 Mai 2020
145
345
433
Mir ist in 2018 in Pattaya mal ein Inlay rausgefallen. War nicht das erste Mal, wurde davor schon zweimal in Deutschland wieder eingeklebt, bei verschiedenen Zahnärzten. Was soll ich sagen, ich war bei German Dental ohne Termin, da ich auch mit der englisch sprechenden Thai-Ärztin zufrieden war musste ich nur 10 Minuten warten (war aber auch Low-Season) und das Ding hält seitdem bombenfest. Hygienische Standards sahen für mich als Laien vorbildlich aus, gekostet hat es 600 Baht. Passt
 
  • Like
Reaktionen: Harry1968 und Rüssli

Buakhao2020

Gibt sich Mühe
    Aktiv
4 April 2020
124
303
433
Da ich mich selbst mit Massnahmen für Zähne in der Vergangenheit intensiv auseinander setzen musste, meine persönliche Meinung:
Akutbehandlungen (werden i.d.R. durch Auslandskrankenschutz übernommen), gern und notwendigerweise bei einem guten Arzt vor Ort. Erfahrungen habe ich da nicht.
Schönheits- und Reinigungsbehandlungen, soweit professionell, gern in einer guten Praxis vor Ort.
Aufwendige Behandlungen, wie auch in anderen Ländern, sind oft auch eine Frage der Gewährleistung, sollte im Nachgang etwas sein. Oder man hat dann Möglichkeiten in DACH, dies zufriedenstellend in Behandlung und Kosten zu lösen.
Thailand ist medizinisch und kosmetisch in anerkannten Praxen bestimmt auf sehr gutem Niveau.
Und sicher eben auch wesentlich günstiger als DACH.
Aber man sollte immer auch neben dem unmittelbaren Preis auch etwaige Folgekosten bzw. Korrekturen berücksichtigen.
Ich freue mich aber für Jeden, der gute und dauerhafte Qualität bekommt und sparen konnte.