Schlumpf BarJoe TravelGästehaus PattayaMajor Grubert
Vanvara SchuleSansibar NakluaLovers LaneFlintstones PattayaAsien ErotikVanvara Schule
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vietnam, Laos, Kambodscha oder Myanmar

Dieses Thema im Forum "Reisetipps" wurde erstellt von snuggles, 17. Juli 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 13 Benutzern beobachtet..
  1. snuggles

    snuggles
    Expand Collapse
    Member Inaktiv
    Inaktiver Member

    Hallo,

    ich will mir im Winter die Zeit nehmen für 6-10 Wochen am Stück mit dem Rucksack durch Südostasien zu reisen. Ich reise lieber für längere Zeit im gleichen Land, als in kurzer Zeit mehrere verschiedene Länder zu sehen. Das liegt daran, dass ich so mehr im jeweiligen Land erkunden kann und auch einen tieferen Einblick in Kultur, Politik usw. habe. Bei dieser langen Zeitspanne, habe ich allerdings Bedenken, dass es selbst mir in einem der Länder, vorallem wenn es ein kleineres Land ist, in dem es weniger zu sehen gibt wie z.B. Laos oder Kambodscha (zumindest stelle ich es mir so vor, ihr könnt mich gerne eines besseren belehren), zu langweilig werden könnte.

    Ich würde gerne mal von den Reiseerfahrenen subjektive Meinungen dazu hören, welches Land oder welche Länder ihr wählen würdet und welche ihr nicht bzw. als letztes Land wählen würdet. Bitte mit Angaben von Gründen. Paysex kann auch als Grund zählen, sollte aber eine untergeordnete Rolle spielen.
     
  2. Ram0815

    Ram0815
    Expand Collapse
    Schorsch
    Member aktiv

    Ich komme grerade aus Burma zurück. Zehn Tage, die klassiche Tour, Mandalay, Bagan und Rangun. Mal vorne weg, mir hat Burma super gefallen mit Ausname von Rangun. Das ist wie Thailand vor 30 Jahren. Alles viel ruhiger und langsamer. Vekehr mit Ritschkas, Fahhrädern, Ochsenkarren und Uraltlastwagen. Dazwischen ein paar PKW und Minibusse.

    Und jeden den man trifft der lächelt. LOS so wie Thailand früher mal war. Ein paar Alte hier im Forum wissen was ich meine. Wer das nochmal erleben will muss nach Burma reisen. In Thailand ist das vorbei.

    Preise für Essen, Transpot ect. sind etwa 50% von Thailand, 1.8 USD reichen locker für dinner for two in einem lokalen Restaurant, wenn's upmarket ist dann kann es schon mal 3 usd kosten. Bier kostet 0.8 usd die grosse Flasche Myarnmar Bier. Essen ist sehr gut, viel abwechslungsreicher als in Thailand. Hotels, guest house style war so um die 20 usd.

    Bargeld muss man mitnehmen, Kreditkarte geht nur an einigen Automaten und da auch nur bis max 300 usd. Geld immer in der Bank wechseln, EUR oder USD werden akezeptiert, die USD Noten müssen mint sein, frisch aus der Presse, bei EUR ist das nicht so kritisch. Die Hotels wollen lieber in USD bezahlt werden, also am besten einen Stapel 20 USD Noten mitbringen.

    Gereist bin ich im Bus, in etwa vergleichbar mit Busreisen in Thailand. War Nebensaison, Bus und Hotel Reservierung war nie ein Problem.

    All das was ich oben geschrieben habe gilt mit Ausnahme von Rangun. Rangun ist eine Metropole, indisch geprägt. Wer schonmal in Indien war weiss was ich meine. Armut schaut richtig arm aus, nicht mehr romantisch. Alles ist unglaublich schmutzig, sehr eng, hektisch, Hotel absolut dreckig. Die Shwedago Pagode ist absolut sehenswert aber 5 Stunden reichen dafür und dann würde ich sehen dass ich aus der Stadt rauskomme.

    Das ganze war als Familienurlaub angelegt, nach P4P hab ich erst garnicht gesucht und gesehen hab ich da auch nix. Die Burmesinnen waren alle super nett, sprachen meisst recht gutes Englisch und waren, wie die meissten Burmesen, immer interessiert mit dem Ausländer ins Gespräch zu kommen. Burmesinne sind genrerell ziemlich attraktiv, das ist noch die pre-Kartoffelchip Generation, ich sagte ja schon, Thailand vor 30 Jahren. Ich glaub aber nicht das da irgendwelche Hintergedanken waren, zumindest auf ihrer Seite.
     
    The Stig BW, Jackie Treehorn, Niko77 und 10 andere haben sich bedankt.
  3. Mjerumani

    Mjerumani
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    Zu Myanmar kann ich nichts aus eigener Erfahrung sagen. Freunden von mir hat es sehr gut gefallen und da es noch sehr „jung" im Touristengeschäft ist, ist es sicher eine interessante Alternative.

    In Laos, Kambodscha und Vietnam war ich schon und bin auch jeweils herumgereist. Ich finde Vietnam am interessantesten und kann mir vorstellen, dass man dort locker sechs oder mehr Wochen verbringen kann, ohne dass es einem langweilig wird.

    Ich finde, es bietet die meiste Abwechslung, ist infrastrukturell sehr gut erschlossen. Mit Zug, Bus und Boot kommt man überall hin...zwar nicht besonders schnell, aber z.B. Nachtzüge sind gar nicht so schlecht. Spart man sich schonmal eine Hotelübernachtung und ich konnte da tatsächlich schlafen.

    Bisher angeguckt in zweimal zwei Wochen Urlaub habe ich mir: Saigon, Mekongdelta, Da Nang, Hoi Ann, Nha Drang, Vung Tau, Hanoi, die Halong-Bucht und ein paar kleinere Sachen, die dazwischen oder in der Nähe lagen. Da war ich in diesen vier Wochen gut beschäftigt, habe mir aber trotzdem keinen Stress gemacht. Vung Tau und Nha Drang waren z.B. sehr gut zum relaxen: Sonne, Strand und schnackseln.

    Gibt noch jede Menge, was man sich angucken kann, deshalb gehe ich da auch wieder hin. Einen großen Plan hatte ich mir vorher nicht gemacht, habe spontan entschieden, wo´s hingehen soll und habe mich dann informiert, wie ich dahin komme. Wegen meiner beschränkten Zeit bin ich auch als mal in einen Flieger gehüpft...kost´ auch nicht viel.

    Dann wünsche ich schonmal viel Spaß, wo auch immer es Dich hinverschlägt.
     
    Jackie Treehorn, poppfan, SprachMensch und 2 andere haben sich bedankt.
  4. snuggles

    snuggles
    Expand Collapse
    Member Inaktiv
    Inaktiver Member

    @Ram0815
    Dein Bericht zu Myanmar hat mich schonmal sehr positiv gestimmt, ein paar kleine Fragen und Bedenken habe ich noch.
    Du meinst ich muss z.B. € aus Deutschland mitnehmen und dort in US$ umtauschen? Das gefällt mir nicht. Kann ich nicht einfach wenn ich vor Ort bin genug Geld am ATM abheben? Ich habe nämlich eine DKB Visacard. Gibt es ATM wirklich nur in Metropolen? Kommen aus den ATM nur US$? Zahlt man generell alles in US$ und nutzt die offizielle Währung gar nicht, auch in ländlichen Gebieten nicht? Ich habe beim Backpacken immer nur so wenig Geld wie nötig dabei, wegen Diebstahl oder Überfall.

    Wie sieht es vor Ort mit der Spontanität beim Reisen aus? Ich bin es gewohnt mir vor Ort einfach eine Unterkunft zu suchen, ohne vorher was gebucht zu haben. Bei öffentlichen Verkehrsmitteln bin ich es auch gewohnt, höchstens einen Tag vorher ein Ticket zu kaufen. Funktioniert das in Myanmar oder gibt es zu wenig Unterkünfte für Reisende? Kann man sich auch indiviuell und in Regionen mit weniger Touristen bewegen, oder ist man dann irgendwo im nirgendwo ohne eine Chance auf Übernachtung?

    Denkst du man könnte es auch gut 6 und mehr Wochen in Myanmar aushalten oder gibt es zu wenig zu entdecken?

    Wie läuft es mit der Einreise? Mit dem Flugzeug nach Bangkok auf dem Landweg die Grenze überqueren oder gibt es dort auf Flughäfen, die von Bangkok oder sogar International angeflogen werden?

    @Mjerumani
    Vietnam ist auf meiner Liste auch weiter oben, da es groß und Vielfältig ist. Ich habe nur die Vermutung, dass es dort keine wirklichen Badeparadiese am Meer gibt. Das würde ich etwas vermissen.

    Wie siehts in Vietnam mit dem spontanen Suchen von Übernachtungsmöglichkeiten ohne vorheriges Buchen aus? Wie sieht es mit der Verteilung von ATM aus? Wie viele Touristen hast du subjektiv im Vergleich zu Thailand wahrgenommen? Muss man da beim schnackseln nicht Angst vor Scams haben, weil Prostitution verboten ist? Wie hat das bei dir mit dem Visa geklappt?
     
  5. rob

    rob
    Expand Collapse
    FREIBEUTER DER LIEBE
    Member aktiv

    rock-lobster hat sich bedankt.
  6. Ram0815

    Ram0815
    Expand Collapse
    Schorsch
    Member aktiv

    @snuggles

    In den grösseren Orten scheint es eine Reihe von funktionierenden ATMs zu geben. Max 300 usd können auf einmal gezogen werden und ich hab auch Reisende gesehen die Geld abgehoben haben. Ich hab da so ein Misstrauen gegen ATMs im Urlaub, man weiss nie was die effektiven Kosten sind und die Dinger fressen ganz gerne mal die Karte und dann ist pleite. Anscheinend geht das nur mir so.

    Im Hotel kannst du nur mit USD oder lokalem Mikimausgeld bezahlen, Banken tauschen auch EUR um. Alles andere wird in der lokalen Währung bezahlt. Ich hatte auch Bedenken soviel Bargeld rumzuschleppen, ging dann aber ganz gut. Burma ist super sicher, die können Diebstahl noch nicht mal buchstabieren.

    Ich hab alles einen Tag vorher gebucht, Hotel, Bus, Flug. Kein Problem. War alledings auch Nebensaison, ich weiss nicht wie's in der Hauptsaison aussieht.

    Anscheinend ist die Einreise über die Landgrenze jetzt möglich. Was mich extrem reizen würde ist über Raong einzureisen und dann die Küste nach Norden abzufahren und von Rangun aus zurückzufliegen.Da sind mindestesn 700 km Küste. Endlose Palmentrände? Oder endlose Mangrovensümpfe. Ich hab mit einem Taxifahrer geredet, der meinte das untere 1/3 der Strecke kann man nur mit einer Fähre machen, danach kann man ein Taxi mieten. Falls jemand Informationen über die Strecke hat, bitte melden.

    6 Wochen? Wenn du so lange alleine schlafen kannst, klar!
     
  7. Mjerumani

    Mjerumani
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    Vielen Dank für die Hausaufgaben, @snuggles. Du könntest ja auch mal in einen Reiseführer spickeln....o.k., da steht dann manches doch nicht drin.

    Also, ich versuche mal, Deine Fragen zu beantworten:

    Badeparadiese sind mit Sicherheit Vung Tau und Nha Drang. Ersteres habe ich durch Zufall entdeckt. Bin in Saigon gelandet und wollte eigentlich gleich am nächsten Tag nach Hanoi und mir das „da oben" dann angucken. Aber ich war richtig urlaubsreif und wollte erstmal an einen Strand. Also guck´ ich in meinen Reiseführer, was es so in der Nähe gibt, und da standen ein paar Zeilen über Vung Tau und wie man da hinkommt.

    Ich also neben der Kneipe in Saigon, in der ich gerade saß, ins Reisebüro und sach´ zu der netten Dame, dass ich nach Vung Tau möchte. Sie telefoniert und macht und tut und sagt mir dann: also, das Speedboot kostet soundsoviel (müsste ich nachgucken, war aber nicht teuer), fährt zu folgenden Zeiten, Ticket kann sie leider nicht reservieren, aber sie schreibt mir einen Zettel, den ich dem Taxifahrer unter die Nase halten soll, dann bringt er mich zum Anleger.

    Hotel, sagt sie gleich, haben sie nur eines dort im Angebot...das sei aber teuer und ich sollte doch vor Ort gucken...da gibt´s Hotel´s ohne Ende und die seien viel günstiger und genau so gut.

    Ok., sag´ ich...irgendwie machst aber so keinen Umsatz mit mir. Willst was für die Beratung oder hast einen Bruder oder Onkel, der Taxi fährt und mich zur Fähre bringt. Nee, sagt sie, das sei schon in Ordnung so.

    Mit Reisebüros habe ich durchweg gute Erfahrungen gemacht in Vietnam. Womit auch die Frage nach spontanen Übernachtungsmöglichkeiten beantwortet wäre: entweder in Reisebüros (habe ich später auch gemacht), im Internet (gucke immer bei Agoda und auf der jeweiligen Hotelseite zum Vergleich) oder man geht „von Haus zu Haus", guckt sich die freien Zimmer an und fragt, ob´s nicht noch ein bissl günstiger geht. Das ist also wirklich kein Problem.

    Geldautomaten gibt´s auf jeden Fall in jeder größeren Stadt. Ich hole nicht so häufig Geld, ein-, zweimal im Urlaub, das ist mir sonst zu blöd...daher kann ich dazu nicht´s genaues sagen.

    Wieviele Touristen im Vergleich zu Thailand? Das kann ich Dir beim besten Willen nicht beantworten. Kommt drauf an, wo man in Thailand ist und wo in Vietnam. Saigon, das Mekong Delta, Hanoi, Hoi Ann und die Halong Bucht klappert wohl jeder Tourist ab. Vung Tau und andere Orte eher nicht.

    Prostitution ist auch in Thailand verboten, aber dennoch geht was...habe ich mir sagen lassen. Spaß beiseite: geht in Vietnam natürlich auch. Gibt Puff´s, wo man sich hinfahren lassen kann, Mädel aussuchen, bum-zschicki-bum und auf Wiedersehen. Das ist aber nicht so meine Welt.

    In Bar´s habe ich nicht´s gesehen oder ich habe es nicht geschnallt, dass da was gehen könnte. Sogenannte Nachtclubs waren meine Anlaufstellen...da geht immer was. Frag´ mich jetzt bitte nicht nach Barfine...weiss ich nicht. Ich habe als ein paar Mädels einen ausgegeben, selber was gepichelt, am Schluss eine mitgenommen....und der Gesamtpreis schien mir günstiger als in Thailand zu sein. Preis für´s Mädel und die Dauer (ST, ON) sollte man aber vorher verhandeln...die hätten schon ganz gerne 50 Dollar oder mehr für ON. Das gibbet aber nicht!

    Bei größeren, „feineren" Hotels kann es Probleme geben mit Mädels. Da sollte man einen Stuff vorher fragen...nicht gerade von der Rezeption, sonst steht man unter Beobachtung...Türsteher oder Kofferträger oder so.

    Visum habe ich hier gemacht, über die vietnamesische Botschaft in Berlin...muss man, glaube ich, auch vorher haben. Musst mal auf deren Seite gucken.

    So: für die nächsten Antworten muss ich leider eine Beratungsgebühr verlangen....Scherzle.
     
    Jackie Treehorn hat sich bedankt.
  8. Hortelli

    Hortelli
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    In Vietnam kann ich dir den Strand von Mui Ne durchaus empfehlen, wobei es da mittlerweile wohl sehr touristisch zugehen soll..

    Ein Visum benötisgst Du für Vietnam glaube ich nicht mehr, wenn Du dich nicht länger als 14 Tage als deutscher Staatsangehöriger im Land aufhälst. Früher gab es das Visum auch mal direkt vor der Einreise am Flughafen. Ob dies heute noch möglich ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
     
    Urlauber1 hat sich bedankt.
  9. Mjerumani

    Mjerumani
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    Da kannst mal wieder sehen: alles kalter Kaffee, was vor nicht mal eineinhalb Jahren war. @Hortelli hat Recht!!! Ist ganz neu, aber @snuggles möchte ja länger bleiben, daher kann er auch mal hier gucken: 'http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/VietnamSicherheit_node.html#doc383592bodyText3']Auswärtiges Amt - Reise- und Sicherheitshinweise[/URL]
     
    tongshi und Urlauber1 haben sich bedankt.
  10. Mjerumani

    Mjerumani
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    Habe gerade mal meine Bilder durchforstet. Also gegen die Strände in Vietnam kann man nix sagen:

    Hier Nha Drang:

    Du hast keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.


    Du hast keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.


    Gibt auch einen spitzenmäßigen Strand in Hoi Ann...habe ich glatt vergessen. War aber ein bissl schattig an dem Tag und da muss man auch mit dem Taxi rausfahren.

    Du hast keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.


    Du hast keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.


    Du hast keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.


    Und das ist dann Vung Tau:

    Du hast keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.


    Du hast keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.


    Du hast keine Rechte die Inhalte zu sehen.

    Gäste bitte registrieren.


    Also, für Badeurlauber hat Vietnam schon auch was zu bieten.
     
    Jo 818, technikant, Jackie Treehorn und 7 andere haben sich bedankt.
  11. snuggles

    snuggles
    Expand Collapse
    Member Inaktiv
    Inaktiver Member

    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Momentan habe ich mich für Myanmar entschieden. Ich werde vermutlich erstmal nach Bangkok fliegen und dann mit einem weiteren Flieger nach Myanmar. Falls ich schon früher mit der Reise in Myanmar fertig werden sollte oder es mir zu langweilig wird, werde ich eventuell das Ende meiner Reise in Thailand verbringen.

    @Ram0815: Ich weiß, du hattest eine andere Art zu reisen und teilweise auch andere Interessen als die meisten Backpacker, aber vielleicht kannst du mir die Frage trotzdem beantworten. Ich reise vermutlich alleine und mag zwar eher die Ruhe, als das touristische Partydorf, aber trotzdem ist es mir wichtig Gleichgesinnte kennenzulernen. Wie schätzt du die Situation in Myanmar ein, denkst du da gibts genug junge Backpacker zum kennenlernen oder kann ich mich auf eine einsame, ruhige Reise einstellen?

    Vietnam kommt danach früher oder später bestimmt auch noch dran. Nach diesem Thread steht es auch meiner to travel Liste auf jeden Fall weiter oben.
     
    tongshi und sockeye haben sich bedankt.
  12. Urlauber1

    Urlauber1
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    Danke an Hortelli und an Mjerumani für die Info wegen dem Visum Vietnam:daumen:daumen.Da bleibe ich halt eben nur 14 Tage dort, habe das letzte Mal noch 60 Dollar in SH. auf dem Viet. Konsulat dafür bezahlt.Vietnam ist super schön, Leute dort super freundlich. Werde im Januar wieder dort sein,Saigon Mekong Delta dann auf dem Landweg nach Kambodscha. Das letzte Mal mit dem Boot von Vietnam nach Phnom Phen gefahren super.
    Gruß Urlauber1
     
    pepsiworld, tongshi und rob haben sich bedankt.
  13. rock-lobster

    rock-lobster
    Expand Collapse
    Lady Drink King
    Member aktiv

    In Vietnam gibt es einige gute und schöne Strände. Vung Tau ist da aber nach meinem Geschmack nicht dabei. Das Meer war mir zu dreckig und die Leute dort zocken dich gerne mal ab wenn es um die Preise im Restaurant und/oder die Liegestuhlgebühr am Strand geht. Selbst Em Yeu hat dort riesen Probleme und sie ist Vietnamesin. Da gefällt mir Mui Ne, Nha Trang, Da Nang oder auch Phu Quoc viel besser....
     
    juhe, tongshi und Urlauber1 haben sich bedankt.
  14. Mjerumani

    Mjerumani
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    Das mit dem Meer kann sein...war nicht drin.

    Unter Abzocke bzgl. Preisen in Restaurants kann ich mir nicht so richtig was vorstellen. Ich zahl´ den Preis, der auf der Karte steht. Hab´ noch nie mehr bezahlt....außer es steht noch irgendwo was Kleingedrucktes wegen Servicegebühr. Gib mal ein Beispiel für die Abzocke...vielleicht habe ich´s auch gar nicht gemerkt.
     
  15. rock-lobster

    rock-lobster
    Expand Collapse
    Lady Drink King
    Member aktiv

    @Mjerumani ja, Preise stehen auf der Karte, nur wenn man dann bei jedem Gericht erzählt bekommt: Zutaten (Fleisch, Krabben etc.) sind ausverkauft, müssen wir auf dem Markt kaufen und dann sollen wir den Kilopreis bezahlen, ist das für mich abzocke. Da der Kilopreis viel höher war wie er normal sein sollte. Bei den Strandliegen sollten wir das 3-fache bezahlen wie üblich, da ich mit meiner Frau dort war. Meine Frau hat mir übersetzt, dass er wortwörtlich gesagt hat: du hast doch deinen Mann dabei, der ist Ausländer, also kann der mehr bezahlen. Meine Frau ist aus der Tourismusbranche in Vietnam und kannte die Preise. Am Ende dann zwar nicht das 3-fache bezahlt, aber immer noch teurer wie normal üblich....Taxifahrer auch, der wusste genau wo das Restaurant war wo wir ausserhalb hinwollten, hat uns aber erstmal schön um den Berg gefahren, also die längere Strecke gewählt anstatt die kurze zu nehmen...

    Das hat mich bzw. uns etwas genervt. Ist natürlich nicht überall so in Vung Tau, waren auch in Restaurants wo es nicht so ablief und die Leute bzw. Bedienung freundlich und nett war...aber oft hatten wir die Situation wie oben beschrieben....
     
    juhe und neitmoj haben sich bedankt.
  16. Mjerumani

    Mjerumani
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    @rock-lobster: Sachen gibt´s! Sowas muss man nicht haben. Bei mir lief alles glatt; auch mit Taxlern keine Probleme, habe aber auch nur die von Vinasun genommen. Aber gut ist es, auf sowas hinzuweisen bzw. das zu erwähnen, sonst denkt jeder, dass alles super ist. Ist es natürlich nie. Hab´ ich halt mal Glück gehabt.
     
    rock-lobster hat sich bedankt.
  17. rock-lobster

    rock-lobster
    Expand Collapse
    Lady Drink King
    Member aktiv

    @Mjerumani ja, in Vietnam immer Vinasun oder Mailinh Taxis nehmen, das sind die besten...wie gesagt, so ist es uns ergangen, aber auch nicht überall....Ich will auch Vung Tau nicht schlecht reden, nur wie Du schon geschrieben hast darauf hinweisen, dass man speziell in Vung Tau auf manche Sachen achten muss.
     
    juhe, neitmoj, Urlauber1 und eine weitere Person haben sich bedankt.
  18. Mjerumani

    Mjerumani
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    Genau. Einmal nicht einen von den Beiden genommen in Hanoi. "Ich fahr nur mit, wenn Du Deinen Taxameter einschaltest", sag´ich zu ihm....so durchdrehen hast noch nie eine Uhr gesehen, kaum dass die Grundgebühr "abgefahren" war!!!! Hab´ ihn sofort stoppen lassen...machen kannst nix...musste ich halt fünf Dollar bezahlen für 500 Meter oder so.

    Man muss schon immer aufmerksam sein und auch ein bissl auf Leute hören, die schon Erfahrungen gemacht haben. Falls man das vergisst und sich für g´scheiter hält, muss man halt Lehrgeld bezahlen. Geht mir ja auch immer noch so. Hätte ich die Fahrt fortgesetzt, wäre ich locker 30 Dollar los geworden...für eine Fahrt, die normalerweise 3,4 Dollar kostet.
     
  19. Ram0815

    Ram0815
    Expand Collapse
    Schorsch
    Member aktiv

    Hallo Snuggles,

    In Thailand ist steht ja an jeder Strassenecke einer der Tickets verkauft und Touren organisiert. In Burma sind nicht so viele Touristen und man muss ein bischen selber organisieren. In so ner Situation rücken die Backpacker eh ein bischen zusammen, man tauscht Informationen und Erfahrungen aus und kommt da automatisch ins Gespräch.
     
    Escobar 73 hat sich bedankt.
  20. runkle

    runkle
    Expand Collapse
    Auf der Sonnenseite
    Member aktiv

    Hi Snuggles,
    6-10 Wochen sind eine langeZeit. Ich denke da kann man auch entspannt 2 Länder berreisen. Ich würde einen Großteil in Thailand bleiben, vor allem im Norden und dann nach Cambodia. Zum Abschluss noch ein paar Tage Patty:bigsmile
    Mach nicht zu viele Pläne. Flug buchen, die Städte/Gegenden die du sehen willst benennen undden Rest planst du vor Ort.
     
  21. Smollo

    Smollo
    Expand Collapse
    Member Inaktiv
    Inaktiver Member

    Burma ist mittlerweile recht einfach zu bereisen. War im Januar dort und es hat mir gut gefallen. Dort ändert sich zur Zeit viel, einige infos aus dem Netz waren oft veraltet. Entlang der der Route Yangon - Inle Lake - Bagan - Mandalay ist reisen kein Problem.
     
    technikant und fabio haben sich bedankt.
  22. Feticheur

    Feticheur
    Expand Collapse
    Gibt sich Mühe
    Member aktiv

    Wie waren so die Hotelpreise?
     
  23. Liggi

    Liggi
    Expand Collapse
    Lady Drink King
    Member aktiv

    Die Visafreiheit für Deutsche gilt vorübergehend und bis 30. Juni dieses Jahres. Ob verlängert wird ????
     
  24. Smollo

    Smollo
    Expand Collapse
    Member Inaktiv
    Inaktiver Member

    Habe nicht in Hotels übernachtet, Hostels kosten ca. 10-20 Euro.
     
    Feticheur hat sich bedankt.
  25. Timmy

    Timmy
    Expand Collapse
    Aktiver Member
    Neuer Member

    War 2010 ca. 5 Wochen auf einer Vietnam-Kambodscha-Thailand Tour.
    Vietnam ca. 2,5 Wochen von Nord nach Süd mit den Open-Bus Tickets (leider Busse nicht für Europäer gemacht und somit wenig Schlaf in den Bussen)
    Hotel bzw.Hostelpreise ca. 10-20 Dollar
    Kambodscha ca. 1,5 Wochen. Erst nach Phnom Penh ca. 1 Woche (Aufenthalt in vielen Nachtclubs) und dann noch 4 Tage Angkor Wat.
    Je nach Unterkunft auch so 10-20 Dollar.
    Danach noch 1 Woche Pattaya zum entspannen;)
     
  26. dofeasss

    dofeasss
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    Prostitution
    Dieses Land ist das neue Welt-Sex-Zentrum


    @dofeasss

    Kopien wie diese koennen leider nicht gepostet werden - Stichwort Leistungsschutzrecht.
    Der Thread gleichen Inhalts wurde daher auch geloescht.
    Ed
     
    #26 dofeasss, 17. Juni 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Juni 2016
  27. Niko77

    Niko77
    Expand Collapse
    Take it Easy
    Member aktiv

    @dofeasss: Leg mal ne andere Platte auf...
    da ist ja ne Kiosk Neueröffnung interessanter
     
    dofeasss hat sich bedankt.
  28. dofeasss

    dofeasss
    Expand Collapse
    Schreibwütig
    Member aktiv

    Wusste nicht das ich das nicht einfach einstellen kann
     
  29. steiner

    steiner
    Expand Collapse
    Kein anderes Hobby?
    Member aktiv

    @Smollo , Hotel kosten auch nur um die 15$ ... ich bin auf Backpacker in der Provinz Rattakiri (Nord Kambodscha ) getroffen...
    echte "Rechengenies"... :eek:

    Sie schauten nach einer Unterkunft, sollte so 8$ kosten... im Schlafsaal z.B..
    Ich schlug ihnen mein Hotel vor... Sie lehnten ab, auch wo sie hoerten das das Zimmer 2 Betten hat... (Suma Sumarum pro Bett 7,50$ ) und garantiert mehr Komfort und Privatspähre als im Dorm.... ne! eine "billige " 8$ Unterkunft sollte es sein.

    Obendrauf gabs noch eine Belehrung einer Dame, das das Erlebnis zählt und nicht die Qualität der Unterkunft oder des Essens . (Ich saß in einem preiswerten aber qualitativ recht guten Restaurant, die Herrschaften pilgerten in der prallen Sonne auf der Strasse.
    Ich habe dann freundlich gelächelt... und alles Gute gewünscht. :rolleyes:
     
    Chen, hallodri und SprachMensch haben sich bedankt.
  30. Smollo

    Smollo
    Expand Collapse
    Member Inaktiv
    Inaktiver Member

    @steiner
    Das ist nichts neues und gilt fast weltweit, ich frage mich schon seit ewigkeiten warum gerade Pärchen in Hostels übernachten.
    Für Einzelreisende lohnt es sich aber schon, gerade wenn man mehrere Monate unterwegs ist. Du kannst die Kosten für Unterkunft halbieren. In Kambodscha oder auch in Thailand würde ich jedoch auf Hostels verzichten, das passt die Qualität der Leute nicht.
    Aber in meinem Beispiel ging es ja auch um Myanmar. :daume
    Da gab es im Februar noch keine Flash- und Swagpacker. ;)