Joe
Smurf Bar
Verbatim
Travel for you
Sansibar

Thailand und der Klimawandel

verbatim

redlight-retired
   Sponsor 2020
11 Juli 2013
1.987
6.004
2.615
Dickes B.
scontour.com
Danke. Ansonsten ist mir viel zu viel Anmache in der Debatte. Fuer mich ist die Erhitzung der Erde nicht allein eine wissenschaftliche Frage (m.E. belegt)...
Ich vermute, du hast meine einleitenden Worte zu dem gelöschten Singapur-Post kräftig missverstanden. Die waren - wie auch die Einleitung zum China-Link in Post #113 - als Persiflage auf viele Posts hier gemeint, die den Klimawandel, oder zumindest die Verantwortung von Menschen dafür - abstreiten und insbesondere der Politik in Deutschland unlautere Motive unterstellen. Immer wieder gerne genommen wird auch die Argumentation, das Thema spiele nur in Deutschland eine Rolle. Was - wie spätestens die Links zu China und Singapur beweisen - ebenfalls nicht stimmt.

Die von dir angesprochenen Veränderungen sind in der Tat augenfällig - auch in Thailand übrigens. Das war ja wohl auch die ursprüngliche Motivation, diesen Thread hier zu eröffnen. Und in Thailand gibt es - außer sehr isolierten Initiativen, wie die der Chulalongkorn University in BKK (siehe mein Foto unten) - wenig klimafreundliche Politikansätze, aber dafür immer mehr Auswirkungen, siehe auch hier:

Thailand im Klimawandel - Ist Leben ohne Motorrad möglich?

 

thaiguy

Hat nix anderes zu tun
    Aktiv
25 Dezember 2013
583
1.435
1.293
No prob.

Beweist nur, dass meine Persiflage zu gut gelungen war.
:Bunny
Vielleicht. Ich bin aber auch nur einfach unsaeglich genervt von den Versuchen das Forum zu hijacken und zumindest teilweise in ein Plattform fuer solchen rechtsradikalen Mist zu verwandeln. Ich hatte nicht alle Beitraege auf einmal und in Reihe gelesen. Von daher schon mein eigener Fehler.
Waere schon toll, wenn solche Versuche aufhoeren.

Danke Verbatim fuer die Infos. Ich schau mir wein wenig Isaan in 4 Wochen wieder einmal kurz an. Vielleicht aber auch nur ein paar ruhige Tage in Chainat und Umgebung.
 
  • Like
Reaktionen: neitmoj
Borussia Park
For you travel
Zahnarzt Ramin

lillyfee

fucking FERNweh
    Aktiv
1 November 2013
1.195
6.538
2.165
-D- NRW
Ich bin aber auch nur einfach unsaeglich genervt von den Versuchen das Forum zu hijacken und zumindest teilweise in ein Plattform fuer solchen rechtsradikalen Mist zu verwandeln. Ich hatte nicht alle Beitraege auf einmal
In welchem Forum warst Du denn unterwegs? Oder benutze mal die Meldetaste bei den entsprechenden Beiträgen. Ansonsten, glaube ich, machen die Mods einen guten Job. Es sei denn, Du unterstellst Ihnen mit Deinem Post so etwas hier zu tolerieren....

Grüße lillyfee
 

thaiguy

Hat nix anderes zu tun
    Aktiv
25 Dezember 2013
583
1.435
1.293
Keine Ahnung, warum Du in den Angriffmodus schaltest. Wenn ich den Moderatoren etwas zu sagen habe, dann mache ich das auch. Z.B. durch die like taste als nicht Asienspezifische Themen abgelehnt wurden. Nochmals danke Teletubbi.
 

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Wird Moderiert
18 Oktober 2016
2.016
2.291
1.913
wer sonst sollte fossile Energien hier verbrennen ?
Ist da das Problem? Zusätzlicher CO2 Ausstoß durch verbrennen fossiler Energien. Ist CO2 aus dem verbrennen fossiler Energien der letzten 100 Jahre in der Luft und bewirkt Klimawandel?
Oder lechzen die Pflanzen auf dem Planeten bei einem Anteil von 0,04% CO2 in der Luft sofort nach jedem zusätzlichen CO2 und verstoffwechseln es freudig.

Vielleicht ist es ja fake, aber witzig ist es trotzdem. Russische Kohleexporte machen EU-Klimapoliltik zur Farce
Zugegeben ich tue mir schon schwer vorzustellen das Tonnen von CO2 in der Luft verteilt sind und um unsere Köpfe herum fliegen.
Bei einem Fisch ist mir das logischer das um den herum Tonnen von Meerwasser ist.
Das Meer ist ein großer CO2 Speicher/Puffer der über die Meerwassertemperatur funktioniert. Somit stark auf die Sonneneinstrahlung.

Das sich niemand über die tausende Atomtests aufregt die erwärmen auch die Erde. Das 100.000 fache von Hiroschima seit her. Auch die Atomkraftwerke erwärmen zusätzlich die Erde.

Europa soll kein Öl, Kohle und Gas aus Russland und von den bösen Islamisten kaufen. Nur um das geht es.
 
Zuletzt bearbeitet:

sophisto

Mr. BumBumBastic
   Sponsor 2020
28 November 2018
1.030
2.980
1.763
Zugegeben ich tue mir schon schwer vorzustellen das Tonnen von CO2 in der Luft verteilt sind und um unsere Köpfe herum fliegen.
Und wie läuft es bei dir mit dem Vorstellen, dass insgesamt sogar etwa 5 Billiarden Tonnen Luft um unsere Köpfe herum fliegen?
Von denen ja lediglich 0,04% CO² sind... also ca. 2 Billionen Tonnen

Oder lechzen die Pflanzen auf dem Planeten bei einem Anteil von 0,04% CO2 in der Luft sofort nach jedem zusätzlichen CO2 und verstoffwechseln es freudig.
Die natürliche CO² Absorption betrug in den letzten paar Jahrhunderten durchschnittlich ungefähr 725 Milliarden Tonnen pro Jahr.
Die natürliche CO² Abgabe beträgt seit ein paar Jahrhunderten um etwa 725 Milliarden Tonnen pro Jahr.
-> es hatte sich ein Gleichgewicht eingestellt das jahrhundertelang recht konstant war.

Heutzutage absorbiert die weltweite Biomasse jährlich geschätzt 450 Milliarden Tonnen CO². Dazu kommen weitere fast 300 Milliarden durch die Ozeane.
In Summe landen wir derzeit somit bei etwa 745 Milliarden. Die Gesamtaufnahme hat sich nämlich in den letzten ca. 100 Jahren leicht erhöht.
Der natürliche Ausstoß hingegen ist in etwa gleich geblieben.

Die Steigerung der Aufnahme hinkt jedoch dem, seit Beginn der industriellen Revolution zusätzlich produzierten CO², hinterher.
Daher wird seit über 100 Jahren mehr CO² ausgestoßen, als absorbiert wird.

Und heutzutage sind die natürlichen "Absorptions- Kapazitäten" völlig rausgereizt.
Die anthropogene CO² Produktion beträgt seit etwa 10 Jahren jährlich über 30 Milliarden Tonnen.
Somit werden aktuell jährlich 725 Milliarden natürlich produziertes CO², und etwa 20 Milliarden der menschlichen CO² Produktion absorbiert.
Ergo verbleiben gut 10 Miliarden Tonnen CO² zusätzlich in der Erdatmosphäre. Jährlich.
-> das ehemalige Gleichgewicht ist gestört

Hinzu kommen weitere anthropogene "Treibhausgase"!
Hinzu kommt eine steigende "natürliche" CO² Emission (durch auftauen der Permafrostböden etc.)
Hinzu kommen sich selbst verstärkende Effekte (Stichwort feedback loops)
 
Zahnarzt Ramin
Borussia Park
For you travel

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Wird Moderiert
18 Oktober 2016
2.016
2.291
1.913
Und wie läuft es bei dir mit dem Vorstellen,
Sehr schwer alles im richtigen Verhältnis der Dimensionen zu sehen.
Faszinierend das die CO2 Konzentration in der Luft vor tausenden Jahren wesentlich höher gewesen sein soll und trotzdem war die Erde belebt. Ja sogar riesige Pflanzen und Tiere.
 

Juergen

Scotch Whisky Liebhaber
    Aktiv
8 Januar 2009
1.148
1.376
1.563
Bern / Schweiz
Sehr schwer alles im richtigen Verhältnis der Dimensionen zu sehen.
Faszinierend das die CO2 Konzentration in der Luft vor tausenden Jahren wesentlich höher gewesen sein soll und trotzdem war die Erde belebt. Ja sogar riesige Pflanzen und Tiere.
Tatsache ist nun mal, das der Klimawandel Menschengemacht ist und das innerhalb kuerzester Zeit. Ob das nun die Greta - Hasser wahrhaben wollen oder nicht, wir steuern mit unserer Erde stracks Richtung Katastrophe.
 

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Wird Moderiert
18 Oktober 2016
2.016
2.291
1.913
Diese "natürlichen" Kohlenwasserstofflagerstätten!
Geht von denen auch eine Gefahr für die Erde aus? Könnte man diese durch verbrennen minimieren/oder gar beseitigen? Somit hätte man ein gutes Gefühl bei der Sache.
Denke da speziell an Methanhydraht am Meeresboden aber auch andere Vorkommen. Lebt oder wächst auf Ölsand was?
 

Juergen

Scotch Whisky Liebhaber
    Aktiv
8 Januar 2009
1.148
1.376
1.563
Bern / Schweiz
Meine Liebste und ich werden auf jeden Fall fuer Bern und Heidelberg jeweils ein E - Auto anschaffen. Wir denken, das ist vernuenftig. Allerdings fuer weitere Strecken wie von Bern nach HD wird es beim Verbrenner bleiben. Dafuer fehlen noch die E - Ladestationen und auch die Aufladung unterwegs bei Verfuegbarkeit dauert zu lange.
 
  • Like
Reaktionen: lillyfee
For you travel
Zahnarzt Ramin
Borussia Park

neitmoj

Ladydrink iss nicht!
   Autor
18 März 2009
9.679
23.645
4.515
Faszinierend das die CO2 Konzentration in der Luft vor tausenden Jahren wesentlich höher gewesen sein soll und trotzdem war die Erde belebt. Ja sogar riesige Pflanzen und Tiere.
Das ist richtig!
Aber wie war die Luftqualität und die Lebenserwartung von Menschen und Tieren während der Zeiten mit hoher Co² Konzentration in der Luft?

Auch wenn du sonst nichts kapierst, lieber @cabriojoe2 , der Zusammenhang zwischen 'schlechter' Luft und Atemproblemen & Lungenerkrankungen sollte selbst dir klar sein.

Ein anderes Thema ist die Klimaerwärmung, die leider von den Gretas und Co. mißbraucht wird um Dummfug zu verbreiten.

Eine erhöhte CO² Konzentration trägt definitiv Mitschuld am Klimawandel. Aber mehr noch als ein einziger Luftbestandteil wirken andere Faktoren.
Insbesondere die Luftverschmutzung Staub oder Ruß, sowie jede Energieumwandlung in Wärme.

Ökos, Ultragrüne und Apokalypse-Propheten sprechen immer von Energieerzeugung, aber die gibt es ebensowenig wie ein Perpetuum Mobile.
Es werden lediglich Energieformen umgewandelt.
Deren letzte Form ist jedoch meist Wärme.
Beispiel: Windenergie in elektronischen Strom. - Elektrischer Strom in Batterieladung von eAutos - Diese in Antriebsenergie - Diese wiederum in Wärme.

Eine Heizung wärmt Ihre Umgebung auf (logisch, das weiß jeder).
Nur wird grundsätzlich unterschlagen das ein eAuto genauso wie jedes Auto mit Verbrennungsmotor die Luft/Atmosphäre/ unseren Planeten aufheizt.

Eine weitere Frage ist: "Ist die Klimaerwärmung schlecht für uns?"

Dies erfordert die Gegenfrage: "Wo wohnst du?"

In Deutschland erfreuen wir uns in den meisten Regionen über wärmere Winter und längere Sommer. Zuwenig Regen während der Sommermonate und heftiges Hochwasser im Frühjahr sind jedoch ein Problem.

In ohnehin (zu) heißen Regionen können ein paar Grad mehr und noch weniger Regen jedoch natürliches Leben unmöglich machen.
Da geht dann nichts mehr ohne Klimaanlagen und künstlicher Bewässerung.

Bisher eiskalte Regionen (Sibirien und Alaska) können jedoch fruchtbar werden. Oder überspitzt gesehen: Irgendwann könnte die Erdatmosphäre so warm sein das auf dem anstarktischen Kontinent Bananen- und Kokos-Palmen wachsen.

Im Grunde somit nichts neues, sondern nur eine Verschiebung der angenehmen/fruchtbaren/lebensfeindlichen Bereiche.

Mit jeder globalen Temperaturänderung ändern sich auch die vorherrschenden Winde, und nicht zuletzt steigt oder sinkt der Meeresspiegel.

Da geht es aktuell einige Städte und Inseln, die bei bereits geringen Anstieg des Meeresspiegels unter Wasser sein werden.

Das ist sehr tragisch für die Betroffenen, aber erdgeschichtlich normal!

Jede wirtschaftlich sinnvolle Anstrengung zur Verbesserung der Luftqualitität finde ich gut.
Auch die Umkehr von Fossilen auf 'Grünen'
(Energieformen).

Idiotisch finde ich jedoch die Annahme das Klimaveränderungen das Leben auf unserem Planeten verunmöglichen.
Wir sind mittlerweile technisch soweit fortgeschritten das wir damit klar kommen können müssten.
 

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Wird Moderiert
18 Oktober 2016
2.016
2.291
1.913
Die wahre Gefahr für das Weltklima sind die riesigen Methanhydrat-Lagerstätten am Meeresgrund.

Aber wie war die Luftqualität und die Lebenserwartung von Menschen und Tieren während der Zeiten mit hoher Co² Konzentration in der Luft?
Ok. Ich gehe jetzt Raucher suchen bei den Klima-Demos. 555

Wegen lebensbedrohenden Umweltbedingungen in einer immer älter werdenden Gesellschaft auf die Barrikaden zu gehen benötigt viel Zukunftsangst.

Wir lassen uns nicht leichter verängstigen als früher!

Unsere Kinder, unsere Zukunft ist nicht zu leichtgläubig.

Wir haben Angst, Zukunftsangst, vor immer höher steigenden Ölpreisen, ausgehendem Öl/Benzin, Energie... und das seit Jahrzehnten....

Ganze "Industiezweige" schüren tagtäglich Angst, Zukunftsangst, seit Jahrzehnten und heute fördern wir mehr Öl und Gas pro Sekunde wie je zuvor.

Und wir beklagen uns nicht warum wir so verarscht wurden in der Vergangenheit, Nein. Wir freuen uns das wir "Glück" hatten.

Wir lernen nicht daraus diesen Angstschürern nicht zu glauben und selber das Ganze zu hinterfragen.

Die "Angstmachindustrie" wird immer "raffinierter", bekommt immer mehr Einfluss und Möglichkeiten!
Es ist eine Elite die die Masse aus Eigeninteresse "verängstigt".
-----------------------------------
Die Erde, die Stoffwechselvorgänge auf ihr, ist eine einzige, riesige Biogasanlage die Methan produziert welches am Meeresboden schlummert.
Und das seit 100 Jahren dank Kunstdünger in einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit. Immer mehr, Tag für Tag, Stunde um Stunde.
Heute lagert am Meeresboden bereits mehr Energie in Form von Methanhydrat als in allen anderen Kohlenstofflagerstätten auf der ganzen Erde zusammen.
--------------------------------------
Das kann nicht nur sondern muß gehoben und "verheizt" werden. Es birgt, in dieser Menge wie jetzt und heute, eine tatsächliche Gefahr für das Leben auf der Erde.
 

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Wird Moderiert
18 Oktober 2016
2.016
2.291
1.913
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: lillyfee
Zahnarzt Ramin
Borussia Park
For you travel