Smurf Bar
Joe
Verbatim
Sansibar
Travel for you

Thailand und der Klimawandel

neitmoj

Ladydrink iss nicht!
   Autor
18 März 2009
9.686
23.656
4.515
Also auf gut deutsch ...
Ein kostenloser Tipp:
Man sollte nur Redewendungen/Floskeln verwenden deren Bedeutung man versteht. Sonst besteht die Gefahr das der Text dümmlich wirkt. ;)

wer nicht deiner Meinung ist soll gefälligst die Fresse halten.
Welche Meinung habe ich denn geäußert, außer bitte nicht off topic schreiben?

Und wie sieht es mit den Leuten aus ,die zwar den Klimawandel nicht abstreiten aber der Meinung sind das er nicht allein von Menschen gemacht ist...
Hast du den Eröffnungsbeitrag von @Sauger gelesen und auch verstanden?

Ob Klimaveränderungen von Menschen gemacht sind oder andere Ursachen haben ist nicht sein Thema, sondern:

Wenn die Temperaturen tendenziell noch weiter ansteigen muss ich mich fragen ob dies im rentenfähigen Alter noch erstrebensert ist über mehrere Monate oder das ganze Jahr vor Ort zu sein.
Im Übrigen bin ich nicht seiner Meinung.
Denn ich persönlich konnte in den letzten 30 Jahren, aka der Zeit seitdem ich Thailand bereise, dort keine Klimaveränderung feststellen.

Das was er schreibt deckt sich nicht mit meinen eigenen Beobachtungen.

Starkregen / Überschwemmungen nehmen zu, in den Monaten Dezember / Januar hatte ich in Patttaya / Bangkok nicht das erwünschte trockene Wetter.
Pattaya war seitdem ich es kenne häufig im Regen abgesoffen. Früher viel schlimmer als heute, wobei ich nicht beurteilen kann ob es heutzutage weniger schlimm wegen besserer Abwasserleitungen etc. oder weniger Regen ist.
Auch in Bangkok hatte ich früher häufig Regenschauer in der angeblichen Trockenzeit erlebt, die den Straßenverkehr lahmlegten inclusive Komplettausfall der Elektrizität.

Ende der 1990er Jahre habe ich Minustemperaturen in Nong Khai, Mae Sot und in Chiang Mai erlebt. - Keine Ahnung wie kalt es war, aber ich musste Eis an den Autscheiben kratzen.

Am Tag als Fukushima hoch ging (11. März 2011) waren es morgens 13 Grad auf unserer Baustelle in Kachanaburi und es wurde im Tagesverlauf kaum wärmer. - Die Tage darauf und davor waren meist unerträglich heiß,was normal war für die Jahreszeit und Region. Mit dem Unglück in Japan hatte das natürlich nichts zu tun.

Ich kann somit nur sagen das in Thailand extreme Wetterlagen möglich bzw. "normal" sind.

In meiner Region in Deutschland kenne ich mich aus und kann daher beurteilen ob es eine Klimaänderung gibt.
Bezüglich Thailand fehlt mir die echte Langzeiterfahrung und zudem habe ich in 30 Jahren gelernt das dort extreme Wetterlagen "normal" sind.

Und wie sieht es mit den Leuten aus ,die zwar den Klimawandel nicht abstreiten aber der Meinung sind das er nicht allein von Menschen gemacht ist und das es in der Geschichte der Erde immer wieder zu Klimawandel kam ,
Das ist jetzt zwar völlig OT, aber trotzdem eine Antwort:
Welcher seriöse Wissenschaftler behauptet denn das der Klimawandel menschengemacht ist?
Ich nehme dir die Antwort ab: Kein einziger!

Das Thema der weltweiten Diskussion ist ob und wie wir die Klimaveränderungen abmildern können.
Asien und andere Kontinente interessieren uns in West- und Nordeuropäer dabei weniger. Es ist zwar tragisch wenn der Meeresspiegel steigt, aber das betrifft in Europa nur die Küstenregionen.

Verheerend wäre für uns wenn der Golfstrom seine Richtung ändert. Aber das zu erörtern wäre zu sehr OT.
 

Deli

To punish and enslave
   Autor
16 Juni 2011
2.944
3.456
2.165
Auf der grossen Insel
obige, ernstgemeinte frage erneut gestellt, warum machen die chinesen seit 2013 bis 2015 eine wende um 145-160 grad?

sind die blöd?

haben die zuviel g...
1, 2 & 3 sind richtig !
Frag mal bei Terror - Greta nach, die weiss doch alles... ;)

Zu meiner Jugend wsr es Atomkraft nein danke, dann kam der saure Regen und danach mit Sicherheit ein anderes Thema, das wichtg sein sollte.
Jede Epoche hat ihr Thema, mal mehr, mal weniger stark. Geht ja auch um viel Geld. Intetessiert hat es mich eigentlich nie richtig.

Mittlerweile im letzten Drittel des Lebens angekommen, muss ich.mir kaum Gedanken uebers Klima machen und freue mich, wenns nicht regnet und ich mit dem big bike ohne Kat fahren kann.
Bin vielleicht ein Egoist, ist mir aber echt Sch... egal
 

lillyfee

fucking FERNweh
    Aktiv
1 November 2013
1.195
6.539
2.165
-D- NRW
@neitmoj
Ich hatte Dich zunächst auch anders verstanden. Der letzte Post macht allerdings Sinn.

Wer zum Hintergrund von Greta etwas Wissen möchte, kann heute mal den Focus online lesen. Ist zwar nicht meine bevorzugte Quelle, aber andere Medien haben sich noch nicht soweit rausgewagt.

Da ist es dann vorbei mit der Mär von der unbedarften Jean D'Arc, ach ne, Klimaaktivistin, die alleine kämpft....

Grüße lillyfee
 
Zahnarzt Ramin
For you travel
Borussia Park

Pungparamee

Seit mehr als 20. Jahren dabei
   Sponsor 2020
21 Mai 2009
3.056
5.468
2.515
NRW und โกสุมพิสัย
Geht ja auch um viel Geld
Genau so sieht das aus und die Greta ist (für Blinde) ein ideales Einsatzmittel, damit es weiter in die gewünschte Richtung geht.

Was mir auch mächtig auf den Zeiger ging, waren die Schulkinder die dem Unterricht wegen dem Klimaschutz fern blieben und auf Protestzüge gingen, aber später von den Elterntaxis wieder an den Schulen abgeholt wurden. Klasse Vorbilder kann ich da nur sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tom089

EscortLover
   Autor
7 Februar 2010
5.484
17.534
4.165
Ist ja immer noch ein Forum wo man gerne diskutiert. Und meine Meinung ist dazu, dass dieser ganze Klimawandel-Wahn völliger Quatsch ist und total überzogen.

Macht ihr euch ruhig alle verrückt
Genau so ist es. Wir haben eine Klima Hysterie, die alles andere als wissenschaftlich ist.
Um die Temperaturerhöhung eindrucksvoll zu belegen, haben sie mal wieder behauptet, dass wir in Deutschland den heissesten Juli seit den Wetteraufzeichnungen haben.
Was dabei vergessen wird: Der Juli ist nicht gleichbedeutend mit dem Sommer. Wir haben im Moment den beschissensten (kältesten) August aller Zeiten, der das alles wieder normalisiert.
Das sind Dinge, die alle Meteorologen wissen, bei der medialen Berichterstattung aber bewusst ignorieren.

Wir haben erst seit gut 250 Jahren Wetteraufzeichnungen für einen Planeten, der 4.5 Milliarden Jahre alt ist und auf dem seit langer langer Zeit etwa alle 100.000 Jahre das Klima wechselt von heiss auf kalt und umgekehrt - lange bevor überhaupt die Industrialisierung auf dem Planeten begann. Das sind halt nun mal Fakten. Und wenn es auch noch so heiss war früher gab es immer Bedingungen, die die Verhältnisse periodisch wieder umgekehrt haben. Klimaveränderungen gab es schon immer.

Eiszeit-Rätsel gelöst: Darum wird die Erde alle 100.000 Jahre lebensfeindlich | The Weather Channel

Deutschland ist deswegen dafür so empfänglich, weil es ein Land voller Pessimisten ist, die sich nach Weltkatastrophen sehnen.
Und in jeder Veränderung grundsätzlich eine Katastrophe sehen.

Zum Abschluss noch folgende Grafik dazu: :rolleyes:

20190620_202534.jpg
 

Leebanon

Kein anderes Hobby?
   Autor
15 Juni 2009
1.945
2.417
1.713
Dark Side zwischen floating market & Phönix Golf
momentan herrscht Schlagabtausch zwischen Brasilien und Deutschland,

Deutschland beschwert sich, weil Brasilien den Regenwald weiter abholzen will,
wegen dem Klima und Naturschutz,
Brasilien antwortet,
forstet gefälligst Eure Wälder auf, und kümmert Euch nicht um UNSERE Wälder.

Am Deutschen KlimaWesen soll die Welt genesen,
Deutschland Deutschland über ...

Warum macht ihr in Deutschland Euch einen Kopf über Dieselfahrzeuge,
und schikaniert Eure Mitmenschen,
die Flotte der Dieselwagen ist auch nicht schädlicher, als 3 US Flugzeugträger,
die man mal kurz um die Welt schicken muss.

Dieser ganze Buchhalterwahnsinn ist typisch,
man sieht nicht die zukünftigen Kriege und die Folgen,
macht deshalb die Dieselfahrer nicht irre
 

Tank

Neuer Member
    Neuling
26 April 2019
11
26
223
Bin E-Ingenieur und habe momentan viel mit CO2 zu tun.
Die Welt wird grüner(zum Glück nicht politisch...) zumindest laut Satellitenbildern.
Pflanzen brauchen CO2! Mehr CO2 in der Luft = mehr Bäume.
CO2 ist kein Gift. Wir kühlen Bier, Mineralwasser usw. und reichern es mit CO2 an, damit es im Glas so schön sprudelt und der Kunde Geld für Wasser bezahlt :) Man muss die Flüssigkeit kühlen, damit diese den CO2 besser speichern kann. (CBR)
Wird die Flüssigkeit erwärmt, so entweicht das CO2.
Mehr Wärme = mehr CO2 in der Luft und nicht umgekehrt.
Das ist mein Kenntnisstand.
Der Prozessingenieur kann das sicherlich anschaulicher erklären, aber für den Ablauf der Steuerung reicht das.

Gut, jetzt kann jeder Bäcker, Gärtner, Müllmann usw. sich über wissenschaftliche Sachverhalte den Kopf zerbrechen und versuchen, die Welt zu retten... Aber ich kann euch versichern, es geht nur ums Geld.
Macht ein Politiker sein Maul auf, so lügt er. Weiß man das, so lebt es sich viel entspannter.
Macht euch über das Klima keine Gedanken.
Das ist ein Computer Model. Man analysiert das Wetter der letzten 30 Jahre und versucht Vorhersagen zu machen.
Wollt ihr das Klima retten, dann müsst ihr die Server-Farm retten, die das Klima-Model erstellt.
Sagt euch ein Politiker: Sachlage A ist negativ -> Recherchieren und zum Ergebnis kommen: Sachlage A ist positiv.

Sucht euch ein Fachbereich aus, wo ihr absolut sicher seid. Bäcker sollte beim Brot bleiben und sucht nach Artikeln in der Presse, bei denen es politisch zugeht und es um Brot geht. Ihr werdet sehen, ihr werdet nur Scheiße lesen. Das ist Fakt.
 
For you travel
Zahnarzt Ramin
Borussia Park

thaifuny

Kein anderes Hobby?
   Autor
30 Mai 2016
696
3.725
1.795
74
Zürich. Zu reif für Thailand hopser...
Greta ist (für Blinde) ein ideales Einsatzmittel, damit es weiter in die gewünschte Richtung geht.
Hier scheiden sich die Boulevardmedien von Journalistischen Medien.
Ein Guter Journalist weis um den Effekt, "Provozierende Werbung ist die beste Werbung" weil solche dann den Boulevard füttern. Er wird sich an Fakten halten. So unterscheidet sich auch der Leser.

Wer Greta und ihr tun auseinandernimmt vergißt das es um ein Todernstes Problem geht. Nur wenn Organisationen mit Finanziellen Interessen an die Aufgabe gehen um das Wirkliche Problem Publik und "Hoffähig" zu machen hat es Charakter.

Nur die Zukunft wird es weisen ob der Mensch intelligent genug für diese Erde ist ... Die Natur in Fauna und Flora war es schon immer ...
 
  • Like
Reaktionen: neitmoj

cabriojoe2

Gibt sich Mühe.
Wird Moderiert
18 Oktober 2016
2.026
2.294
1.913
Es ist das eine gegen den CO2 Ausstoß zu kämpfen und den Kohle Ausstieg usw. zu kritisieren, aber wenn es dann um die eigenen Gewohnheiten usw. geht, wird es interessant
In Süd Korea gibt es das Model 3 von Tesla aktuel für 24000Euro.
dennoch mache ich mir Gedanken welche Auswirkungen dies in naher Zukunft in Thailand haben wird.
Welche aktuellen Auswirkungen schiebst du den auf den Klimawandel?
Übrigends. Es gab eine Studie zum Treibhausefekt. Das entscheidende im Treibhaus ist das die Wärme nicht durch Konvektion, Wind fortgetragen wird.
Das Material aus dem das Gewächshaus ist, ist nicht das gravierende. Glas, Plexyglas Klarsichtfolie...... Umgebungstemperatur, Temperaturdifferenz und so Sachen eher. Entscheidend ist kein Luftzug der die Wärme fort bläst, entweichen lässt. Also ein sehr dichtes Gewächshaus. Die Studie ist fast 100 Jahre alt.
vergißt das es um ein Todernstes Problem geht.
Heute und in Zukunft werden die meisten Menschen eher an einfacheren Problemen sterben. Straßenverkehr, Ernährung.....
 
Zuletzt bearbeitet:

skynet66

dr. phil. yodsak (hc)
   Autor
8 Juli 2012
971
5.025
2.195
Die Welt wird grüner(zum Glück nicht politisch...)
da wäre ich mir nicht sicher.

anfang der 80er jahre bin ich als jungspund mit auf die ostermärsche gegangen, gegen den natodoppelbeschluss und für mehr frieden in der welt.
man wurde dafür von eltern und älteren belächelt, zum teil beschimpft, das hat sehr viele angehende erstwähler geradewegs zu den aufkeimenden grünen getrieben.
die jugend damals fühlte sich im post68er zeitalter nicht mehr gehört und die politisch interessierten sind auf die straße gegangen.

damals haben die etablierten parteien die jugend gnadenlos ignoriert, später wurde sich gewundert, dass viele erstwähler so ganz und garnicht "auf kurs" waren.

aktuell wird wieder der gleiche fehler gemacht, wer mehrheiten für die zukunft haben will, der sollte die nächste generation von wählern schon zumindest ein wenig ernst nehmen.

und grundsätzlich hat die jugend immer das recht (oder sogar die pflicht?), für ihre eigene zukunft auf die straße zu gehen. dass das älten säcken nicht passt, ist also nichts neues.
über meine generation wurde auch hergezogen, faules pack, lernt erstmal was, der gleiche scheiß wie heute.

komischerweise vergessen heute viele etablierte wie das damals war ... da war auch nicht alles sinnvoll, aber engagement für die zukunft, sich mit den wichtigen fragen zumindest auseinandersetzen, ist mehr wert als nur mit dem handy rumspielen. wir brauchen kritische und engagierte junge menschen, alte säcke die auf populisten reinfallen haben wir schon genug.

der jugend gehört die zukunft, das müssen wir alten eben akzeptieren!
 
Borussia Park
For you travel
Zahnarzt Ramin

thaifuny

Kein anderes Hobby?
   Autor
30 Mai 2016
696
3.725
1.795
74
Zürich. Zu reif für Thailand hopser...
Heute und in Zukunft werden die meisten Menschen eher an einfacheren Problemen sterben. Straßenverkehr, Ernährung.....
... stimmt. Und an Kriegen, Pestiziden, Wassermangel, Medizinmangel usw ...
Und darum sind wir es gewöhnt, alles was mich als Person nicht gerade direkt betrifft nach Links oder Rechts abzuschieben zu können. Gestorben wird sowieso. Aber wehe du pisst mir dein Urin in den Garten, dann knallst ... o_O
 

tom089

EscortLover
   Autor
7 Februar 2010
5.484
17.534
4.165
aktuell wird wieder der gleiche fehler gemacht, wer mehrheiten für die zukunft haben will, der sollte die nächste generation von wählern schon zumindest ein wenig ernst nehmen.
Naja aber wenn Du die Grünen meinst - die haben nur in Deutschland massiv gewonnen. Wenn Du das europaweit siehst, sieht die Sache anders aus. Die Grünen haben europaweit 9,9%. In Sitzen haben sie 22 Sitze diazugewonnen. Derweil haben die Rechtspopulisten oder Fraktionslose ganze 36 oder 35 Sitze dazugewonnen. Wir vergessen hier in Deutschland gerne, dass wir keine Insel sind sondern eine Staatengemeinschaft. Und da spielt Deutschland nicht immer die 1. Geige - auch wenn manchmal in den Medien der Eindruck erweckt wird. ;)

Bildschirmfoto 2019-08-16 um 14.09.43.png

Europawahl 2019: Ergebnisse aller EU-Länder – die Sieger im Überblick - WELT



Bin E-Ingenieur und habe momentan viel mit CO2 zu tun.
Die Welt wird grüner(zum Glück nicht politisch...) zumindest laut Satellitenbildern.
Sucht euch ein Fachbereich aus, wo ihr absolut sicher seid. Bäcker sollte beim Brot bleiben und sucht nach Artikeln in der Presse, bei denen es politisch zugeht und es um Brot geht. Ihr werdet sehen, ihr werdet nur Scheiße lesen. Das ist Fakt.
Ja da stimme ich Dir zu. Ich komme auch aus der Elektronik, daher kann ich einiges zum Thema Stromerzeugung und Stromverbrauch beitragen. Wir haben 2017 rund 660 Milliarden kWh Strom erzeugt. Davon wurden etwa 10% exportiert. Jetzt ist der Ausstieg aus der Kernenergie beschlossen sowie mittelfristig aus Braunkohle und Steinkohle auch. Das macht für 2017 48,7% aus an der Energieerzeugung. Die müssen wir erstmal ersetzen. Durch erneuerbare ? Wenn ja welche konkret ? Wenn man mal Erdgas und Biogas mit rausrechnet, die ebenfalls fossil und nicht erneuerbar sind, müssten wir nochmal 20% drauflegen. Mal davon abgesehen, dass Erdgas schlimmer ist weil es Methan in die Atmosphäre bläst. Also nur 30% sind wirklich erneuerbar. Wenn wir die 10% nicht exportieren und selbst nutzen, haben wir immer noch einen zu erwartenden Fehlbestand von 60% oder rund 400 Milliarden kWh oder 400 GWh.

Wo sollen die jetzt herkommen ? Aus Solar oder Wind ? Und wenn keine Sonne im Winter oder kein Wind zu bestimmten Zeiten ? Nachts ? Viele Energieträger stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Insbesondere die Industrie braucht sehr viel Strom. Klar, können wir importieren. Aber unsere Nachbarländer haben ja jetzt schon Defizite, wenn sie uns 60 Milliarden kWh abkaufen. Und macht es Sinn bei uns Atomkraftwerke abzuschalten oder Braun- oder Steinkohle und Atomstrom aus Frankreich oder Kohlestrom aus Polen zuzukaufen ? Hier schliesst sich wieder der Kreis, dass Deutschland keine Insel ist.

Bildschirmfoto 2019-08-16 um 14.15.42.png

Stromerzeugung in Deutschland: Woher kommt die Energie?

Deutschland exportiert weniger Strom – Überschuss aber weiter hoch


Jetzt kommen wir mal zu einem meiner Lieblingsthemen, das Elektroauto. Angeblich die Problemlösung. Ist es aber nicht. Mit einer ganz einfachen Rechnung. Ein Tesla Model 3 hat 75 kWh und 400km Reichweite. Grob gerechnet benötigt er für 2000km rund 400kWh. Oder andersrum eine kWh reicht für 5km. 2017 betrug die Fahrleistung der PKW (ohne LKW) in Deutschland 642 Milliarden km. Wenn man jetzt sagen wir mal 10% davon mit Elektroautos zurücklegen möchte, braucht man dafür etwa 12,8 Milliarden kWh. Jetzt bringt aber 10% nicht so wahnsinnig viel für die Ökobilanz. Bei 50% wären es immerhin knapp 60 Milliarden kWh. Oder 10% unseres derzeitigen gesamten Energiebedarfs an Elektrizität. 26% kommen aktuell aus erneuerbaren Energien. Wo die 74% plus die fehlenden 10% konkret herkommen sollen, ist momentan unklar.

Nicht eingerechnet sind die Ausgaben für eine fehlende Infrastruktur zur Versorgung der Fahrzeuge (Ladesäulen und Anschluss der Ladesäulen an das Energienetz) und keiner weiss eigentlich genau, wo die nötigen 22 Millionen "Batterien" mit einer Kapazität von 75 kWh herkommen sollen und das auch noch umweltverträglich hergestellt und entsorgt. Und wohl gemerkt nur für Deutschland. Etwa 400 Millionen dürften es weltweit sein.

Darum rege ich mich darüber auf, wenn Politiker und andere Zeitgenossen die Automobilwirtschaft in Deutschland kritisiert, sie würde die Zukunft verschlafen. Meint ein Herr Altmaier o.ä. wirklich er wäre schlauer als die Vorstandsvorsitzenden der Automobilkonzerne hier ? Mal abgesehen davon, dass selbst die personalstarke Fachabteilungen haben, die solche Marktchancen und Risiken beleuchten und abwägen. Das Elektroautomobil ist vielleicht ein Baustein für die Zukunft aber noch lange nicht das Ei des Kolumbus.

Tesla Model 3 (2019) Daten, Preis, Reichweite: Kompakt-Tesla kommt 560 km weit - keine Luftfederung

Kraftfahrt-Bundesamt - Verkehr in Kilometern


Jeder kann sich halt über solche Sachthemen im Internet informieren. Und ist auch gut beraten, das zu tun als einer allgemeinen Meinung oder Mobilmachung zu folgen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tank

Neuer Member
    Neuling
26 April 2019
11
26
223
@tom089
Schöne Zahlen. Kennt jeder, der im Bereich arbeitet oder das Fach studiert hat.
Realität kann man nicht wegdiskutieren. Strom kommt halt nicht aus der Steckdose, sondern die E-Energie muss in einem Kraftwerk erzeugt werden.
Dabei blenden unsere Grünen die Grundlast aus und träumen von Ihren E-Autos :)
(Bleibt halt das Licht paar Tage aus...)

Wenn die USA-Agentin unsere Auto Industrie kaputt gemacht hat und das Weib sich nach Argentinien abgesetzt hat.
Wird auch der letzte Umverteilungs-Fanatiker feststellen, dass man nichts mehr umverteilen kann.

Deutschland wird von 2 epochalen Problemen bedroht.
1)Zuwanderung aus bildungsfernen Ländern, die einfach kein Bock auf Arbeit haben, sondern der ganzen Tag lieber in der Sone liegen oder über Allah schwaffeln wollen.
2)Bürokratisierung + wirtschaft und enwicklungsfeindliche Politik, die unser Land zum Stillstand bringt. Unglaubliche Steuerlast, die jegliche Motivation tötet und Leistungsträger in die Auswanderung drängt.
 
Borussia Park
Zahnarzt Ramin
For you travel