Smurf Bar
Joe
Travel for you
Sansibar
Hibl T-shirts

Thailand und der Klimawandel

Progress Bars

Aktueller Spenden Stand 25.462,52 €

Zuzüglich 10201 THB

Gast_18

Pōser Bube
   Ex Member
3 Juli 2018
1.957
5.295
2.215
Ich persönlich bin kein Fan von Elektromobilität, weil sie für mich wirtschaftlich und auch umweltpolitisch sehr bedenklich ist.
Halte ich auch gar nichts von;ist meiner Meinung nach ein Irrweg.Ideal wäre die Erzeugung von Wasserstoff mittels erneuerbarer Energie ( Windkraft oder Wasserkraft etc. ) und der erzeugernahe Verbrauch....
 

onda

Schreibwütig
   Autor
14 Februar 2011
510
268
753
Thailand und der Klimawandel
Ich war vom 1.4.-10 4. 10 Tage auf Phuket Patong Beach und es war heiss wie nie zuvor
Alle sagten so heiss sei es bisher noch nie im April gewesen
Den Nachmittag verbrachte ich jeweils bis 18.oo h im Hotel Zimmer mit AC
Ich war schon im Mai, im Juni und im September in Patong.
Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals so heiss gewesen ist.
 

skynet66

dr. phil. yodsak (hc)
   Autor
8 Juli 2012
971
5.086
2.195
da hat Lobbypolitik ganze Arbeit geleistet
sorry, aber genau anderums läuft der hase.

die lobbypolitik ging immer von der automobilindustrie aus, da wurde immer alles von seiten der politik dafür getan, die automobilbranche zu stärken.
das ist der hauptgrund, warum wir in deutschland den anschluss verschlafen haben. nicht nur was alternative antriebe angeht, auch autonomes fahren wurde in der schublade gelassen, wir verdienen ja ach so viel geld mit dem staus quo.
wo sind denn jetzt die innovationen? nicht im autoland deutschland, und das ist eine schande.

ich weiß ja dass du mit autos zu tun hast, ich stecke in der lieferkette unter den OEMs, weit genug um nicht mit zu platzen, aber abgastechnik ist so gut wie tot.
und komischerweise beklagt sich in meinem kundenkreis niemand über die politik, die wissen es nämlich besser, die wissen alle, dass die konzerne einfach geschlafen haben.
auch kein CEO von audi, bmw oder vw würde das sterben des oldschool-verbrennugsmotors der politik oder linksgrünversiffter lobbyarbeit in die schuhe schieben, ich empfehle hierzu die letzte pressekonferenz von zetsche in detroit, habe leider gerade keinen link parat.

unterm strich ist das den konzernen gar nicht mal so unrecht, können sie doch endlich die teure motorenentwicklung einstampfen.
audi entsorgt das komplette mittlere management, die anderen werden nachziehen.
standorte werden geschlossen, die supplychains werden ausgedünnt, am ende wird nicht mehr viel wertschöpfung in deutschland übrig bleiben.

das alles sollen "irgendwelche lobbyisten" verursacht haben?

über die grenzwerte kann man diskutieren, keine frage, aber die betrugsmaschen bei den verbrauchs- und abgaswerten waren einfach nur kriminell.
das image haben sie sich selbst kaputtgemacht, das kann man wohl kaum einem anderen in die schuhe schieben.

bleibt die frage, wie wir uns in der zukunft fortbewegen, dazu hatte ich von ein paar monaten eine hochinteressante diskussion mit @verbatim, und der kennt sich da richtig gut aus.

verloren haben wir schon, die frage ist nur wie hoch.

und das entscheiden nicht wir alten säcke, das entscheidet die nächste generation. wollen die noch als statussymbol ein auto in der einfahrt haben, oder haben die heute 10-12 jährigen in 10-15 jahren eine app auf dem smartphone, welche ein autonomes fahrzeug jederzeit bereitstellen kann?

das hat jetzt nicht mehr viel mit dem thema zu tun, aber diese "lobbylüge" kann ich so nicht stehen lassen, sorry.
 

lillyfee

fucking FERNweh
    Aktiv
1 November 2013
1.330
7.639
2.265
-D- NRW
Es braucht nicht viel Lobbyarbeit, wenn die Politik ein Mammutinvestitionspaket schnüren will.
VW investiert Milliarden in E Mobilität, wird in der Abgas Affaire von der Deutschen Rechtsprechung verschont...
Den Motorrad- und Zubehörherstellern wird signalisiert die Geräuschgrenzwerte und ähnliche Zulassungsvorschriften radikal zu ändern - die Hersteller beschliessen "freiwillig" eine Quote von 20% Ebikes bei Neuzulassungen von Motorrädern. Die Änderungen in der Zulassungsvorschrift kommen nicht.... Zufälle?
Man setzt aufs falsche Pferd (emotor) und drückt es vehement durch (siehe Messstationen und Grenzwerte)... Zufall?
Beim Emotor werden alle Umweltaspekte einfach ausgeblendet und seit mehreren Jahren hören wir, dass ein neuer Akku den Durchbruch bringt.... Ich bin mal auf den Winter mit Anhängerbetrieb gespannt.

Und glaubt Ihr im Ernst das die Deutsche Umwelthilfe sich auflöst, wenn der Diesel von der Strasse weg ist?
Oder das die gesponsorten Preise der Emobilität so niedrig bĺeiben, wenn die Steuern der Benziner wegfallen?
Ich wünsche allen ein überraschtes Aufwachen...

Nachdenkliche Grüße lillyfee
 
Verbatim Blog
Zahnarzt Ramin
Borussia Park
For you travel

skynet66

dr. phil. yodsak (hc)
   Autor
8 Juli 2012
971
5.086
2.195
Ganz sicher kann man natürlich nie sein aber die Chinesen haben im Gegensatz zu uns tatsächlich ein Problem mit sehr schlechter Luft, haben sich seit Jahren riesige Anteile an den für Batteriebau notwendigen Rohstoffen erkauft und sie haben nicht genug Erdöl, lösten zuletzt die USA als Erdölimporteur Nr.1 ab, das ist auf Dauer auch teuer und ja wohl auch irgendwann endlich. Für mich nur ein paar wenige Denkanstöße für ein Umdenken in China.
sicher, der umweltschutz der heimat ist zunächst der offensichtlichste grund für ein grüneres china, auch weil man der wachsenden und prosperierenden mittelschicht etwas bieten muss.

entscheidend ist für mich aber aus dem ersten link

Das Perlflussdelta in Südchina zum Beispiel gehört nach Angaben der Weltbank zu einer der Regionen der Welt, die am meisten mit den Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen haben. Die Gegend mit den Metropolen Hongkong, Shenzhenund Guangzhou ist Chinas Werkbank und High-Tech-Hochburg zugleich und gehört zu den wirtschaftlich dynamischsten Regionen der Welt. In den letzten Jahren haben aber Tropenstürme, Überschwemmungen und Erdrutsche sowohl in der Zahl als auch in der Intensität deutlich zugenommen.

d.h., china spürt schon jetzt den klimawandel und hat dazu den größten anteil an der ganzen schose.
wenn denn, wovon man ausgehen muss, ein szenario mit stetig steigendem risiko von naturextremen die eigene hütte verhunzt, dann steht man irgendwann vielleicht recht dämlich da.

ich unterschätze die nicht, die können rechnen, kalkulieren und wägen risiken ab.

und wenn denen ihre experten sagen, wir selber können durch rustikale maßnahmen die globale entwicklung um spekulierte 0,5 grad nach unten beeinflussen, und das spart uns xxxxxxx ... dann machen die das.

aus purem eigennutz ... nicht weil sie irgendjemand darum bittet.

ist dieser gedankengang zu weit hergeholt?
 

KWLiebling

Schwuttenlebenverbesserer
    Adult
3 Mai 2009
7.878
13.260
3.815
53
O-Zone in D
aus purem eigennutz ... nicht weil sie irgendjemand darum bittet.

ist dieser gedankengang zu weit hergeholt?
Nein, ist er nicht, ich habe aber auch nichts anderes dazu behauptet. Und zur Lobbypolitik hoffe ich doch, das du weißt, das nicht nur Autokonzerne Lobbyisten haben. Also ich kann da keine "Lobbylüge" erkennen.
Natürlich hast du recht, wir alten Säcke werden da nichts mehr ändern, deswegen muß ich aber nicht damit einverstanden sein.
Ich weiß jedenfalls, wie ich mich auch in Zukunft fortbewege, nämlich mit einem guten hochmodernen Diesel....:) So lange wie ich noch fahre, wird es den nämlich noch geben. Kleine Wette?
 

Jenewein

Forensponsor
   Sponsor 2020
21 April 2019
126
215
623
Tirol
Nur nicht die Komfortzone verlassen und immer schon den bereits überall sichtbaren Klimawandel abstreiten.
Aber mit dem Alter erlebt man die Folgen dann eh nicht und wenn Interessiert schon die nächste Generation.
Hauptsache Stern am Griller.

Vielleicht sollte man die Zukunft doch die planen lassen die auch darin leben müssen.
 
  • Like
Reaktionen: Phyton und verbatim
Borussia Park
For you travel
Zahnarzt Ramin
Verbatim Blog

goldimann

Kein anderes Hobby?
   Autor
16 November 2011
1.018
2.318
1.763
Berlin
@Jenewein meiner Meinung nach bist du derjenige der die Komfortzone nicht verlassen kann, immer schön mit dem Strom schwimmen weil das ja den Lemmingen am liebsten ist. Vielleicht solltest du mal über deinem eigenen Tellerrand schauen und nicht das nachplappern was die verblödete “Allgemeinheit” von sich gibt. Nur wer gegen den Strom schwimmt kommt zur Quelle/Ziel. Woran machst du denn den Klimawandel fest ? Weil die Bild Zeitung von Hitzerekorden berichtet ? Dann schau dir mal mein eingefügten link an, dort berichtet Bild im Jahre 1975 von noch nie dagewesenen Temperaturen von 40 Grad. Klimahysterie: Je größer die Lüge, umso mehr Menschen folgen ihr!
 

Jenewein

Forensponsor
   Sponsor 2020
21 April 2019
126
215
623
Tirol
Ich wohne in den Tiroler Alpen.
Und hier sieht man den Klimawandel sehr wohl, Jeder Winter oder Sommer erzeugt neue Rekorde. Ob nun kalt oder warm, nass oder trocken sei dahingestellt.
Ohne Scheekanonen wäre an Wintersport nicht mehr zu denken. In Nordtirol wird plötzlich Wein angebaut das vor 30 Jahren noch undenkbar ist. Hq100 Ereignisse treten alle 10 Jahre auf, Die 40Grad Celsius im Sommer sind keine Seltenheit. Felsformationen die Jahrhunderte lang hielten brechen ab.
Ich brauch keine Studien oder irgendwelche Artikel von Leuten die ohne Nachweis einer Befähigung Theorien aufstellen.
Ich muss nur in die unmittelbare Umgebung schauen und sehe die Veränderungen.

Diese "veblödete Allgemeinheit" ist ja deiner Aussage nach in der Mehrheit und hat mit Sicherheit gleichviele wenn nicht mehr gut ausgebildete Leute.
Daher versteh ich nicht ganz wieso sie dann verblödet ist und unrecht hat.
 

Jenewein

Forensponsor
   Sponsor 2020
21 April 2019
126
215
623
Tirol
Heuer 2 Hitzewellen mit 40Grad und eine mit 36.
Bei einer war ich ja im kalten Pattaya.
 

neitmoj

Ladydrink iss nicht!
    Aktiv
18 März 2009
10.180
27.597
5.115
Schade das dieses, sowohl für Urlauber als auch Residenten, interessante Thema schon mit der 1. Antwort abdriftete.
Wer keine Klimaveränderungen zugeben möchte sollte sich doch bitte aus diesem Thread heraushalten. :mad:
Und ob in Tirol Veränderungen feststellbar sind trägt ebenso in diesem Thread nichts zur Sache bei. Es geht um Thailand.
 
Zahnarzt Ramin
Verbatim Blog
For you travel
Borussia Park

skynet66

dr. phil. yodsak (hc)
   Autor
8 Juli 2012
971
5.086
2.195
Klimahysterie: Je größer die Lüge, umso mehr Menschen folgen ihr!
heiko schrang, ist das dein ernst?

wohl einer der verpeiltesten honks die in deutschland frei rumlaufen dürfen.

hast mal recherchiert, was der so alles absondert?

unglaublich, was heutzutage alles ohne rot zu werden als „quelle“ herangezogen wird.

andererseits, wenn das alles ist, dann sollen ruhig 3-6% sowas glauben, der rest lacht sich kaputt ob solcher steilen ... ja kann man da noch thesen zu sagen ... ich glaube kaum.

gez, reichsbürger, bilderberger, klima, das komplette paket. wer sowas auf den leim geht hat ernste probleme.
 

Jenewein

Forensponsor
   Sponsor 2020
21 April 2019
126
215
623
Tirol
Da hast du wohl Recht und ich wollte die Anführungen mit Tirol nur dazu verwenden um den Leuten doch vor Augen zu führen das mit unserem Klima was nicht stimmt.

Aber man muss auch sagen beim Thema Klima gibt es kein Thailand oder Tirol das ist ein globales Problem
 
  • Like
Reaktionen: verbatim

Mr.Devil

Hat nix anderes zu tun
    Aktiv
15 März 2012
587
1.149
1.443
Wer keine Klimaveränderungen zugeben möchte sollte sich doch bitte aus diesem Thread heraushalten. :mad:
Also auf gut deutsch,wer nicht deiner Meinung ist soll gefälligst die Fresse halten.Und wie sieht es mit den Leuten aus ,die zwar den Klimawandel nicht abstreiten aber der Meinung sind das er nicht allein von Menschen gemacht ist und das es in der Geschichte der Erde immer wieder zu Klimawandel kam , sind dir diese Menschen recht um sich an dem Thread zu beteiligen ?
 

Jenewein

Forensponsor
   Sponsor 2020
21 April 2019
126
215
623
Tirol
Denke eher das er meinte das Leute die nicht an die Klimaänderung glauben auch nicht über dessen Folgen schreiben können.
Genauso wie ein Vegetarier wenig über die Qualität eines Schnitzels sagen kann.
 

goldimann

Kein anderes Hobby?
   Autor
16 November 2011
1.018
2.318
1.763
Berlin
Das Wetter bleibt wie es ist, mal warm und mal kalt, nur das Klima spielt verrückt ;) Das sich was verändert ist ja offensichtlich, aber wie unsere Politiker damit umgehen ist für mich der eigentliche Wahnsinn und da passt die Bezeichnung Klimahysterie schon ganz gut. @skynet66 deine Meinung zu vielen Themen schätze ich eigentlich, beim Thema Klima ist diese offensichtlich gegensätzlich. Gut das du dich auch intensiv mit dem “Schrang” auseinandergesetzt hast. Jedem seine Meinung zum Thema Klima. Ich bin noch 8h von Bangkok entfernt und bekomme grad ein schlechtes Gewissen, 4mal im Jahr nach Thailand, Umweltsünder sagt das rot/grüne Pack und wird mich irgendwann dafür zur Kasse bitten.
 
Borussia Park
Zahnarzt Ramin
For you travel
Verbatim Blog