Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
BGZ
Cosy Beach Club
Smurf Bar
Joe

Thailand Thailand #34, Pompoui Joe's erster Reisebericht

murphyffm

Aktiver Member
    Aktiv
8 Juli 2018
139
299
953
Cooler Bericht.
Ich finde es immer erstaunlich wie jemand so genau Buch führt.
Was es kostet das kostet es. Solange Es Spaß macht, alles Gut.
 
  • Like
Reaktionen: PompouiJoe

Santa

อย่าวัดระยะทางวัดความรักทีผมมีให้คุณ
   Autor
7 März 2017
4.077
29.446
3.815
Cooler Bericht.
Ich finde es immer erstaunlich wie jemand so genau Buch führt.
Was es kostet das kostet es. Solange Es Spaß macht, alles Gut.
Ich wüsste schon manchmal gerne wo das Geld geblieben ist, am Ende des Urlaubs.
 
  • Like
Reaktionen: PompouiJoe

Hasenbirne

Neuer Member
    Neuling
24 Oktober 2022
3
6
263
Tag 5, Pattaya

Heute schlafe ich erst einmal richtig aus, das tut gut. Gegen 12:00 geht’s endlich unter die Dusche, dann etwas Wäsche zusammengesammelt und nebenan abgegeben.
Zum Glück buche in Pattaya immer Zimmer ohne Frühstück, das würde ich eh verpassen und so doll finde ich die meisten auch nicht.

Die erste Stärkung des Tages gibt es im „La Boulange Pattaya French Bakery“ in der 3rd Road (von der Klang etwas in Richtung Naklua). Die Sitz-Atmosphäre an der Straße ist jetzt nicht so der Knaller, aber es gibt hier halt sensationell leckere Croissants und Baguettes. Die kann man sich auch wie beim Bäcker üblich einfach mitnehmen, ich habe mich aber zum späten Frühstück hingesetzt und das „Petit Dejeuner“ für 120 THB bestellt. Dafür gab es ein leicht warmes Croissants mit Butter und Marmelade, dazu Kaffee o. Tee, ein kleines Glas O-Saft und noch etwas Baguette-Stücke dazu. Ich hatte Hunger, also dazu noch ein Sandwich für weitere 120 Baht. Die Bedienung war etwas mau heute, aber geschmacklich gibt es von mir wieder eine glatte Eins!

Danach mal eine 2h Massage ohne Sauereien, einfach nur Relaxen im Nemo’s in der Soi Diana, Foot & Oil als Combo hier für 350 THB.

Ich fahre durchgeknetet in die Soi Bong Koch 8, etwas abgelegen über die 3rd rüber. Da geht’s rein in den Club 4, der nicht mehr viel mit dem Laden zu tun hat, als er noch allein auf dieser Ecke war. Zwischenzeitlich war hier ja ein GM-Club neben dem anderen. Da nach Corona einige aufgegeben haben, gibt es zurzeit einige Abgänge, aber immer noch diverse Clubs für den Nachmittag und Abend. Im Club 4 ist jetzt eher gelangweilte Gogo-Bar angesagt. Die Mädels schauen demonstrativ 10 cm an einem vorbei und ziehen ihre Tanzrunden ab, langweilig. Wer nicht will, muss ja auch nicht. Also geht’s weiter nach nebenan, ich werde im Club Purple bei meinem Erstbesuch dort herzlich empfangen. Die Auswahl der Damen hält sich in Grenzen, einige Kundschaft wird bereits umsorgt, und es dauert nicht lange, da sitze ich auch nicht mehr allein. Hier kennt Frau scheinbar keine Scheu, Angriff lautet die Devise, ich bin aber (noch) nicht wirklich in Stimmung, es muss halt auch passen, daher Abschied.

Abstecher in den „Club Aufregend“, da sitze ich mit Joe allein drinnen und schnacke einen aus, die Mädels alle draußen, interessant. Sind wohl alle gerade satt und brauchen kein Geld, whatever.

Kurzer Stopp vor der AG Massage, ein winziger Schweinemassage-Laden mit extrem ansprechenden jungen Damen vor der Tür (Buakhao Ecke Diana). War bei meinem letzten Aufenthalt mal dort. Heute bekomme ich den Laufpass, beide Girls sind bereits gebucht und haben keine Zeit, ah ja. Das nehme ich dann mal als die freundliche Thai-Ansprache für „Verpiss Dich, dicker alter Mann! Wir haben gerade keinen Bock!“ Ich nehme es zum Glück nicht persönlich und ziehe einfach weiter.

Eigentlich möchte ich kurz pausieren aufm Zimmer. Da bei meinem Hotel gegenüber aber das P.P. Body Massage ist und ich Ewigkeiten nicht mehr in so einem „Waschsalon“ gewesen bin, gucke ich einfach mal rein, so zur Info. Hat sich nichts geändert. Über Eck hinter Glas sitzen die Damen überschminkt und in Kleidern zur Präsentation. Ich denke bereits an Rückzug, mir gefällt davon keine so richtig. Bei den Kleidern kann man an den sitzenden Girls auch nicht wirklich die Körperform ausmachen. Dann ganz rechts doch noch ein kleiner Sonnenschein, M10. Zucker! Sie lächelt gekonnt in meine Richtung. Der Typ neben mir fragt gleich, wer es denn sein soll. Ich nenne ihm M10. Er holt ein Schild mit 3 Preiskategorien hervor (Ich glaube 2500, 2800, 3300), sie ist natürlich die teuerste. Wir einigen uns auf 3000 Baht. Los geht’s also, direkt an der Kasse gelöhnt, und ich werde von der kleinen Ploy (20) an die Hand genommen und ins Zimmer geführt. Dort erstmal ein kleines Gewimmel, einer fragt mich, welche Drinks ich denn nun mal bitte bestellen möchte für die Dame und mich, die nächste repariert mit meiner Kleinen erstmal den Verschluss beim Badewannen-Ablauf, Handtücher müssen ja auch noch usw., Thailand halt.
Dann endlich Tür zu und nochmal „Hallo!“ Ploy ist wie scheinbar üblich in so einem Soapy sehr stark geschminkt, die Haare auffallend aber gut zurecht gemacht. Es muss halt auf die Entfernung etwas hermachen. Da drunter verbirgt sich aber eine unglaublich bezaubernde junge Frau, die mein Herz gleich schneller schlagen lässt. Und dann der Hammer des Tages! Sie spricht aber auch wirklich kein einziges Wort Englisch, absolut null. Versteht auch nichts davon. Das kann ja was werden! Als sie einige meiner Thai-Brocken hört, ist für sie aber alles geritzt, es hagelt auf mich nur so ein, ich muss sie ja scheinbar verstehen. Hallo, nicht so schnell, Stoppinger! Puhd Thai nidnoi dai, nidnoi! So geht es die ganze Zeit weiter, die Übersetzungs-App ist im Soapy eh nicht wirklich griffbereit, ich nehme es entspannt und mit Humor. Der Service beginnt mit einem Bad, sie springt nackt dazu, mir steht etwas der Mund offen beim Anblick ihres tollen Körpers. Ich werde ausgiebig überall gereinigt, bevor es auf die Luftmatratze zum B2B geht. Eine großartige Rutschpartie auf beiden Seiten, ich genieße. Ihre Brüste haben so ziemlich jeden Zentimeter meines Körpers mit Seifenwasser benetzt. Danach werde ich nochmal abgeduscht und abgetrocknet, I like. Der Matratzensport ist dann doch eher eine optische Angelegenheit für mich, wildes Geknutsche gibt es hier ja nicht so. Make-Up und Haare müssen die Schicht über halten. Wir harmonieren dennoch sehr gut, ich kann mich nicht beklagen und werde befreit von einer Ladung Babymachern nochmal kurz abgeduscht, bevor wir die 90 min ausklingen lassen. Tja, ich bin ja nicht so der Soapy-Gänger, aber nach zig Jahren war es mal wieder eine Erfahrung.

Am Abend war ich Essen im Beefeater, ein Muss für mich bei einem Pattaya-Aufenthalt und für mich das beste Steak in Town. Heute musste ich erstmalig reklamieren. Ich hatte #63, das neuseeländische Filet-Steak, 2x 200g mit Beilagen „medium rare“ bestellt. Eines der Stücke konnte ich knapp als so gebraten erkennen, das andere war quasi durch. Ich bekam nicht nur ein drittes nach Wunsch gebratenes Stück Steak, sondern für die Unannehmlichkeiten auch ein Freigetränk. Alles paletti, kann ja mal vorkommen.

So leicht übersättigt gab es einen ruhigeren weiteren Abend mit u.a. zwei kurzen Treffen mit alten Bekannten. Nach noch mehr Action war mir nicht.
Toller Bericht und Ideengeber :biggrin:
 
  • Like
Reaktionen: PompouiJoe

Hasenbirne

Neuer Member
    Neuling
24 Oktober 2022
3
6
263
Tag 12, Regen in Pattaya & Superstar is back in town

Was kann ich groß berichten heute? Die Dinge wiederholen sich. Ich fahre zum Frühstücken, entkomme knapp dem Regen dabei, muss etwas warten, bis es nach 2 Schauern endlich etwas trocken ist. Dann 2h Massage Foot & Oil mit Schweinkram am Ende. Dew schlägt vor, die kleine eigentlich gebundene Nana zu kontaktieren. Vielleicht hat die ja mal Langeweile und Lust, einen heimlichen Dreier gegen entsprechendes Trinkgeld einzuschieben. Für die eventuell zustande kommende Nummer möchte Dew dann natürlich eine extra Vermittlungsprovision erhalten, versteht sich von selbst. Mal sehen, was das wird…
Aber mit der Devise, nichts erwarten, die Dinge auf sich zukommen lassen und dann aber auch zuschlagen und genießen, wenn sich die Gelegenheit bietet, fahre ich nicht schlecht.

Das mit dem vielen Regen nervt langsam. Pause im Hotel. Dann auf mittlerweile mehrfache Empfehlung ab in die Soi Lengkee ins Hunger Pangs gegenüber Kung’s Frühstücksladen.
Die Burger sind wirklich gut hier, das Ambiente sehr reduziert, aber ist auch nicht zum stundenlangen Dinieren gedacht, sondern ein Schnellimbiss. Der Burger #3 war so heiß innen, dass ich mich beim Zubeißen etwas verbrannt habe und das meiste ausspucken musste, unangenehm! Etwas gewartet, dann immerhin den Rest genossen. Also fix die Sauerei weggemacht und noch einen 2. Burger bestellt (#1). Klare Empfehlung von mir! Boah, bin ich jetzt vollgefressen…

Als Stammkunde geht es wohin? Ganz schwierige Frage, in die Windmühle natürlich.
Nach 10 freien Tagen ist Superstar Ae endlich wieder da. Big hugs & kisses! Ae habe ich hier das erste Mal gesehen, da war sie gerade zarte 18 und stand in der Ecke hinten bei der Dusche. Mir ist fast das Herz stehengeblieben, so unglaublich schön war dieses Traumgirl! Perfekter Körper, perfekte Naturbrüste und dieses leicht verschmitzte Gesicht, Hammer! Sie trug noch eine runde Fake-Brille, um das Image abzurunden. Tja, das war im Mai/Juni 2019. Die meisten Farangs mich eingeschlossen waren damals quasi chancenlos. Mamasan hatte sich dem Goldesel fest angenommen. Es wurden zu den mindestens 1000 THB Bar Fine für die Short Time mit Ae minimum 3500-4000 THB aufgerufen. Was soll ich sagen, sie ist mit einem Asiaten nach dem anderen raus. Es war denen scheiß egal, was es kostet. Tja, wie so oft bei den absoluten Stunnern: Nie verdienen sie so gut wie im ersten Monat. Danach kommt der Schlendrian rein, sie essen und trinken zu viel und werden dicker, nehmen sich freie Tage, die Nachfrage nimmt ab und damit das Einkommen.
Irgendwann hatte ich sie dann überhaupt mal mit einem LD zu fassen bekommen. Es entstand ein bis heute andauernder Kontakt, wir harmonieren gut miteinander. Kurz vor Ende meines damaligen Urlaubs habe ich sie mir dann einmal gegönnt, 3500 ST waren ein erstes Mal für mich, aber das war gut angelegt. Zum Glück war sie nicht nur optisch nahe an meiner Traumfrau, sondern in der Kiste auch noch super. Ihrer Aussage nach war ich ihr erster Farang-Penis. Das nehme ich mal so an. Wem sie das noch erzählt hat, was weiß denn ich?
Bei den folgenden Reisen nach Pattaya im Oktober 2019 und Januar/Februar 2020 bin ich dann regelmäßig mit Ae in die Kiste, manchmal aus der Mühle ausgelöst, manchmal ist sie direkt zu mir ins Hotel gekommen. Den Preis ihrer ersten Tage und Wochen konnte sie nicht halten. Mit ein paar Kilos mehr und etwas Konkurrenz gliederte sie sich ein ins normale Preisgefüge, immerhin noch 2500 Bärte.
Dann gab es die bekannte Corona-Pause, im Februar 2020 hatten wir uns zuletzt gesehen, dann erst wieder im Mai 2022. Und wer stand da vor mir? Eine veränderte Erscheinung. Ein Dauer-Kunde/Boyfriend hat ihr den Umbau finanziert, neue Nase (da will ich nicht meckern, ist ok) und neue Brüste, große Hupen! Um Himmels Willen! Sie waren doch perfekt vorher! Feste pralle B-Körbchen auf einem kleinen 42kg Thai-Girl. Immer dasselbe, ich verstehe es einfach nicht. Ich wiederhole mich, für mich artet das hier zu einer schlimmen Seuche aus, fast alle Thai-Mädels träumen von neuen Brüsten und glauben, dass wir sie damit erst richtig scharf finden. Das Gegenteil ist jedenfalls bei mir der Fall. Angezogen ist so mancher Ausschnitt zwar imposant, nackt sieht es oft sehr unnatürlich und prall aus. Das Feeling ist auch echt speziell, klonk klonk. Nun denn, ich schweife ab.
Ae war auch im Mai dieses Jahres noch ein Hingucker, keine Frage. Ihre Möpse fassen sich immer noch gut an, ich finde ihre Nippel super und den Rest sowieso. Also ging es mit uns auch weiter, sind ja ein eingespieltes Team.
So also auch heute Abend. Herzliche Begrüßung, 2 Runden mit Drinks, Gequatsche und Annäherungen, dann Auslöse und ab mit uns beiden. 800 für die Bar, 2500 für Ae. Der Sex war wie immer mega! Ae möchte mit 25 gern heiraten, also macht euch bereit, Jungs! Sie wird im November 22, also noch 3 Jahre. Im Scherz (so hoffe ich) meinte sie, es dürfe dann auch gern so ein richtiger alter Knacker sein. Den vergiftet sie dann, dann ist sie ihn schnell los nach der Hochzeit. Alles klar! Ich bin schon mal raus…

Anbei ein Windmill Werbefoto mit Ae heute und eins von 2019 (oder früher).

Anhang anzeigen 1788155

Anhang anzeigen 1788156
Tolle Berichte, erinnern etwas an die Schreibweise vom guten alten Major Grubi
 
  • Like
Reaktionen: PompouiJoe

Ähnliche Themen