Willkommen in unserer Community
Möchtest du dem Forum beitreten? Das gesamte Angebot ist kostenlos.
Registrieren
Joe
Smurf Bar
Illusion Bar Soi 6

Thailand Anstrengende Rundreise in den Nord/Osten von Thailand !

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
Bin bald zurück und dann geht es hier mal wieder los,die Eindrücke einer kleinen Rundreise in eine Gegend,wo ich zum Teil noch nie war,
da mir das Grenzgebiet zu Kambodscha und auch die Khmer-Thais nicht ganz so liegen .
Früher wurde dort auch noch geschossen und entführt!

Habe mit einigen von den Khmer-Thais ,auch den Frauen ,schlechte Erfahrung gemacht.

Am Besten komme ich mit den Thais aus Südthailand zurecht ,da oft so denken/handeln wie ich, und natürlich mit den Isaanern ,
aber mit Isaanern ist es mehr eine Art Hassliebe.
Also bis bald,muß noch kräftig ausschlafen ,die Sitzfläsche reparieren ,die Schweißkruste abkratzen ,die Bilder sortieren und
was brauchbares zu Papier bringen.
Bis bald!

Gruss

Otto

20210902_003200.jpg 20210903_014253.jpg 20210902_003913.jpg 20210903_154051.jpg
 

Pungparamee

Seit mehr als 20. Jahren dabei
   Sponsor 2021
21 Mai 2009
4.030
8.207
3.115
NRW und โกสุมพิสัย
Otto, wenn du in die Ecke von Selaphum (Lao Noi) kommen solltest und Lust hast mit einem deutschen Auswanderer zu quatschen der auch auf der ganzen Welt unterwegs war zu treffen, sag mir Bescheid. Gebe dir dann die Koordinaten per Line, oder WhatsApp durch. Per PM
 
  • Like
Reaktionen: Uwee

Alf11

Kein anderes Hobby?
    Aktiv
20 Juni 2019
744
2.424
1.593
Geiles Rad, Mini - Fahrradtasche, dafür zweite Lampe, eine Hupe um
die LKW Fahrer zu erschrecken 😅, und ein Knüppel gegen allzulästige
Vier - und Zweibeiner 😄 ?
 

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
Otto, wenn du in die Ecke von Selaphum (Lao Noi) kommen solltest und Lust hast mit einem deutschen Auswanderer zu quatschen der auch auf der ganzen Welt unterwegs war zu treffen, sag mir Bescheid. Gebe dir dann die Koordinaten per Line, oder WhatsApp durch. Per PM
Lust hätte ich schon,bin aber leider wieder zurück.
War ein 1.500 km Maratontripp,aber die zweite Impfung wartet nicht!

Beim nächsten mal bestimmt,hätte großes Interesse! :daumen
 
  • Like
Reaktionen: Pungparamee
Torti's Biergarten
Thailernen.net
Zahnarzt Ramin
Verbatim Blog
Borussia Park

neitmoj

Ladydrink iss nicht!
   Autor
18 März 2009
11.009
32.099
5.215
Dann sag mir Bescheid, wenn du nochmal vorhast diese Ecke zu besuchen.

Warum schreibst du nicht Klartext, wer der deutsche "Auswanderer" ist?

Dann könnten sich evtl. an Kontakt interessierte über Google Suche informieren ob sie denjenigen näher kennenlernen oder lieber einen möglichst großen Bogen um ihn machen möchten.

Deine wirre Beschreibung klingt irgendwie nach deinem Freund Johann.
Den möchte wohl mit ziemlicher Sicherheit niemand außer dir (wieder) sehen.
 
  • fröhlich
Reaktionen: salas und Omegaheater

thaiguy

Kein anderes Hobby?
   Autor
25 Dezember 2013
1.329
3.774
1.765
Lieber Otto, Sued-Isaan, die Khmerecken, ist sehr schoen. Ueberall olle Khmertempel, einige Steinzeitrelikte, in den Felsen ein Shiva eingehaemmert (Original und nicht von TAT), gute Kueche, nette Leute. Versuche mal von Ubon Richtung Pakse, dann am Grenzuebergang vorbei, nach Sueden der Grenze entlang. Ist ne noch einmal ne andere Nummber. Vorsicht nachts in den kleinen Distriktorten, da geht die Post ab. Nix fuer Pattayagruenschnaebel. Weiter westlichen ist der Sueden von Buriram besonders interessant. Die ausgebuddelten Reste der Khmer Keramikindustrie, die Tempel etc. Da kann man schon ein paar gemuetliche Tage verbringen. Die alten Roten Khmer Stuetzpunkete sind wieder offizielle Tempel, direkt am Grenzzaun, null problemo. Die Bande hat keine Zeit fuer Entfuehrungen, da sie zuviel business, Tourismus, Regierung, Landspekulation etc. in Kambodscha hat. Maoisten in Reinkultur, aehnliches Gesocks haben wir auch in DACH (minus Voelkermord, war aber nicht noetig, weil Papa zuvor....).
Also ueberwinde DIch und ab nach Sueden.
Keine Fotos von Khu Phra Kona mit den Affen, Lopburi im Gruenen......
 

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
Deine wirre Beschreibung klingt irgendwie nach deinem Freund Johann.
Den möchte wohl mit ziemlicher Sicherheit niemand außer dir (wieder) sehen.
Ich kenne auch einen Johann xx aus dem Nittaya,
der lebte aber mal in Mannheim und war ein interessanter,aber schwieriger Typ!
 
Torti's Biergarten
Verbatim Blog
Borussia Park
Zahnarzt Ramin
Thailernen.net

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
Lieber Otto, Sued-Isaan, die Khmerecken, ist sehr schoen. Ueberall olle Khmertempel, einige Steinzeitrelikte, in den Felsen ein Shiva eingehaemmert (Original und nicht von TAT), gute Kueche, nette Leute. Versuche mal von Ubon Richtung Pakse, dann am Grenzuebergang vorbei, nach Sueden der Grenze entlang. Ist ne noch einmal ne andere Nummber. Vorsicht nachts in den kleinen Distriktorten, da geht die Post ab. Nix fuer Pattayagruenschnaebel. Weiter westlichen ist der Sueden von Buriram besonders interessant. Die ausgebuddelten Reste der Khmer Keramikindustrie, die Tempel etc. Da kann man schon ein paar gemuetliche Tage verbringen. Die alten Roten Khmer Stuetzpunkete sind wieder offizielle Tempel, direkt am Grenzzaun, null problemo. Die Bande hat keine Zeit fuer Entfuehrungen, da sie zuviel business, Tourismus, Regierung, Landspekulation etc. in Kambodscha hat. Maoisten in Reinkultur, aehnliches Gesocks haben wir auch in DACH (minus Voelkermord, war aber nicht noetig, weil Papa zuvor....).
Also ueberwinde DIch und ab nach Sueden.
Keine Fotos von Khu Phra Kona mit den Affen, Lopburi im Gruenen......
Ich merke schon,thaiguy ,du kennst dich aus und liebst die Khmer. :daumen
Das nächste mal kommst du mit,kannst du mit dem Rad fahren und im Tempel schlafen ?
 

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
Du bist 1500 Km mit DEM Drahtesel gefahren? Oder hab ich was falsch verstanden?

Ich denke mal, es war nicht eine 1-Tages-Reise :bigg
#

Es geht gleich los,muß nur noch für große Jungens!
 

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
Fahrt Nord-Ost Isaan im September 2021

Ich liebe Rundreisen ,sieht man immer etwas Neues ,ohne den selben Weg 2 X zu fahren und vor Langeweile einzuschlafen.
Es geht bei einer Rundreise nach dem Motto, irgendwann beißt sich die Schlange in den Schwanz,dann ist man am Ziel.

Ähnlich wie damals die um die Welt Flüge,wo man für gut 3.000 DM mit der Pan Am einmal die Welt umrundete ,und den Flug mehrfach unterbrechen konnte,
aber immer nur vor /seitswärts durfte.
Eine tolle Erfindung damals billig die Welt zu erleben.:daumen

Kommen wir besser zu unserer Zeit ,2564 ,wo ich wegen c oft Langeweile habe und die Hummeln jucken!

Also habe ich so eine Rundreise in die Kambodschagegend unternommen ,eine Gegend wo ich selten war,da keine Mia mich dort wollte.

Weil aber wegen einer zweiten,anstehenden Impfung wenig Zeit ,die Strecke aber gut 1.500 km lang ist ,
die ich mit Rad höstens in 2 Wochen ohne Ausruhen zurück gelegt hätte ,
zusätzlich findet gerade eine Verlängerung der Regenzeit statt,mit starkem Paukenschlägen bzw. Blitzlicht ,
,kam mir der Gedanke ein Auto in Kombi mit Rad einzusetzen.

Dabei sieht man natürlich weniger,die Feinheiten gehen durch die Lappen,denn mein Sohn ist ein Thai und düst wie ein Flugzeug!

Mein Sohn mußte dran glauben unseren roten Toyota Pick Up zu fahren,
ich war für den Verdienstausfall,Benzin und den Nebenkosten zuständig,

Die gut 1.500 km,die wir in 3 Tagen zurück gelegt haben kosteten mich ca. 8.000 Bath:cry:

Dieselkosten 4.275 Bath für 1.500 km bei ca.10 Liter Verbrauch auf 100 km.
Ist ja ein mehr als 20 Jahre alter Wagen,den wir damals neu in Udon für 300.000 Bath und 3 Bath Goldkettengeschenk erworben haben und der noch immer fährt und nicht durchgerostet ist!:daumen

Nur mein Sohn geniert sich etwas mit diesem "Bauernauto" zu fahren.
Hat ja jetzt eine Frau,die einen soliden,weißen Wagen ,4 türig , in die Ehe mitgbracht hat,wo aber kein Rad reingeht!


Im Auto haben wir mein Rad befördert und wenn sich Sohnemann ,nach ansträngenden Autofahrt, etwas ausruhte,hauptsächlich nachts ,bin ich mit Rad durch die Gegend gedüst.
Zum Schlafen kam ich so nicht,nur zum Ruhen während der Autofahrt.

20210901_233420.jpg 20210903_182005.jpg

Sohn hat sich im Puk Up sein Zelt aufgebaut und geschlafen,darum war also unser Auto auch so eine Art Wohnmobil der besonderen Klasse.

Hier mal ein Beispiel

20210514_061019.jpg

Die Tankstellen mit großem Parkplatz und 7/11 boten sich als Hotel mit Frühstück wunderbar an.Toilette war auch vorhanden!


Streckenführung Nongkhai--Udon--Khon Ghen--Roi Et--Yasothan--Grenzregion Kambodscha (= Kantharalack--Ban Kae Don --Dreieck Laos/Thailand/Kambodscha Armeelager)
--Shirinthorn Reservoir ( mit Nationalpark Kaeng Tana)--Chon Meeg Grenze Laos--Mukdahan--That Panom--Nakhon Phanom--Bung Kan---Pompisei--Nongkhai

Die Nationalparks waren leider alle geschlossen. :devil
So ein Mist, mußte mich aber nicht ärgern dort den 10 fachen Farang Preis zu zahlen .

20210812_115551.jpg

Los ging es um 18 Uhr an einem regenfreien Tag! :weg
 
Zuletzt bearbeitet:

Pungparamee

Seit mehr als 20. Jahren dabei
   Sponsor 2021
21 Mai 2009
4.030
8.207
3.115
NRW und โกสุมพิสัย
Warum schreibst du nicht Klartext, wer der deutsche "Auswanderer" ist?

Dann könnten sich evtl. an Kontakt interessierte über Google Suche informieren ob sie denjenigen näher kennenlernen oder lieber einen möglichst großen Bogen um ihn machen möchten.

Deine wirre Beschreibung klingt irgendwie nach deinem Freund Johann.
Den möchte wohl mit ziemlicher Sicherheit niemand außer dir (wieder) sehen.
Was schwafelst du wieder einen Unsinn? Wenn ich Otto einen Kontakt anbiete, heißt das nicht, dass das auch für andere Member gilt.
Der Johann war mal ein Freund, bis ich ihn durchschaut hatte. Außerdem soll er verstorben sein.
 

Pungparamee

Seit mehr als 20. Jahren dabei
   Sponsor 2021
21 Mai 2009
4.030
8.207
3.115
NRW und โกสุมพิสัย
Ich kenne auch einen Johann xx aus dem Nittaya,
der lebte aber mal in Mannheim und war ein interessanter,aber schwieriger Typ!
Den, meinte @neitmoj auch, liegt damit aber völlig falsch.
Den ich meine, der lebt gerne einfach und bescheiden im Isaan, liebt die Natur, raucht und trinkt nicht, jammert nicht über Thailand.
 
Thailernen.net
Zahnarzt Ramin
Verbatim Blog
Borussia Park
Torti's Biergarten

thaiguy

Kein anderes Hobby?
   Autor
25 Dezember 2013
1.329
3.774
1.765
Also Otto, erst einmal ein grosses Dankeschoen an Deinen Sohn, dass er Dich vorne mitgenommen hat anstatt im Kaefig hinten. Du warst genau in der Ecke, von der ich Dir eben erzaehlt hatte. Anscheinend habt Ihr Nam Yun ausgelassen, seid schliesslich beide verheiratet. Brav, brav. In der Naehe, ca. 10 km oestlich befindet sich der Shiva. Danach nur noch Urwald, Minen, und Khmers. Leider wegen Malaria nachts supergefaehrlich (Auskunft der Dorfschoenheiten).
Vom Goldenen Land war's auch nicht weit zu den Affen auf dem Tempel, bloss ein paar Kilometer weiter suedlich Richtung Surin.

Ich latsche und fahre die billigen gruenen Landbusse, wenn's hochkommt Orange aircon im Isaan. Die kleinen Provinzbusse fahren beinahe ueberall hin und danach dann eben zu Fuss oder mit dem Motorbike taxi. Problem ist oft, dass die Leute keine Ahnung von den Sehenswuerdigkeiten haben. 5 km weiter und null Ahnung.

An der Strecke vom KK nach Roi Et habt Ihr vermutlich einen Djavarati/Mon Buddha ausgelassen. schwere Suende.

Das Dorf zwischen yasothon und Ubon wo sie nach uralten methoden buddas giessen war hoffentlich mit dabei. Wenn nicht, dann musste da noch nacharbeiten, aehnlich wie mit Deinem Kaffeekonsum.
 
  • Like
Reaktionen: Buenito

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
@thaiguy,deine vielen Tipps sind notiert für bessere Zeiten,dann wenn die Busse wieder fahren.
Jetzt war es nur ein Antesten von dieser Khmer Gegend des Isaans und da muß man halt kleine Brödchen backen.
Stand ja auch wegen dem Wetter und Impfen etwas unter Zeitdruck und bin fast wieder in Germany.
Mein Schwerpunkt war diese Gegend in der Vergangenheit nie,da mein Jagdrevier Korat war und da kam ich nur zu den Khmer Ruinen in Phimai
und sonst war ich oft in Südthailand zu hause ,da dort meine Nebenfrau wohnte.
 
  • Like
Reaktionen: Buenito

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
Auf der ganzen Strecke die wir gefahren sind ,also 1.500 km ,keine Covid Polizeikontrolle. :daume

Die Strecke Udon Thani bis Loi Et war trostlos und trotz Nachtzeit stark befahren,
so dass es mir hier wirklich nicht leid tat im Auto zu sitzen und nicht auf meinem Drahtesel.

Ist ja auch kein Wunder,da kaum Busse/Bahnen fahren muß man ja aufs Auto ausweichen.

Ist überall das gleiche,die armen und behinderten Menschen sind von staatlichen Maßnahmen stärker betroffen ,als die Normalos.
Ist beim Bahnstreik in Germany auch der Fall.

Gegen Mitternacht kamen wir in Loi Et an.
Tanken und Rad raus,Zelt aufgebaut und Sohn hatte 3 Stunden Zeit zum schlafen,
während ich auf den Weg ging, die Stadt zu erforschen.
Um diese Uhrzeit wieder mal gutes Fahren,auch durch rote Ampeln an leeren Kreuzungen.

20210902_003640.jpg 20210902_005220.jpg

sieht aus wie eine Panflöte ,der Roi Et Tower.


20210902_005302.jpg

Dahinter ein See den man auf einem Radweg umrunden konnte.

20210902_005424.jpg 20210902_005714.jpg 20210902_010225.jpg
 

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
20210902_010458.jpg

Tempel gab es auch einige,waren aber nachts verschlossen.

20210902_010815.jpg

Hier kamen plötzlich eine Masse an Hunden aus irgendwelchen Ecken und machten einen Krach und
das um 2 a.m.
Mein Plastikstock kam zum Einsatz ,wirkte aber wenig auf die Hunde.

20210902_014250.jpg 20210902_014613.jpg

Der Zentral-Markt,meistens ab 3 a.m. auf und die Preise sind dann günstig!

20210902_013656.jpg

Hier wird ein Mail-Kaufhaus bewacht

20210902_012044.jpg
 

Otto Nongkhai

Lady Drink King
Thread Starter
   Autor
Top Poster des Monats
Thread Starter
1 Mai 2021
1.694
7.167
2.115
Gegen 4 a.m. geht es weiter richtung Grenze Kambodscha

Medium 507231 anzeigen
Auf dem weg nach Kantharalack kommen wir an Provinzhauptstadt Sisaket vorbei ,
war aber zu einer ungünstigen Zeit und so haben wir leider nicht gehalten.



Gegen 9 a.m. waren wir im Grenzort Kantharalak.

Kantharalak ein schmutziges,hektisches Amphör mit vielen herumfahrenden Millitärfahrzeugen.

Hier ein paar Bilder,die ich auf meiner Rundfahrt mit Rad in dieser wilden Stadt eingefangen habe.

Medium 507232 anzeigen
Medium 507233 anzeigen
Medium 507234 anzeigen
Medium 507235 anzeigen
Medium 507236 anzeigen
Medium 507237 anzeigen


Ein paar Daten zu Kambodscha!

Eine Einreise für Touristen nach Kambodscha ist derzeit nicht möglich. Reisenden, die noch im Besitz eines gültigen kambodschanischen Visums sind, ist die Einreise gestattet.
Alle Landgrenzen zu Thailand, Vietnam und Laos sind bis auf weiteres geschlossen.
Derzeit werden Visa durch die kambodschanischen Botschaften erteilt. Es werden keine „Visa on arrival“ oder Visa zu touristischen Zwecken erteilt.
Ausländer, die nach Kambodscha reisen, müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test einer staatlich anerkannten Einrichtung vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden vor Abreise sein darf. Zudem ist ein Nachweis über eine Krankenversicherung, die auch eine COVID-19-Behandlung abdeckt und eine Mindestversicherungssumme von 50.000 US-$ beinhaltet, beizubringen. Beide Dokumente sollten in englischer Sprache verfasst sein.
Nach Ankunft in Kambodscha müssen sich alle Reisenden einem PCR-Test unterziehen. Anschließend ist eine 14-tägige Quarantäne in einer staatlichen Einrichtung verpflichtend. Die Kosten des PCR-Tests sowie einer eventuellen Behandlung und der Unterbringung sind durch den Reisenden selbst zu tragen. Hierfür ist eine Kaution über 2.000 US-$ in bar bei Einreise zu hinterlegen. Laut Mitteilung des kambodschanischen Wirtschafts- und Finanzministeriums sind 165 US-$ für einen PCR-Test und bis ca. 2.000 US-$ für eine mögliche Behandlung bzw. Quarantäne-Unterbringung zu bezahlen.

----------------------

Innenpolitische Lage
In der Hauptstadt Phnom Penh besteht weiterhin die Gefahr von Unruhen und Protestaktionen. In der Vergangenheit führten Kundgebungen und Demonstrationen zu vereinzelten Gewaltausbrüchen und Verkehrsbehinderungen.

Schwierigkeiten können sich bei der Überquerung der kambodschanisch-laotischen Grenze ergeben, welche sich auf Spannungen im Zusammenhang mit Grenzverlaufsdiskussionen zwischen den beiden Ländern zurückführen lassen.

Der Territorialkonflikt zwischen Kambodscha und Thailand hinsichtlich des Grenzverlaufs um das den Tempel Preah Vihear umgebende Gebiet ist beigelegt; die Beziehungen zwischen beiden Ländern haben sich verbessert. Eine erneute Verschärfung der Sicherheitslage in Preah Vihear ist jedoch jederzeit möglich. Der Grenzübergang Suay Chrom in der Preah Vihear Provinz ist zudem nur für thailändische und kambodschanische Staatsangehörige passierbar.

In einigen Landesteilen außerhalb der Ballungszentren, insbesondere in Grenznähe zu Thailand und Vietnam, besteht weiterhin Minengefahr. Die Haupttouristengebiete sind von Minen geräumt.

Informieren Sie sich vor einer Reise nach Preah Vihear kurzfristig über die konkrete Lage vor Ort und seien Sie dort besonders vorsichtig.
Verlassen Sie die gekennzeichneten Wege der Tempelanlagen nicht.
Zur Sicherheit auf der laotischen Seite beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise Laos.
Zur Situation auf thailändischer Seite beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise Thailand.
Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.
Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Kriminalität
In den touristischen Zentren, insbesondere in Phnom Penh, Sihanoukville und Kampot, ist ein Anstieg von tätlichen Angriffen und Raubüberfällen gegen Ausländer festzustellen, teilweise auch unter Gebrauch von Messern und/oder Schusswaffen. In Phnom Penh sind hiervon vor allem die Touristen- und Wohnviertel für Ausländer betroffen, u.a. auch die Gegend um das Flussufer des Tonle Sap („Riverside“) und Boeng Keng Kang 1 (BKK1).
In Phnom Penh, Siem Reap und Sihanoukville wird außerdem von einem erheblichen Anstieg von Diebstählen in Gasthäusern und Hotels berichtet.

In letzter Zeit wurden vereinzelt Ausländerinnen Opfer sexueller Übergriffe, vor allem bei einsamen nächtlichen Strandspaziergängen im Badeort Sihanoukville.

Bei Fahrten mit Motorradtaxis und Tuktuks, aber auch zu Fuß, ist damit zu rechnen, dass Taschen von vorbeifahrenden Motorradfahrern weggerissen oder abgeschnitten werden („bag snatching“), auch auf dem Weg von und zum Flughafen. Verletzungen werden billigend in Kauf genommen.

In Phnom Penh werden vermehrt ausländische Touristen unter verschiedenen Vorwänden angesprochen, z.B. mit Hinweisen auf eine Begegnung am Flughafen oder auf nahe Verwandte, die demnächst in Europa studieren oder arbeiten werden, und in Privathäuser eingeladen, um sie in fingierte Karten- bzw. Glücksspiele zu verwickeln und letztlich unter Drohungen zur Zahlung angeblicher Spielschulden zu veranlassen.
Es ist nicht ausgeschlossen, dass Speisen oder Getränke mit Drogen versetzt werden.
Im Übrigen sind vor allem in Phnom Penh und Siem Reap verschiedene Formen von Trickbetrügereien weit verbreitet.

In letzter Zeit sind Reisende vereinzelt Opfer von Betrügereien geworden, bei denen Vermieter von Motorrädern und –rollern für vorgebliche Beschädigungen des Mietgegenstands Schadensersatz gefordert haben. Vermieter versuchen, den Pass einzubehalten und die Einwanderungsbehörden zu informieren, um die Ausreise von Reisenden zu verhindern.

Lassen Sie insbesondere als allein Reisende besondere Vorsicht walten.
Nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
Seien Sie nachts möglichst nicht allein unterwegs und organisieren Sie Ihre Rückfahrt zur Unterkunft im Vorfeld.
Führen Sie keine Hand- und Schultertaschen im Tuktuk und dem Motorrad mit, halten Sie Taschen auf der von der Straße abgewandten Seite.
Nehmen Sie für Fahrten zum Flughafen besser geschlossene Transportmittel.
Leisten Sie bei Überfällen keinen Widerstand.
Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf. Es ist ausreichend, eine Kopie (möglichst Farbkopie) des Reisepasses mitzuführen.
Lassen Sie bei Privateinladungen große Umsicht walten und seien Sie skeptisch.
Hinterlegen Sie Ihren Reisepass nicht als Pfand bei der Anmietung von Verkehrsmitteln.
Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, im Bus besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Grenzkonflikt zwischen Kambodscha und Thailand

 
Zuletzt bearbeitet:
Borussia Park
Zahnarzt Ramin
Verbatim Blog
Torti's Biergarten
Thailernen.net